Allergische Kontaktdermatitis macht die Haut juckend und rot, was verursacht sie?

Kontaktdermatitis ist eine Hautreaktion aufgrund der Exposition gegenüber bestimmten Gegenständen und Substanzen. Es gibt drei Arten von Dermatitis, und die allergische Kontaktdermatitis wird häufig von Menschen erlebt. Erkennen Sie die Symptome einer allergischen Kontaktdermatitis, die die Haut jucken und rot machen.

Allergische Kontaktdermatitis erkennen

Wie der Name schon sagt, ist die allergische Kontaktdermatitis eine allergische Hautreaktion, die durch die Exposition gegenüber bestimmten Gegenständen, die als Allergene bezeichnet werden, auftritt. Diese Hautreaktion kann unangenehme Symptome verursachen, einschließlich Juckreiz und Rötung der Haut. Insbesondere tritt allergische Kontaktdermatitis oder allergische Dermatitis auf, wenn Immun-CD4+-T-Lymphozyten das Vorhandensein eines Antigens auf der Hautoberfläche erkennen. Diese Exposition stimuliert die Freisetzung von Zytokinen, die das Immunsystem aktivieren, was zu Dermatitis führt. Allergische Kontaktdermatitis unterscheidet sich von einer normalen allergischen Reaktion. Eine allergische Reaktion, die manchmal auch die Atmung beeinträchtigt, tritt auf, wenn der Körper Antikörper namens IgE freisetzt. Bei einer allergischen Kontaktdermatitis wird kein IgE vom Körper freigesetzt. Allergische Dermatitis ist eine der häufigsten Formen der Kontaktdermatitis. Eine andere Form der Kontaktdermatitis, die ebenfalls häufig in der Bevölkerung auftritt, ist die irritative Kontaktdermatitis, die meist durch die Exposition gegenüber toxischen Substanzen auftritt.

Symptome einer allergischen Kontaktdermatitis, die Ihnen Unbehagen bereiten

Ein unangenehmes Symptom der Kontaktdermatitis ist Juckreiz. Zu den Symptomen, die mit einer allergischen Kontaktdermatitis verbunden sind, gehören:
  • Blasen auf der Haut, die sickern können
  • Trockene und schuppige Haut
  • Juckender Ausschlag
  • Nesselsucht
  • Rote Haut, die in Form von Flecken auftreten kann
  • Die Haut fühlt sich an, als würde sie brennen, aber es gibt keine sichtbare Wunde
  • Haut wird empfindlich gegenüber Sonnenlicht
Symptome, die durch allergische Dermatitis verursacht werden, treten nicht immer sofort nach dem Kontakt auf. Möglicherweise spüren Sie die Symptome erst 12 bis 72 Stunden, nachdem Sie Gegenständen ausgesetzt waren, die „Feinde“ der Haut sind. Die oben genannten Symptome einer allergischen Dermatitis können auch ziemlich lange anhalten, dh 2-4 Wochen nach dem Kontakt.

Ursachen der allergischen Kontaktdermatitis

Allergische Kontaktdermatitis wird durch den Kontakt des Körpers mit bestimmten Substanzen und Gegenständen verursacht, die eine Reaktion des Immunsystems auslösen. Diese Immunreaktion kann Symptome wie juckende und gereizte Haut auslösen. Es gibt mehrere Stoffe und Gegenstände, die bei manchen Menschen häufig eine allergische Dermatitis auslösen, zum Beispiel:
  • Antibiotika
  • Metalle wie Nickel
  • Efeu- und Eichenpflanzen
  • Konservierungsstoffe wie Formalin (Formaldehyd) und Sulfite
  • Gummiprodukte wie Latex
  • Sonnencreme
  • Tätowierfarbe
  • Haarfärbemittel

Behandlung von allergischer Kontaktdermatitis

In der Regel verschreiben Ärzte Antihistaminika für Menschen mit allergischem Kontaktekzem. Die Behandlung des allergischen Kontaktekzems richtet sich nach der Ursache und dem Schweregrad.

1. Behandlung von leichter allergischer Dermatitis

In Fällen, in denen der Patient eine leichte allergische Dermatitis hat, kann der Arzt folgende Behandlung durchführen:
  • Antihistaminika wie Diphenhydramin, Cetirizin und Loratadin
  • Topische Kortikosteroide wie Hydrocortison
Der Arzt kann dem Patienten auch vorschlagen, ein Bad mit zu nehmen Haferflocken , tragen Sie eine beruhigende Lotion oder Creme auf oder bieten Sie eine Lichttherapie an.

2. Behandlung schwerer allergischer Dermatitis

In schweren Fällen von allergischer Dermatitis kann der Arzt in der Zwischenzeit Prednison verschreiben und eine Therapie anbieten nass wickeln ( nasses Dressing ). Bei dieser Therapie wird die von Dermatitis betroffene Hautpartie mit einem feuchten Tuch umwickelt, entweder für mehrere Stunden am Tag oder über Nacht. Bei einer Infektion kann der Arzt auch Antibiotika verschreiben. [[Ähnlicher Artikel]]

Vorbeugung von allergischer Dermatitis

Um einer allergischen Kontaktdermatitis vorzubeugen, müssen Sie vor der Verwendung bestimmter Produkte vorsichtig sein. Zum Beispiel, bevor Sie verschiedene Produkte ausprobieren Hautpflege, Haarpflege, Haushaltsprodukten oder Schmuck sollten Sie darauf achten, dass die Stoffe und Bestandteile, aus denen das Produkt besteht, nicht in der Vergangenheit Reaktionen in der Haut auslösen. Wenn Sie dann vermuten, dass Sie gerade einem Gegenstand oder Stoff ausgesetzt waren, der Allergien auslösen kann, wird empfohlen, ihn so schnell wie möglich mit Seife und warmem Wasser zu waschen. Sie können auch eine kalte Kompresse auftragen, um Juckreiz und Reizungen zu lindern.

Notizen von SehatQ

Allergische Kontaktdermatitis ist eine allergische Hautreaktion nach Kontakt mit bestimmten Gegenständen und Substanzen. Wenn Sie schon einmal eine Kontaktallergie gegen bestimmte Gegenstände hatten, sollten Sie immer wachsam sein, um diese in Zukunft zu vermeiden.