Erklärung der Elternpflichten gegenüber Kindern

Die Familie ist die erste Umgebung, die das Wachstum und die Entwicklung von Kindern bestimmt. In diesem Fall spielen die Eltern eine wichtige Rolle, so dass es eine Elternpflicht gegenüber dem Kind gibt, die getan werden muss, um sicherzustellen, dass der Kleine sowohl körperlich als auch geistig immer gesund ist. Die Verpflichtungen der Eltern gegenüber Kindern sind verschiedene Dinge, die Eltern tun müssen, um die Erfüllung der Kinderrechte in verschiedenen Bereichen zu gewährleisten. Die Eltern müssen sicherstellen, dass das Leben des Kindes anständig verläuft, bis das Kind in der Lage ist, seinen Lebensunterhalt zu bestreiten. Dieser Verpflichtung sind nicht nur die leiblichen Eltern verpflichtet. Auch wenn die Eltern sich scheiden lassen, müssen die Bedürfnisse des Kindes weiterhin von Eltern und Stiefeltern, falls vorhanden, gedeckt werden.

Welche Pflichten haben Eltern gegenüber ihren Kindern?

In Indonesien sind die Pflichten der Eltern gegenüber Kindern im Gesetz Nr. 35 von 2014 geregelt. Dieses Gesetz ist eine Änderung des Gesetzes Nr. 23 von 2002 zum Kinderschutz. Artikel 26 des Gesetzes besagt, dass die Pflichten der Eltern gegenüber Kindern vier Dinge umfassen, nämlich:
  • Kinder pflegen, pflegen, schützen und erziehen
  • Kinder nach ihren Fähigkeiten, Interessen und Talenten heranwachsen lassen
  • Verhindern, dass Kinder früh heiraten
  • Bieten Sie Charakterbildung an und vermitteln Sie Kindern Charakterwerte.
In der Praxis können die vier Punkte der elterlichen Pflichten gegenüber Kindern in eher technische Fragen umdefiniert werden, zum Beispiel:
  • Bieten Sie Kindern einen guten Ort zum Leben
  • Kinder mit nahrhaftem Essen/Getränken und angemessener Kleidung versorgen
  • Kinder schützen
  • Sorgen Sie für die Sicherheit von Kindern, einschließlich ihres Eigentums
  • Kinder disziplinieren
  • Sicherstellen, dass die finanziellen Bedürfnisse der Kinder gedeckt werden
  • Die beste Bildungsform für Kinder auswählen
  • Stellen Sie sicher, dass das Kind immer gesund ist und bringen Sie es in eine gute Gesundheitseinrichtung.
Die Verpflichtungen der Eltern gegenüber den Kindern beschränken sich nicht nur auf materielle Probleme, sondern auch auf geistige Angelegenheiten. Im Folgenden sind einige Beispiele für solche Verpflichtungen aufgeführt:
  • Die Persönlichkeit des Kindes formen

Familie ist die erste Umgebung, die Kinder kennen, und dort lernen sie viel über ihren eigenen Charakter. Aus diesem Grund sind Eltern verpflichtet, durch gute Vorbilder gute moralische Werte zu vermitteln, damit Kinder diese nachahmen können. Eltern müssen das emotionale Leben ihrer Kinder sicherstellen, indem sie ein warmes und liebevolles familiäres Umfeld schaffen. Auch wenn die Eltern geschieden sind, zeigen Sie vor dem Kind nicht einmal Hass, damit seine psychische Gesundheit nicht gestört wird.
  • Religiöse Werte vermitteln

Neben der Vermittlung positiver moralischer Werte vermitteln elterliche Verpflichtungen gegenüber Kindern auch religiöse Werte bei Kindern. Einfache Dinge, die getan werden können, sind, Kinder zu Kultstätten zu bringen, religiöse Vorträge zu hören und Kinder von klein auf an das heilige Buch heranzuführen.
  • Soziale Werte vermitteln

Familiensozialerziehung ist eine sehr wichtige Grundlage für ein soziales Leben der Kinder. In diesem Fall besteht die Verpflichtung der Eltern gegenüber ihren Kindern darin, eine Haltung der gegenseitigen Hilfe zu vermitteln, kranken Verwandten oder Nachbarn zu helfen, keinen Ärger zu machen und immer auf Sauberkeit zu achten. [[Ähnlicher Artikel]]

Wenn Eltern ihren Verpflichtungen gegenüber Kindern nicht nachkommen können

Es gibt verschiedene Dinge, die Eltern daran hindern können, ihren Verpflichtungen gegenüber ihren Kindern nachzukommen, wie z. B. Tod, unbekannter Aufenthaltsort usw. Geschieht dies, muss die Erfüllung der Kinderrechte durch die engsten Familienangehörigen, beispielsweise Großmutter/Großvater sowie Vormunde und Pflegeeltern erfolgen, die die Voraussetzungen nach geltendem Recht erfüllen. Wenn Eltern sich scheiden lassen, müssen die Verpflichtungen der Eltern gegenüber ihren Kindern miteinander kompromittiert werden. Beide getrennt lebenden Eltern müssen weiterhin dafür sorgen, dass es dem Kind zumindest finanziell nicht mangelt. Sie sollten Kinder nicht sorglos besuchen, nur um ihren Bedürfnissen gerecht zu werden, insbesondere wenn es eine gerichtliche Entscheidung gibt, die Ihnen dies verbietet. Alle Entscheidungen müssen gemeinsam mit Ihrem Ex-Ehepartner und Ihrem jetzigen Partner besprochen werden, damit kein Konflikt entsteht, der nur den Kindern schadet.