Immunisierung ist ein Versuch, Immunkrankheiten zu bekämpfen, ist sie wirksam?

Die Impfung ist identisch mit einer Punktion in den Arm, um einen bestimmten Impfstoff einzuführen. Obwohl es für manche Menschen beängstigend aussieht, ist die Impfung sowohl als Kind als auch als Erwachsener eine wichtige Sache. Für die meisten Menschen ist die Definition von Immunisierung eine Möglichkeit, verschiedene Krankheiten, die für den Körper schädlich sind, durch Impfungen zu verhindern. Das ist nicht falsch, aber es gibt immer noch ein genaueres Verständnis von Impfungen. [[Ähnlicher Artikel]]

Was bedeutet Impfung?

Das Verständnis der Immunisierung ist nicht nur der Prozess der Injektion von Impfstoffen, um zu verhindern, dass Krankheiten den Körper angreifen. Genauer gesagt ist eine Immunisierung der Prozess, bei dem Sie durch eine Impfung oder auf natürliche Weise immun gegen eine Krankheit werden. Kurz gesagt ist eine Immunisierung ein Versuch, gegen eine bestimmte Krankheit immun zu werden. Sie können den Immunisierungsprozess nicht nur durch Impfung oder Injektion von Impfstoffen mit bestimmten abgeschwächten Viren in den Körper erleben, sondern auch, wenn der Körper bestimmten Krankheitsviren direkt ausgesetzt ist. Wenn der Körper mit bestimmten Krankheitsviren angegriffen wird, kann das körpereigene Immunsystem schnell reagieren, um eine Infektion und die Entwicklung von Viren zu verhindern, die den Körper schädigen. Danach kann sich Ihr Immunsystem an dasselbe Virus erinnern und es leichter abwehren. In diesem Fall befinden Sie sich bereits im Impfungsprozess, der ein geringeres Risiko birgt. Der Impfprozess kann etwa zwei Wochen dauern und der Schutz vor der Krankheit ist möglicherweise nicht sofort spürbar. Sogar einige Impfungen erfordern mehrere Impfungen, um einen vollständigen Schutz gegen bestimmte Krankheiten zu erhalten. Einer von ihnen, die Diphtherie-, Tetanus- und Pertussis-Impfstoffe, erfordern mehrere Injektionen des Impfstoffs innerhalb eines bestimmten Zeitraums. Die Definition von Immunisierung bezieht sich manchmal auf den vollständigen lebenslangen Schutz gegen bestimmte Krankheiten. Allerdings kann eine Impfung nicht immer bis ins hohe Alter genossen werden, da ein gewisser Impfschutz vor einer Impfung eine gewisse Zeitdauer hat. Daher gibt es auch Arten von Impfstoffen für Erwachsene, die als Versuch zur Stärkung oder Stärkung nützlich sindBooster von bereits erhaltenen Impfungen. Die Tetanus-Impfung kann beispielsweise nur 30 Jahre lang schützen. Danach müssen Sie Booster diesen Schutz aufrechtzuerhalten.

Impf- und Impflink

Der Begriff der Immunisierung wird im Allgemeinen mit der Impfung in Verbindung gebracht, da die Injektion von Impfstoffen der praktischste und bekannteste Weg für den Körper ist, sein Immunsystem zu entwickeln, um bestimmte Virusangriffe zu verhindern. Es gibt verschiedene Impfstoffe, die hergestellt wurden, um verschiedene Krankheiten wie Tetanus, Hepatitis B, Röteln, Keuchhusten, Polio, Mumps, Diphtherie und Masern zu verhindern. Auch Impfungen werden nicht nur gespritzt, sondern können auch oral eingenommen werden, zum Beispiel die Polio-Impfung. Sie müssen auch verstehen, dass Sie nicht vor bestimmten Krankheiten zu 100 Prozent schützen können, wenn Sie nicht vor Impfungen geschützt sind, denn manchmal können Sie diese Krankheiten trotzdem bekommen. Durch die Verabreichung des Impfstoffs werden Sie und Ihr Baby jedoch nicht so schwerwiegende Auswirkungen eines Krankheitsangriffs haben wie Menschen, die nicht geimpft wurden oder nicht geimpft wurden.

Wann ist eine Impfung notwendig?

Eine Impfung durch Impfung kann bei Kindern von der Geburt bis zum Alter von sechs Jahren durchgeführt werden. Kindern wird dringend empfohlen, sich grundlegenden Impfungen wie Polio, Diphtherie, Tetanus und Keuchhusten zu unterziehen. Nicht nur Kinder, Erwachsene und Jugendliche können auch Impfungen gegen bestimmte Krankheiten wie Tetanus und Grippe durchführen. Manchmal ist der verabreichte Impfstoff nur a Booster um den Schutz vor einer frühzeitigen Impfung aufrechtzuerhalten. Es ist wichtig, dass Sie und Ihr Kleines sich regelmäßig routinemäßig impfen lassen und den empfohlenen Impfplan nicht vergessen, um bestimmten Krankheiten vorzubeugen, die lebensbedrohlich sein können.

Welche Impfungen werden empfohlen?

Der indonesische Kinderarztverband und Experten empfehlen verschiedene Arten von Impfungen für Kinder, die je nach Alter verabreicht werden müssen. Es gibt vier Altersgruppen, nämlich unter 1 Jahr, 1-4 Jahre, 5-12 Jahre und 12-18 Jahre.

1. Impfungen für Kinder unter 1 Jahr

Während dieser Zeit erhalten Kinder mindestens sechs Arten von Impfstoffen, nämlich:
  • Hepatitis B Impfung
  • BCG zur Vorbeugung von Tuberkulose (TB)
  • DPT-HiB oder Diphtherie pertussis tetanus und Haemophilus influenzae
  • Polio-Impfung
  • Masern
  • Pneumokokken (PVC) und Rotavirus

2. Impfungen für Kinder im Alter von 1-4 Jahren

Einige in diesem Zeitraum verabreichte Impfstoffe werden als Folgeimmunisierungen oder Auffrischimpfungen der vorherigen Altersgruppe durchgeführt:
  • DPT nach 18 Monaten
  • Kinderlähmung mit 18 Monaten
  • HiB mit 15-18 Monaten
  • Pneumokokken im Alter von 12-15 Monaten
Darüber hinaus können Kinder zusätzliche Impfungen wie MMR, Typhus, Hepatitis A, Varizellen und Influenza erhalten.

3. Impfungen für Kinder von 5-12 Jahren

In diesem Zeitraum erhält das Kind die Art des Impfstoffs, die zuvor verabreicht wurde, um zu stärken oder Booster. Arten der Impfung, nämlich DPT, Masern und MMR (Masern, Mumps und Röteln).

4. Impfung 12-18 Jahre

Auch Kinder werden in dieser Zeit noch nachgeimpft. Die verabreichte Immunisierung kann in Form einer DPT-Auffrischimpfung, einer wiederholten Typhus-Impfung, Hepatitis A und Varizellen erfolgen. Darüber hinaus können Kinder auch die Art der HPV-Impfung erhalten.

In der Zwischenzeit können Erwachsene den HPV-Impfstoff, Hepatitis A und B, Tdap (Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten), Pneumokokken, MMR und Gürtelrose (Gürtelrose). Die Verabreichung von Impfstoffen für Erwachsene ist eine wirksame Form der Vorbeugung sowie der Stärkung bereits verabreichter Impfstoffe.

Gibt es einen Effekt von Impfungen durch Impfungen?

Impfmethoden zur Immunisierung sind relativ sicher und verursachen meist nur Nebenwirkungen in Form von leichtem Fieber und Rötungen oder Schmerzen um die Injektionsstelle. Diese Nebenwirkungen können nach einigen Tagen abklingen. Sie sollten sich jedoch der allergischen Reaktionen bewusst sein, die auftreten können, wenn der Körper den verabreichten Impfstoff nicht verträgt. Suchen Sie sofort einen Arzt auf, wenn bei Ihnen oder Ihrem Kind Nebenwirkungen der Impfung oder eine allergische Reaktion auftreten. [[Ähnlicher Artikel]]

Notizen von SehatQ

Die Definition von Immunisierung beinhaltet nicht nur die Verabreichung von Impfstoffen, sondern bezieht sich auf den Prozess des Aufbaus Ihrer Immunität gegen bestimmte Krankheiten durch Impfung oder direkte Exposition gegenüber bestimmten Krankheitsviren. Die Impfung durch Impfung hat einen anderen Zeitplan. Sie können sich mit Ihrem Arzt über den Impfplan und die erforderlichen Impfungen beraten.