Babys kalt duschen ist kein Problem, solange…

Die Badezeit mit Ihrem Kleinen kann viel Spaß machen. Aber manchmal ist es für frischgebackene Eltern natürlich, zu zweifeln, ob es für Babys in Ordnung ist, kalt zu duschen? Wenn Sie befürchten, dass sich Ihr Baby durch eine kalte Dusche erkälten könnte, ist die gute Nachricht, dass dies nicht wissenschaftlich bewiesen ist. Neben dem Problem, dass Babys kalt duschen, wächst der Mythos, dass frischgebackene Mütter, die kalt duschen und ihre Babys direkt stillen, dazu neigen, ihren Kleinen Fieber zu geben. Aber auch hier gibt es keine wissenschaftlichen Beweise für diesen Mythos. [[Ähnlicher Artikel]]

Dürfen Babys kalt duschen?

Grundsätzlich ist das Baden des Babys mit warmem oder kaltem Wasser kein Problem. Was wirklich nicht zu empfehlen ist, ist das Baden des Babys in zu heißem Wasser. Wenn Sie Ihr Baby in warmem Wasser baden, bereiten Sie zuerst kaltes Wasser vor. Dann langsam warmes Wasser hinzufügen und die Temperatur direkt mit den Händen messen. Messen Sie nicht nur die Temperatur an einem Punkt, sondern mitteln Sie die Temperatur des Wassers gründlich, um zu vermeiden, dass das Wasser zu heiß wird. Wie wäre es mit einer kalten Dusche Baby? Es gibt keine wissenschaftlichen Beweise dafür, dass Babys, die kalt duschen, sie anfällig für Krankheiten machen können. Tatsächlich kann die Möglichkeit einer Erkältung oder eines kranken Babys auftreten, weil:
  • Baby ist zu lange nass

Nachdem das Baby gebadet hat, ist es ratsam, seinen Körper sofort mit einem Handtuch abzutrocknen. Besonders bei Babys mit trockener Haut reiben Sie die Haut nicht mit einem Handtuch ab, sondern tupfen Sie sie nur sanft ab. Wenn Sie das Baby nach dem Baden zu lange nass lassen, kann dies zu Erkältungen führen. Nicht nur nach dem Baden sollten Sie die Babywindel nicht zu lange nass lassen und sofort durch eine trockene ersetzen.
  • Anziehen nicht dem Wetter entsprechend

Eine andere Sache, die neben dem kalten Duschen des Babys eine Erkältung verursachen kann, ist, wenn die Kleidung nicht für das Wetter geeignet ist. Wenn die Luft zum Beispiel kalt ist, sollten Sie eine Jacke oder wärmere Kleidung tragen. Der Körper von Babys kann sich nicht schnell an die Temperatur anpassen, daher sind sie anfälliger als Erwachsene. Achten Sie auch beim Schlafen in der Nacht darauf, dass Ihr Kleines eine Decke oder Nachtwäsche trägt, die seinen Körper schützt. Dies kann das Risiko verringern, dass das Baby die Krankheit entwickelt.
  • Die Raumtemperatur der Raumtemperatur stimmt nicht

Die meisten Kinderärzte sind sich einig, dass die ideale AC-Temperatur für Babys zwischen 25 und 26 Grad Celsius liegt. Stellen Sie vor dem Schlafengehen sicher, dass die Klimaanlage eingeschaltet und der Ventilator richtig eingestellt ist.
  • Exposition gegenüber Zigarettenrauch

Nicht nur als Passivraucher, Exposition gegenüber Rückständen und Zigarettenrauch in Form von: Rauch aus dritter Hand sind auch anfällig dafür, dass das Baby krank wird. Rauch aus dritter Hand ist Zigarettenasche, die an Kleidung, Stühlen, Wänden, Teppichen, Haaren, Haut oder anderen Oberflächen haftet. Stellen Sie sicher, dass das Kind immer vor Zigarettenrauch geschützt ist, da dies dazu führen kann, dass sein Immunsystem geschwächt wird. Zusätzlich zu den oben genannten Dingen gibt es viele Dinge, die dazu führen, dass Kinder Krankheiten wie Fieber oder Erkältungen entwickeln. Wenn Babys also eine Weile kalt duschen, werden sie nicht krank.

Tipps zum sicheren Baden des Babys

Nicht nur die Temperatur des Wassers, es gibt viele Dinge zu beachten, wenn Sie Ihren Kleinen baden möchten. Achten Sie darauf, immer wachsam zu sein, da im Badezimmer ein hohes Unfall- oder Verletzungsrisiko besteht. Einige sichere Tipps zum Baden von Babys sind:
  • Wasserdosis

Bei Neugeborenen sollten Sie das Wasser nicht zu voll füllen, da sich die Reflexe des Babys noch entwickeln. Füllen Sie das Wasser in sitzender Position nicht höher als die Oberschenkel des Babys. Stellen Sie außerdem sicher, dass die Wassertemperatur wirklich stimmt, und legen Sie das Baby nicht mit geschlossenem Wasserhahn ins Wasser, da es anfällig für Temperaturschwankungen ist.
  • Unterstütze Baby

Ebenso wichtig ist es, den Po des Babys mit einer Hand zu stützen und die andere Hand unter Nacken und Schultern zu legen. Die Hand, die den Po des Babys stützt, dient zum Spritzen von Wasser, während die andere Hand stabil bleiben muss. Darüber hinaus können Sie zum Baden auch einen Ständer verwenden, um es sicherer zu machen. Achten Sie darauf, dass der Sitz nicht rutschig ist, damit das Baby nicht verrutscht.
  • Verlass nicht Baby

Auch wenn es nur für ein paar Sekunden sind, lassen Sie Ihr Baby niemals alleine im Badezimmer oder in der Wanne. Bereiten Sie die gesamte Ausrüstung vor dem Duschen vor, damit Sie sie nicht verlassen müssen, wenn etwas im Zimmer oder Schrank übrig ist. Wenn ein Telefon klingelt oder jemand an die Tür klopft, lassen Sie Ihr Baby nicht allein. Nur wenige Sekunden Ihrer Unachtsamkeit können das Baby dazu bringen, auszurutschen und sogar zu ertrinken. Wenn Sie das Badezimmer wirklich verlassen müssen, heben Sie das Baby auf, decken Sie es mit einem Handtuch ab und tragen Sie es mit. Auch wenn es Spaß macht, seien Sie beim Baden Ihres Babys nicht nachlässig. Die Situation im Badezimmer ist sehr anfällig, da es rutschig ist und das Baby sich selbst in der eigenen Badewanne nicht helfen kann, wenn es ausrutscht. Stellen Sie sicher, dass Sie alles vollständig vorbereiten, bevor Sie das Baby baden. Ob das Baby kalt duschen oder warmes Wasser nimmt, ist die Wahl der Eltern und beides ist gleich gut.