9 Möglichkeiten, Vertrauen in Beziehungen aufzubauen, wo soll ich anfangen?

Eine Sache, die nicht über Nacht zu schaffen ist, ist, Vertrauen bei anderen aufzubauen. Vertrauen ist der wichtigste Teil jeder Beziehung. Wenn es realisiert wird, entsteht eine gesunde Beziehung. Leider kann Vertrauen in Sekundenschnelle verschwinden. Um es wieder aufbauen zu können, braucht es Zeit, harte Arbeit und natürlich Geduld.

So bauen Sie Vertrauen auf

Einer der Schlüssel zum Aufbau von Vertrauen ist Ehrlichkeit.Obwohl dies in kurzer Zeit unmöglich ist, gibt es einige Möglichkeiten, um Vertrauen aufzubauen:

1. Sprich ernsthaft

Auch wenn es trivial ist, stellen Sie sicher, dass Sie es immer ernst meinen. Verkaufen Sie nicht nur Versprechen, die letztendlich nicht umgesetzt oder gehalten werden. Dadurch wird eine Person als jemand bezeichnet, der nicht vertrauenswürdig ist. Um also Vertrauen in einer Beziehung aufbauen zu können, sagen Sie keine Dinge, die nicht erfüllt werden. Vermeiden Sie auch, etwas zu sagen, das nicht zeigt, wie Sie sich wirklich fühlen.

2. Nach und nach beginne offen für Fehler zu sein Du

Offen zu sein und Schwächen, die Sie sowohl emotional als auch physisch haben, zu kommunizieren, kann Ihre Beziehung zu Ihrem Partner allmählich stärken. Sich der anderen Person gegenüber zu öffnen, indem man Dinge erzählt, die schwächend sein können, wird tatsächlich Vertrauen aufbauen. Vor allem, wenn die Interaktion oder Beziehung gut anhält. Paare wissen bereits, was potenziell verletzend ist, tun es aber nicht. So wird nach und nach das Fundament einer Beziehung, nämlich das Vertrauen, gestärkt.

3. Respekt

Respekt für andere Menschen oder Respekt ist ein wichtiger Weg, um eine Beziehung aufrechtzuerhalten. Vor allem, wenn es um Beziehungen zu engsten Menschen wie Eltern, Geschwistern, Partnern und Freunden geht. Wenn in einer anfänglich engen Beziehung kein Respekt geübt wird, können die Folgen größer sein als in Beziehungen zu Menschen, die nicht so nah sind. Stellen Sie daher sicher, dass Sie im Umgang mit anderen Menschen, insbesondere mit Liebespaaren, immer Respekt vorziehen.

4. Gemeinsam Risiken eingehen

Das Gefühl, das gleiche Schicksal zu teilen, wenn man sich einem Risiko oder einer Herausforderung stellt, baut Vertrauen zu einem Partner auf. Zum Beispiel die Zustimmung der Eltern, die Änderung des Lebensstils, um gesünder zu werden, oder Urlaub in Gebieten mit schwierigem Gelände. Bei Herausforderungen mit einem Partner befinden sich beide außerhalb ihrer Komfortzone. Von da an wird das Vertrauen wachsen. Bonus, dieses Gefühl kann ein Stimulus sein, damit Sexappeal auch gestiegen.

5. Geben und Nehmen

Vertrauen entsteht auch aus der Bereitschaft zu geben und zu nehmen. Es muss eine ausgewogene Gegenseitigkeit zwischen allen Parteien in einer Beziehung bestehen. Es muss nicht immer gleich sein, manchmal wird in einer Beziehung ein Geben und Nehmen abwechselnd gemacht. Genieße einfach den ganzen Prozess. Wenn Ihr Partner in Not ist, ist es Zeit, unterstützt zu werden. Und umgekehrt. Mit dieser wechselseitigen Beziehung baut sich Vertrauen von selbst auf.

6. Priorisieren Sie die Qualitätszeit

Qualitätszeit oder Qualitätszeit ist etwas, das in einer Beziehung Priorität haben sollte. Es ist nicht übertrieben zu sagen, dass das Wertvollste, was ein Mensch geben kann, Zeit ist. Es geht nicht nur darum, sich zu verabreden oder zusammen zu essen, sondern auch völlig ungestört von anderen Dingen zu sein, wie z. Wenn Sie zusammen sind, sprechen Sie offen, um sich besser zu verstehen.

7. Setzen Sie klare Grenzen

Auch in einer Beziehung muss es klare Grenzen geben, welche überschritten werden dürfen und welche nicht. Es braucht Vertrauen, um sicher zu sein, dass Ihr Partner diese Grenze nicht überschreitet. Ein einfaches Beispiel wäre, Ihren Partner nicht zu zwingen, Ihnen sein Telefonpasswort mitzuteilen. Wenn Sie bereits glauben, müssen solche Dinge natürlich nicht getan werden.

8. Verantwortung für Handlungen übernehmen

Seien Sie eine Person, die wirklich bereit ist, die Konsequenzen dessen zu akzeptieren, was getan wird. Wenn die Dinge nicht wie erwartet laufen, geben Sie nicht der Situation oder anderen Menschen die Schuld. Geben Sie zu, dass es Ihre Schuld war, entschuldigen Sie sich und übernehmen Sie die Verantwortung.

9. Kommunikation

Niemand kann ein Hellseher sein, gut darin zu erraten, was seinem Partner durch den Kopf geht. Priorisieren Sie aus diesem Grund immer die Kommunikation mit Ihrem Partner in allen Angelegenheiten. Auch manchmal können Dinge, die als trivial gelten, für Paare wichtige Themen sein. Der Schlüssel ist also die Kommunikation. Indem Sie weiterhin effektiv kommunizieren, bauen Sie langsam Vertrauen auf. Offenes Reden ist auch dann richtig, wenn die Situation kompliziert ist und manchmal die Versuchung besteht, es zu vermeiden, darüber zu sprechen. Jeder kann anderen nicht einfach vertrauen, auch nicht seinen Partnern. Wenn dies der Fall ist, versuchen Sie, darüber nachzudenken, was die Quelle des Misstrauens ist. Gibt es ein Problem mit inneres Kind? Oder gibt es eine Haltung, die angesprochen werden muss? [[Ähnlicher Artikel]]

Notizen von SehatQ

Mit einigen der oben genannten Möglichkeiten, Vertrauen aufzubauen, sollte dies keine Herausforderung sein. Solange beide Parteien in einer Beziehung bereit sind, daran zu arbeiten, kann gegenseitiges Vertrauen entstehen. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie Sie gesunde Beziehungen aufbauen und Konflikte lösen können, frag direkt den arzt in der SehatQ-Familiengesundheits-App. Jetzt herunterladen unter App Store und Google Play.