Nehmen Sie Magenschmerzen nicht trivial, sie können Blut erbrechen!

Gastritis oder Dyspepsie ist eine Störung des Verdauungssystems. Obwohl es sich nicht um eine Krankheit handelt, sollten Geschwüre nicht auf die leichte Schulter genommen werden. In einigen Fällen wurde festgestellt, dass jemand aufgrund eines Geschwürs Blut erbrochen hatte. Gastritis ist eine entzündliche Erkrankung des Magens. Diese Entzündung wird meist durch eine bakterielle Infektion verursacht, die zu Komplikationen bis hin zu Magengeschwüren führen kann. Neben einer Infektion kann auch die Einnahme bestimmter Schmerzmittel die Magenwand schädigen. Übermäßiger Alkoholkonsum beeinflusst auch das Auftreten von Gastritis. [[Ähnlicher Artikel]]

Nicht alles Blut im Erbrochenen wird als Erbrechensblut bezeichnet

Erbrechen von Blut oder Hämatemesis ist ein Zustand, bei dem das Erbrochene mit Blut oder nur Blut vermischt ist. Blutflecken oder -punkte sind manchmal nicht unbedingt Bluterbrechen. Die Farbe des Blutes im Erbrochenen kann hellrot, dunkelrot oder dunkelbraun sein, wie die Farbe von Kaffee. Die Farbe kann anzeigen, wo wahrscheinlich Blutungen auftreten. Erbrechen von Blut aufgrund von Geschwüren ist normalerweise durch eine braune Blutfarbe gekennzeichnet.

Erbrechen von Blut aufgrund von Magen-

Erbrechen ist ein Symptom, das bei Menschen mit Dyspepsie häufig auftritt. Austretendes Erbrechen kann aufgrund von Magengeschwüren von Blut begleitet sein. Aber was ist eigentlich der Mechanismus des Erbrechens von Blut aufgrund eines Geschwürs?

1. Bakterielle Infektion Pylori

Eine Helicobacter-pylori-Infektion kann normalerweise Geschwüre in der Magenwand verursachen, wenn es Bakterien gelingt, Kolonien an der Magenwand zu bilden. Diese Situation kann durch ein schwaches Immunsystem, eine schlechte Ernährung und eine beeinträchtigte Magensäureproduktion verschlimmert werden. Rauchgewohnheiten und Alkoholkonsum beeinträchtigen den Zustand der Magenwand und erhöhen das Risiko einer Infektion mit diesem Bakterium.

2. Schmerzmittel

Nichtsteroidale Schmerzmittel sind eine Klasse von Schmerzmitteln, die Gastritis verursachen können. Der Inhalt der Substanz im Arzneimittel kann dazu führen, dass der Schutz der Magenwand verringert und die Widerstandskraft der Magenwand geschwächt wird. Diese Situation kann zu einer Verletzung der Magenwand führen, um Bluterbrechen auszulösen.

3. Alkohol

Langfristiger Alkoholkonsum kann das Risiko einer Gastritis erhöhen. Untersuchungen zeigen, dass der Konsum von Alkohol mit einer Konzentration von 25 % die schützende Magenschleimhaut schädigen kann. Wird es im Laufe der Zeit weiter konsumiert, wird die Magenwand dünner, so dass es zu Verletzungen kommen kann. Die drei oben genannten Dinge sind die Ursachen, die oft entzündliche Zustände im Magen hervorrufen. Dieser entzündliche Zustand löst ein Geschwür aus. Wenn eine Wunde vorhanden ist, kann es zu Bluterbrechen aufgrund eines Geschwürs kommen. Wenn Sie häufig an Magenbeschwerden leiden, finden Sie die Ursache heraus. Unterschätzen Sie nicht den Zustand des Magens, den Sie oft erleben. Verhindern Sie das Erbrechen von Blut, weil Ihnen Geschwüre passieren. Wenn es auftritt, bringen Sie es sofort zum Arzt oder zum nächsten Gesundheitsdienst.