Dyspepsie-Syndrom, hier sind 5 natürliche Wege, um es zu überwinden

Hatten Sie jemals einen aufgeblähten Bauch, Beschwerden, Schmerzen oder sogar Übelkeit und Erbrechen? Diese Ansammlung von Symptomen wird als dyspeptisches Syndrom bezeichnet. Das Dyspepsie-Syndrom ist eine Ansammlung von Symptomen, die durch Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts wie gastroösophagealer Reflux (GERD), Magengeschwüre oder Anomalien der Gallenblase verursacht werden.

Symptome und Ursachen des Dyspepsie-Syndroms

Das Dyspepsie-Syndrom tritt im Allgemeinen auf, wenn die Menge an Magensäure zunimmt und eine Reizung der Magenwand verursacht. Diese Reizung kann die Entstehung verschiedener Beschwerden im Magen auslösen, die bis zur Speiseröhre fühlbar sind. Diese Magenschmerzen können Dyspepsie verursachen, die auch als Magenschmerzen oder Sodbrennen bekannt ist. Anzeichen für ein Dyspepsie-Syndrom sind:
  • Magen fühlt sich aufgebläht und blähend an (leicht zu rülpsen / Wind durchzulassen)
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Saurer oder bitterer Geschmack im Mund
  • Schmerz in der Herzgrube
  • Ein brennendes oder brennendes Gefühl im Magen, das bis in die Brust ausstrahlen kann, sogar bis zum Hals
Das Dyspepsie-Syndrom kann aufgrund von Lebensstileinflüssen auftreten, wie zum Beispiel:
  • Ungesunde Essgewohnheiten, wie unregelmäßiges Essen oder viel fettiges und scharfes Essen
  • Häufiger Konsum von koffeinhaltigen Getränken
  • Habe die Angewohnheit, alkoholische Getränke zu konsumieren
  • Aktiver Raucher
  • Übergewicht oder Fettleibigkeit
Das Dyspepsie-Syndrom kann nicht nur durch den Lebensstil beeinflusst werden, sondern auch durch bestimmte Krankheiten oder Erkrankungen, wie zum Beispiel:
  • Säurerefluxkrankheit (GERD)
  • Magenbeschwerden wie Gastritis oder Gastritis, bakterielle Infektionenpylori im Magen, Magengeschwüre und Magenkrebs
  • Nebenwirkungen von Medikamenten wie Antibiotika, Kortikosteroiden und NSAIDs wie Aspirin oder Ibuprofen
  • Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, einschließlich akuter Pankreatitis und chronischer Pankreatitis
  • Erkrankungen der Gallenwege, wie Cholezystitis

So lindern Sie das Dyspepsie-Syndrom

Wenn Sie ein Dyspepsie-Syndrom haben, können die folgenden Maßnahmen dazu beitragen, die durch das Syndrom verursachten Beschwerden zu lindern:

1. Trinken Sie genug Wasser

Der menschliche Körper benötigt ausreichend Wasser, um Nährstoffe aus der Nahrung verdauen und aufnehmen zu können. Wenn Sie nicht genug trinken, wird es für den Körper schwieriger, Nahrung zu verdauen, was zu Dyspepsie-Symptomen führt.

2. Vermeiden Sie es, sich hinzulegen

Im Liegen kann Magensäure aus dem Magen in die Speiseröhre fließen. Dieser Zustand verursacht brennende Schmerzen in der Brust und im Nacken.

3. Einweichen oder warme Kompressen

Warmes Wasser kann Ihre Muskeln entspannen und Schmerzen lindern. Ein warmes Bad zu nehmen oder 20 Minuten lang eine warme Kompresse aufzulegen, kann helfen, die Beschwerden durch Dyspepsie zu lindern.

4. Vermeiden Sie Rauchen und Alkohol

Zigaretten und Alkohol können die Schleimhaut der Speiseröhre und des Magens reizen und Schmerzen verursachen.

5. Meiden Sie schwer verdauliche Lebensmittel

Wenn wir schwer verdauliche Lebensmittel zu uns nehmen, wird der Körper härter arbeiten, um die Nahrung zu verdauen, indem er mehr Magensäure absondert. Dieser Zustand der überschüssigen Magensäure verursacht ein Dyspepsie-Syndrom. Einige Beispiele für schwer verdauliche Lebensmittel sind frittierte Lebensmittel, die viel Fett enthalten oder herzhaft, zu salzig sind oder Konservierungsstoffe enthalten. [[Ähnlicher Artikel]]

Wie man das Dyspepsie-Syndrom natürlich behandelt

Magenmedizin kann bei der Behandlung des Dyspepsie-Syndroms helfen. Wenn Sie jedoch eine natürlichere Behandlungsmethode wählen möchten, können einige der folgenden Lebensmittelzutaten verwendet werden, um Ihren Magen zu beruhigen:

1. Ingwer

Ingwer kann helfen, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall zu reduzieren. Ingwer kann auch Magenkontraktionen erleichtern, um die Verdauung zu beschleunigen. Fügen Sie Ihrem Essen oder Trinken etwas Ingwer hinzu, um Ihren Magen zu beruhigen.

2. Minze

Minze macht nicht nur den Atem frisch, sondern kann auch Schmerzen lindern, Krämpfe in der Darmmuskulatur lindern und Erbrechen vorbeugen. Sie können Minzblätter roh verzehren oder zum Tee hinzufügen.

3. Limette oder Zitrone, Backpulver und Wasser

Mischen Sie 1 Esslöffel Limetten- oder Zitronensaft und 1 Teelöffel Backpulver in einem Glas Wasser. Diese Mischung bildet Kohlensäure, die Magensäure neutralisieren kann, so dass sie bei der Verringerung der Gasproduktion und anderer Symptome des Dyspepsie-Syndroms nützlich ist.

4. Zimt

Zimt enthält Antioxidantien, die helfen, Blähungen, Blähungen und Magenkrämpfe zu reduzieren. Fügen Sie 1 Teelöffel Zimt zu Ihrem Essen oder Getränk hinzu, um die Vorteile zu spüren.

5. Gewürznelken

Der Inhalt von Gewürznelken kann Blähungen reduzieren und Magensäfte erhöhen, um die Verdauung zu erleichtern. Mischen Sie 1-2 Teelöffel gemahlene Nelken in einem Glas Wasser. 1-2 mal täglich trinken. Obwohl es häufig vorkommt, ist es eine gute Idee, einen Arzt aufzusuchen, wenn das Dyspepsie-Syndrom 2 Wochen lang ohne Besserung anhält oder von den folgenden Symptomen begleitet wird:
  • Gewichtsverlust
  • Appetitverlust
  • viel erbrechen
  • Schwarzer Kot
  • Schluckbeschwerden
  • Sich träge fühlen