Verschiedenes Verständnis von Blut, der lebenswichtigen Flüssigkeit in unserem Körper

Auf die Frage, welche Flüssigkeiten sich im Körper befinden, ist Blut eine der Antworten, die einem in den Sinn kommen. Sie erkennen Blut als eine der Flüssigkeiten im Körper, die für die Kontinuität des täglichen Lebens unerlässlich sind. [[Ähnlicher Artikel]]

Die Bedeutung von Blut verstehen

Das grundlegendste Verständnis von Blut ist eine Flüssigkeit im Körper, deren Aufgabe darin besteht, Nährstoffe, Hormone und Sauerstoff durch den Körper zu transportieren und Giftstoffe im Körper zu transportieren, um sie anderen Organen zuzuführen, die für deren Filterung verantwortlich sind. Blut enthält jedoch nicht nur Nährstoffe, Hormone, Sauerstoff und Verunreinigungen im Körper, sondern ist auch ein Wirt für verschiedene Zellen, Plasma und Proteine. Das macht Blut dicker als Wasser. Bei genauerer Betrachtung kann Blut nicht nur als eine Flüssigkeit interpretiert werden, die das Überleben unterstützt, sondern auch als ein Mittel, um verschiedene Dinge im Körper zu kanalisieren. Außerdem ist das Blut nicht vollständig flüssig. Blut besteht aus Flüssigkeiten und Feststoffen. Der flüssige Teil des Blutes wird als Plasma bezeichnet und besteht aus Wasser, Salzen und Proteinen. Während der feste Teil des Blutes eine Vielzahl von Blutzellen enthält. Blutplasma macht mindestens 55 % der Gesamtzusammensetzung des Blutes aus. Im Blut gibt es drei Arten von Blutkörperchen, nämlich rote Blutkörperchen, die Sauerstoff transportieren, Blutplättchen, die bei der Blutgerinnung eine Rolle spielen, und weiße Blutkörperchen, die vor verschiedenen Krankheiten schützen, die den Körper angreifen. Diese Blutzellen werden durch das Knochenmark produziert. Rote Blutkörperchen können etwa 120 Tage leben, Blutplättchen können bis zu sechs Tage leben und weiße Blutkörperchen können weniger als einen Tag leben.

Blutgruppeneinteilung

Blut zu verstehen ist nicht so einfach wie man denkt und jeder hat eine andere Blutgruppe. Sie kennen sie als Blutgruppen A, B, AB und O. Diese vier Blutgruppen werden später aufgrund ihres Rhesus in zwei weitere Typen unterteilt, nämlich Rh-positiv und Rh-negativ. Es ist wichtig, Ihre Blutgruppe zu kennen, damit Sie eine Bluttransfusion erhalten können, die Ihrer Blutgruppe entspricht. Während der Schwangerschaft muss Rhesus bekannt sein, um herauszufinden, ob Ihre Blutgruppe das Leben des Fötus gefährden kann und umgekehrt.

Störungen des Blutes

Sie müssen nicht nur die Bedeutung von Blut verstehen, sondern auch wissen, welche Krankheiten oder Probleme auftreten und die Funktion des Blutes beeinträchtigen können. Experten zufolge können Sie durch verschiedene Bluttests feststellen, ob eine Krankheit oder Störung im Blut vorliegt, wie zum Beispiel:
  • Anämie

Anämie ist eine häufige Bluterkrankung und umfasst sehr niedrige Werte der roten Blutkörperchen und löst Symptome wie Kurzatmigkeit und Müdigkeit aus.
  • Malaria

Ein weiteres häufiges Blutproblem ist Malaria. Malaria wird durch eine Infektion mit dem Parasiten Plasmodium verursacht, der durch Mückenstiche übertragen wird und rote Blutkörperchen zerstört. Symptome von Malaria sind Schüttelfrost, Fieber von einer bestimmten Dauer und sogar Organversagen.
  • Bakteriämie

Wenn Bakterien das Blut infizieren, tritt eine Bakteriämie auf. Die Bakterien setzen Giftstoffe frei, die in den Blutkreislauf freigesetzt werden. Dieser Zustand ist etwas Ernstes und erfordert sofortige ärztliche Hilfe. Patienten müssen mit Antibiotika infundiert werden, um Bakterien zu eliminieren.
  • Leukämie

Eine Form von Blutkrebs, bei der sich abnormale weiße Blutkörperchen entwickeln, die den Körper anfälliger für verschiedene Infektionen machen können.
  • Lymphom

Lymphom ist eine andere Art von Blutkrebs, an der auch weiße Blutkörperchen beteiligt sind. Allerdings entwickeln sich weiße Blutkörperchen in den Lymphgefäßen und anderen Körpergeweben abnormal. Diese abnormalen weißen Blutkörperchen können das Körpergewebe vergrößern und die Blutfunktion beeinträchtigen, was später zu Organversagen führen kann.
  • Hämochromatose

Erkrankungen des Blutes, die durch einen zu hohen Eisenspiegel im Blut angezeigt werden. Zu viel Eisen kann zu Problemen in Leber, Bauchspeicheldrüse, Herz und Gelenken führen.
  • Leukopenie

Leukopenie ist gekennzeichnet durch zu niedrige Werte der weißen Blutkörperchen im Blut, die ihre Hauptfunktionen nicht erfüllen. Betroffene werden es schwer haben, verschiedene Krankheiten zu bekämpfen, die den Körper angreifen.
  • Thrombozytopenie

Im Gegensatz zur Leukopenie handelt es sich bei der Thrombozytopenie um einen zu niedrigen Thrombozytenspiegel im Körper. Die oben genannten Blutkrankheiten sind nur einige der Probleme und Krankheiten, die im Blut auftreten können. Um genauer herauszufinden, was Probleme in Ihren Blutorganen auslöst, müssen Sie einen Arzt aufsuchen. [[Ähnlicher Artikel]]

Notizen von SehatQ

Die Definition von Blut ist nicht nur eine Flüssigkeit, die das Leben unterstützt, sondern auch ein Organ, das als „Transportmittel“ für den Körper fungiert und in dem verschiedene Arten von Blutzellen mit unterschiedlichen Funktionen untergebracht sind oder Blutungen, suchen Sie sofort einen Arzt auf, um eine angemessene Behandlung zu erhalten.