Trihexyphenidyl ist ein Medikament für Parkinson-Kranke

Für diejenigen unter Ihnen, die an Parkinson leiden oder Verwandte haben, die von Parkinson betroffen sind, wird dieses Medikament höchstwahrscheinlich von einem Arzt verschrieben. Das Medikament Trihexyphenidyl gehört zu den harten Medikamenten, die Sie nur auf ärztliche Verschreibung bekommen. Das Medikament Trihexyphenidyl wird oft mit anderen Arzneimitteln kombiniert, um bestimmte Erkrankungen wie Parkinson zu behandeln. [[Ähnlicher Artikel]]

Trihexyphenidyl ist ein Medikament zur Behandlung von Parkinson

Trihexyphenidyl ist eines der Medikamente, die häufig verwendet werden, um die Symptome der Parkinson-Krankheit zu behandeln, die Schwierigkeiten bei der Kontrolle von Muskeln und Bewegungen, Zittern, Schwierigkeiten beim Sprechen usw. umfassen. Trihexyphenidyl ist eine Art von Arzneimittel Antimuskarinika das wirkt, indem es Acetylcholinverbindungen im Körper hemmt, was letztendlich Muskeln und Nerven schwächt. Nach der Einnahme des Medikaments Trihexyphenidyl können Menschen mit Parkinson-Krankheit eine Verbesserung der Gehfähigkeit erfahren, übermäßiges Schwitzen und Speichelfluss reduzieren und die Muskelsteifheit verringern. Das Medikament Trihexyphenidyl ist ein Medikament, das auch schwere Muskelkrämpfe im Nacken, in den Augen und im Rücken stoppen kann, die durch Antipsychotika verursacht werden. Dieses Medikament besteht aus zwei Formen, nämlich Tabletten und Lösungen. Trihexyphenidyl hat jedoch Nebenwirkungen und ist anfällig für Missbrauch, da dieses Medikament bei Menschen, die es einnehmen, eine angenehme halluzinogene und euphorische Wirkung entfalten kann.

Wie ist das Medikament Trihexyphenidyl einzunehmen?

Ähnlich wie bei anderen Arzneimitteln müssen Sie die Anweisungen Ihres Arztes oder die auf der Verpackung aufgeführte Gebrauchsanweisung befolgen. Trihexyphenidyl ist ein Medikament, das drei- bis viermal täglich nach oder vor den Mahlzeiten eingenommen werden kann. Sie können Trihexyphenidyl-Tabletten schneiden oder zerdrücken, wenn sie schwer zu schlucken sind, und sie mit einer Mahlzeit einnehmen, um Magenbeschwerden zu lindern. Nehmen Sie immer die empfohlene Dosis ein, ohne die verabreichte Dosis zu verringern oder zu erhöhen. Hören Sie nicht plötzlich auf, denn wenn Sie die Einnahme beenden, treten die Symptome der Parkinson-Krankheit wieder auf. Bewahren Sie das Trihexyphenidyl-Medikament bei Raumtemperatur mit einem Bereich von 20 bis 25 Grad Celsius auf und bewahren Sie es an einem trockenen Ort auf.

Dosierung und Gebrauchsanweisung von Trihexyphenidyl

Die Dosis von Trihexyphenidyl kann bei jedem Patienten variieren. Dosierung und Dauer der Anwendung werden je nach Zustand des Patienten direkt vom Arzt empfohlen. Die Verteilung der Trihexyphenidyl-Dosen ist wie folgt: 1. Zustand: Extrapyramidale Symptome aufgrund von Arzneimittelnebenwirkungen Erwachsene: 1 mg pro Tag. Die Dosis kann 3–4 mal täglich auf 5–15 mg erhöht werden. 2. Bedingung: Parkinson-Krankheit haben Erwachsene: 1 mg pro Tag. Die Dosis kann alle 3-5 Tage um 2 mg bis zu einer Dosis von 6-10 mg pro Tag erhöht werden.

TabusTrihexyphenidyl-Medikament

Stellen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels sicher, dass Sie nicht allergisch gegen Trihexyphenidyl oder einen der darin enthaltenen Verbindungen sind. Informieren Sie immer Ihren Arzt, wenn Sie bestimmte Medikamente oder Nahrungsergänzungsmittel einnehmen. Es wird nicht empfohlen, das Arzneimittel Trihexyphenidyl einzunehmen, wenn Sie bestimmte Erkrankungen haben, wie zum Beispiel:
  • Bluthochdruck oder Bluthochdruck
  • Herzkrankheit
  • Offenwinkelglaukom
  • Arteriosklerose oder Verhärtung der Arterienwände
  • Nierenerkrankung
  • Leber erkrankung
Trihexyphenidyl-Medikament ist ein Medikament, das vor der Anwendung mit einem Arzt konsultiert werden muss, wenn Sie in folgendem Zustand sind:
  • 65 Jahre oder älter 65 Jahre alt
  • Medikamente gegen Depressionen einnehmen
  • Einnahme des Parkinson-Medikaments Levodopa
  • Probleme mit den Harnwegen oder der Prostata haben
  • Schwangerschaft
  • Stillen
  • Wird operiert
Vermeiden Sie die Einnahme des Arzneimittels Trihexyphenidyl mit Alkohol, da Alkohol das Risiko einer der Nebenwirkungen der Schläfrigkeit durch das Arzneimittel Trihexyphenidyl erhöhen kann [[verwandte Artikel]]

Nebenwirkungen von Trihexyphenidyl

Obwohl es für Menschen mit Parkinson von Vorteil ist und die Nebenwirkungen von Antipsychotika reduzieren kann. Es gibt jedoch einige Nebenwirkungen bei der Einnahme dieses Medikaments. Häufige Nebenwirkungen der Einnahme von Trihexyphenidyl sind:
  • Trockener Mund
  • Verstopfung
  • Nervös
  • Schläfrig
  • Schwierigkeiten beim Wasserlassen
  • Schwindel oder verschwommenes Sehen
  • Magen fühlt sich unangenehm an
  • Gag
  • Übel
  • Kopfschmerzen
Bei Kindern kann der Konsum von Tihexyphenidyl-Medikamenten Nebenwirkungen in Form von Gewichtsverlust, häufigem Vergessen, Angstzuständen, Muskelkrämpfen, unkontrollierten Körperbewegungen, Schlafstörungen verursachen. Im Allgemeinen verschwinden die Nebenwirkungen von Trihexyphenidyl-Medikamenten nach einigen Tagen oder Monaten von selbst. Sie müssen jedoch einen Arzt aufsuchen, wenn die Nebenwirkungen nicht verschwinden oder sich verschlimmern. Darüber hinaus gibt es schwerwiegende Nebenwirkungen, die sofortige ärztliche Hilfe erfordern, nämlich:
  • Fieber
  • Verwechslung
  • Syndrom bösartiges Neuroleptikum
  • Hitzschlag oder die Körpertemperatur ist zu heiß und lässt sich nur schwer schwitzen
  • Schneller oder unregelmäßiger Herzschlag
  • Hautausschläge
  • Wahnvorstellungen oder Halluzinationen
  • Paranoia
  • Glaukom
  • Verdauungsprobleme
Wenn Sie das Medikament Trihexyphenidyl einnehmen, haben Sie ein erhöhtes Risiko, an Demenz zu erkranken. Trihexyphenidyl-Medikament ist eines der Medikamente, das das Potenzial hat, Abhängigkeit und Überdosierung zu verursachen. Hier sind einige seiner Eigenschaften:
  • Trockene Haut
  • Halluzination
  • Aufgebläht
  • Schlecht riechender Atem
  • Verwechslung
  • Vergrößerte Pupillen
  • Fieber
  • Schwierigkeiten beim Wasserlassen
  • Schnelle Herzfrequenz
Wenn Sie oder ein Verwandter diese Merkmale bemerken, bringen Sie sie sofort zur ordnungsgemäßen Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus.