So behandeln Sie die Schilddrüse für einen angenehmen Hals

Erkrankungen der Schilddrüse müssen richtig behandelt werden, denn diese Drüse spielt eine wichtige Rolle bei den Stoffwechselprozessen des Körpers. Es gibt verschiedene Arten von Erkrankungen, auf die die Behandlung der Schilddrüse angepasst werden muss. Je nach Art der Erkrankung gibt es mehrere Thyreoiditis-Probleme, die eine Hypothyreose oder Hyperthyreose, Kropf, Schilddrüsenkrebs verursachen. Besonders bei Menschen mit Thyreoiditis ist das, was mit ihrer Schilddrüse passiert, eine Entzündung. Das heißt, der Weg zur Behandlung der Schilddrüse besteht darin, sich vollständig auszuruhen und Medikamente entsprechend der Diagnose einzunehmen. [[Ähnlicher Artikel]]

Wie behandelt man die Schilddrüse

Thyreoiditis ist eine Erkrankung, die einen zu niedrigen oder zu hohen Schilddrüsenhormonspiegel im Blut einer Person verursacht. Tatsächlich ist dieses Hormon bei der Regulierung von Prozessen wie Körpertemperatur, Herzfrequenz so wichtig, bis der Stoffwechsel des Körpers Nahrung in Energie umwandelt. Das heißt, Schilddrüsenerkrankungen sind nicht zu unterschätzen. Es ist wichtig zu wissen, wie die Schilddrüse behandelt wird, einschließlich:

1. Hyperthyreose

Für Menschen mit Schilddrüsenerkrankungen mit Schilddrüsenüberfunktion verschreiben Ärzte normalerweise ein Rezept namens Betablocker. Dieses Medikament hilft, die Herzfrequenz und das Zittern zu senken. Wenn die Symptome nachlassen, kann die Einnahme des Medikaments reduziert oder gestoppt werden. Darüber hinaus können Ärzte auch andere Arten von Medikamenten wie Schilddrüsenhormone, Jodtabletten zur Operation empfehlen. Ziel ist es, sicherzustellen, dass die Schilddrüse keine Schilddrüsenhormone überproduziert.

2. Hypothyreose

Im Gegensatz zur Hyperthyreose benötigen Menschen mit Hypothyreose Hormone, die den Mangel an Schilddrüsenhormonen in ihrem Körper ersetzen können. Das Ziel ist natürlich, sicherzustellen, dass sich die Stoffwechselprozesse des Körpers wieder normalisieren können. Es bedarf mehrerer Bewertungen und Anpassungen, um genau zu wissen, wie viel zusätzliche Schilddrüsenhormondosis verabreicht werden muss. Der Arzt wird die Symptome überwachen, die wahrgenommen werden. Dieses synthetische Schilddrüsenhormon wird normalerweise in Tablettenform zum Schlucken verabreicht. Darüber hinaus ist Hypothyreose eine unheilbare Erkrankung der Schilddrüse. Der Betroffene muss diese Pille lebenslang einnehmen. Wenn der Betroffene auch Schmerzen verspürt, wird der Arzt auch Medikamente verabreichen, die Entzündungen lindern. Zum Beispiel Aspirin oder Ibuprofen zur Schmerzlinderung.

Thyreoiditis-Phase

Manchmal bleiben Erkrankungen der Schilddrüse unentdeckt. Es kann Monate bis Jahre dauern, bis es entdeckt wird, weil es sich so langsam entwickelt. Die Phasen der Thyreoiditis können unterteilt werden in:

1. Thyreotoxikosephase

In dieser Phase entzündet sich die Schilddrüse, wodurch zu viel Schilddrüsenhormon ausgeschüttet wird.

2. Hyperthyreosephase

Diese Phase dauert in der Regel 1-3 Monate. Wenn die Zellen in der Schilddrüse durch einen Überschuss an Schilddrüsenhormon geschädigt werden, werden die Betroffenen Symptome in ihrem Körper haben. Einige der Symptome, die möglicherweise zu spüren sind, sind übermäßige Sorgen, Schlaflosigkeit, Müdigkeit, drastischer Gewichtsverlust, Zittern und übermäßiges Schwitzen.

3. Euthyreose Phase

Bevor es zu einer Hypothyreose kommt, tritt diese Phase normalerweise auf. Der Schilddrüsenhormonspiegel ist in der Regel normal und die Drüse ist nicht mehr entzündet.

4. Hypothyreosephase

Als nächstes gibt es eine Phase, die häufiger zu spüren ist, nämlich die Hypothyreose. Im Gegensatz zur Schilddrüsenüberfunktion wird diese Phase im Körper des Betroffenen sogar dauerhaft bestehen bleiben. Wenn das Schilddrüsenhormon im Körper dramatisch abfällt, treten Symptome wie Verstopfung, Depression, trockene Haut, Müdigkeit, Gewichtszunahme, Konzentrationsschwierigkeiten und Unfähigkeit zur Ausübung körperlicher Aktivitäten auf.

Arten von tIroiditis

Es gibt viele Arten von Schilddrüsenerkrankungen. Normalerweise werden Ärzte es jedoch in 2 Kategorien einteilen: Was ist die Schilddrüse? überaktiv oder unteraktiv. Von hier aus führt der Arzt eine genauere Untersuchung durch, um die Diagnose und Behandlung festzulegen. Anhand dieser Untersuchungen lässt sich auch die Art der auftretenden Thyreoiditis erkennen, wie zum Beispiel:

1. Hashimoto

Der erste Typ wird durch das Immunsystem einer Person verursacht, das die Schilddrüse angreift, wodurch sie sich entzündet und beschädigt. Wenn der Schaden schlimmer wird, kann die Drüse kein Schilddrüsenhormon mehr produzieren. Dies ist die Schilddrüsenart, die seit langem bekannt ist, da sie über viele Jahre sehr langsam fortschreitet. Normalerweise befällt diese Art von Krankheit Frauen im Alter von 30-50 Jahren.

2. De Quervain

Als nächstes kommt die Schilddrüse, die durch Virusinfektionen wie die Grippe ausgelöst wird. Die Schilddrüse produziert übermäßige Mengen an Hormonen, was zu Symptomen einer Hyperthyreose wie Schlaflosigkeit, Angstzuständen und einem schnellen Herzschlag führt.

3. Nach der Geburt

Wie der Name schon sagt, betrifft diese Art von Schilddrüsenerkrankung Frauen, die gerade entbunden haben. Vor allem diejenigen, die bereits an Diabetes Typ 1 leiden: Bei diesen Patienten greift das Immunsystem innerhalb von 6 Monaten nach der Geburt die Schilddrüse an, wodurch die Schilddrüsenhormonspiegel in die Höhe schnellen. Nach einigen Wochen passiert das Gegenteil: Die Schilddrüse produziert keine Hormone mehr. Der Zustand normalisierte sich allmählich 12 Monate nach der Geburt.

4. Lautlos

Ähnlich wie nach der Geburt kann sowohl bei Männern als auch bei Frauen nur eine stille Thyreoiditis auftreten. Die Patienten werden für einige Zeit eine Hyperthyreose bis Hypothyreose erleben, bis die Symptome nach 12-18 Monaten abklingen.

5. Als Folge der Behandlung

Einige Medikamente können die Schilddrüse angreifen und eine instabile Hormonproduktion verursachen. Meist besteht der Zusammenhang mit Medikamenten gegen Krebs, Herzrhythmusstörungen, bis hin zu bipolaren Störungen. Eine Möglichkeit, diese Art von Schilddrüse zu behandeln, ist die Einnahme von Schmerzmitteln wie Aspirin oder Ibuprofen.

6. Strahlung

Manchmal kann die Schilddrüse während einer Strahlen- oder Strahlenbehandlung geschädigt werden und zu einer Hyper- oder Hypothyreose führen. Der Arzt wird die Behandlung entsprechend den Symptomen des Patienten durchführen.

7. Akut

Die nächste Art der Thyreoiditis ist akut, ausgelöst durch eine bakterielle Infektion. Dieser Typ ist ziemlich selten und wird normalerweise mit einem schwachen Immunsystem in Verbindung gebracht. Nach mehreren Behandlungsmethoden der Schilddrüse, wie z. B. der Einnahme von Antibiotika, klingen die Symptome dieser Infektion normalerweise von selbst ab. In den meisten Fällen ist die Behandlung der Schilddrüse sehr effektiv. Diese Krankheit ist für den Betroffenen nicht lebensbedrohlich. Wichtig ist, die auftretenden Symptome zu kennen, damit die Diagnose richtig gestellt wird.

Kann die Schilddrüse ohne Operation geheilt werden?

Die Behandlung durch die Einnahme von Thyreostatika oder radioaktiven Jodkapseln wird durchgeführt, um die Funktion der Schilddrüse wieder auf ein normales Niveau zu bringen. Es wird angenommen, dass die chirurgische Entfernung der Schilddrüse diesen Zustand heilt. Chirurgische Verfahren können die Krankheit jedoch nicht unbedingt vollständig heilen. Dies liegt daran, dass Antikörper, die bei Menschen mit die Schilddrüse angreifen,Basedowsche Krankheit, nicht von der ärztlichen Behandlung betroffen. Mit anderen Worten, die Kernursache istBasedowsche Krankheit, ist eigentlich noch in deinem Körper. In einigen Fällen von Schilddrüsenerkrankungen können diese Antikörper tatsächlich mit Hilfe von Schilddrüsenmedikamenten verloren gehen, die zum "Schlafen" dienen.Morbus Basedow. Diese Antikörper können jedoch auch wieder auftauchen, so dassMorbus Basedow kann die Funktion Ihrer Schilddrüse reaktivieren und untergraben.