Kennenlernen der verschiedenen Nebenwirkungen von Salbutamol

Salbutamol ist ein Medikament zur Behandlung von Verengungen und Schwellungen der Atemwege in der Lunge oder von Bronchospasmen. Der Arzt wird dem Patienten je nach Bedarf eine Salbutamol-Dosis verschreiben. Beachten Sie jedoch, dass schwerwiegende Nebenwirkungen von Salbutamol zu Atembeschwerden führen können. Die Einnahme des Medikaments Salbutamol kann auch mit anderen eingenommenen Medikamenten, Kräutern oder Vitaminen reagieren. Wenn es nicht geeignet ist, kann das Medikament nicht optimal wirken oder schädliche Wirkungen haben.

Verwendung des Medikaments Salbutamol

Salbutamol sollte nur auf ärztliche Verschreibung eingenommen werden. Die Form kann in Form von Tabletten, Inhalationssuspensionen, Flüssigkeiten vorliegen Vernebler, oder Sirup. Salbutamol wird zur Linderung von Bronchospasmen bei Kindern und Erwachsenen mit Asthma angewendet. Bei Asthmatikern kann das Medikament Salbutamol im Rahmen einer Kortikosteroidtherapie eingesetzt werden. langwirksame Beta-Agonisten, und Bronchodilatatoren. Darüber hinaus wird Salbutamol auch zur Vorbeugung von Bronchospasmen oder einer Verengung der Atemwege während des Trainings eingesetzt. Nach der Einnahme von Salbutamol bewirkt dieses Medikament eine Öffnung der Atemwegsmuskulatur. Die Wirkung des Medikaments Salbutamol wirkt 6-12 Stunden lang. Wenn die Atemwegsmuskulatur offener ist, kann der Patient leichter atmen. [[Ähnlicher Artikel]]

Nebenwirkungen von Salbutamol

Salbutamol kann Übelkeit verursachen Salbutamol verursacht keine Schläfrigkeit, kann jedoch einige Nebenwirkungen verursachen wie:

1. Leichte Nebenwirkungen

Einige der leichten und häufigen Nebenwirkungen, die nach der Einnahme von Salbutamol auftreten, sind unregelmäßiger Herzschlag, Brustschmerzen, Zittern, Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Sodbrennen und laufende Nase. Diese leichten Nebenwirkungen verschwinden in der Regel nach einigen Tagen von selbst. Wenn leichte Nebenwirkungen jedoch stärker werden, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

2. Verengung der Atemwegsmuskulatur

Obwohl das Medikament Salbutamol zur Behandlung von Bronchospasmen eingesetzt wird, gibt es als schwerwiegende Nebenwirkung eine Verengung der Atemwegsmuskulatur. Die Symptome reichen von Atembeschwerden bis hin zu hochfrequenten Atemgeräuschen.

3. Allergische Reaktion

Es besteht auch das Risiko von Nebenwirkungen von Salbutamol in Form einer schweren allergischen Reaktion. Zu den Symptomen gehören Hautausschlag, Schwellung des Gesichts, der Augenlider, der Zunge, Schluckbeschwerden, Atembeschwerden und Bewusstlosigkeit.

4. Herzprobleme

Andere Nebenwirkungen von Salbutamol können das Herz beeinträchtigen. Zu den Symptomen gehören eine schnellere Herzfrequenz und ein höherer Blutdruck. Wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn diese Nebenwirkungen nach Einnahme einer Salbutamol-Dosis auftreten.

5. Reaktionen in der Haut

Bei Personen, die Salbutamol einnehmen, können auch schwere Hautreaktionen auftreten. Bei Kindern treten diese Nebenwirkungen jedoch seltener auf. Symptome sind Juckreiz und Brennen auf der Haut, ein roter Hautausschlag am ganzen Körper, begleitet von Fieber und Schüttelfrost. [[Ähnlicher Artikel]]

Salbutamol entsprechend der Dosis einnehmen

Die Salbutamol-Dosis kann für jede Person unterschiedlich sein. Es gibt viele Einflussfaktoren wie Alter, Gesundheitszustand, Schweregrad der Erkrankung und Reaktion auf die erstmalige Einnahme von Salbutamol. Darüber hinaus unterscheidet sich die Salbutamol-Dosis bei Asthmatikern mit Bronchospasmus sicherlich von der Verabreichung von Medikamenten zur Vorbeugung von Asthma während des Trainings. Es ist sehr wichtig, Salbutamol dosisabhängig einzunehmen, die Risiken, die durch die falsche Dosierung entstehen können, sind:
  • Keine Drogen nehmen

Asthmazustände können sich verschlimmern, wenn der Patient während der Behandlung kein Salbutamol mehr einnimmt. Dies kann Wunden in den Atemwegen verursachen, die nicht in ihre ursprüngliche Form zurückkehren können. Darüber hinaus treten andere Symptome wie Atembeschwerden, Husten und das Atmen in einer hohen Frequenz auf.
  • Verbrauch ist nicht planmäßig

Wenn das Asthma erneut auftritt, sollte das Medikament Salbutamol 3-4 mal täglich je nach der vom Arzt verordneten Dosis eingenommen werden. Wenn dieses Medikament jedoch nicht gemäß dem Zeitplan eingenommen wird, besteht die Möglichkeit, dass Atemprobleme auftreten.
  • Zu viel konsumieren

Genau wie die Risiken eines anderen Drogenmissbrauchs hat die Einnahme von zu viel Salbutamol schädliche Auswirkungen. Einige davon sind schneller und unregelmäßiger Herzschlag und Körperzittern. Suchen Sie in diesem Fall sofort medizinische Hilfe auf. Wenn Sie Ihren Einnahmeplan für Salbutamol versehentlich versäumt haben, nehmen Sie das Arzneimittel sofort ein, nachdem Sie sich daran erinnert haben. Kombinieren Sie nicht zwei Dosen gleichzeitig, indem Sie sie gleichzeitig einnehmen, da dies schwerwiegende Nebenwirkungen verursachen kann. Salbutamol kann kurz- oder langfristig angewendet werden. Salbutamol wird kurzfristig eingenommen, wenn das Asthma wiederkehrt. In der Zwischenzeit wird Salbutamol langfristig verwendet, um Atembeschwerden, Husten aufgrund von Asthma oder lautes Atmen zu lindern. [[related-article]] Die Behandlung mit Salbutamol soll wirksam sein, wenn Asthmasymptome wie Atembeschwerden, Husten oder Hochfrequenzatmung nicht mehr auftreten.