Über die Pathologie und ihre verschiedenen Felder in der Medizin

Haben Sie schon einmal den Begriff Pathologie in der Medizin gehört? Die Pathologie ist ein Zweig der Medizin, der die Ursachen, den Ursprung, die Mechanismen und die Natur von Krankheiten untersucht. Der Prozess der Untersuchung und Diagnose dieser Krankheit kann die Untersuchung von Geweben (Biopsieproben), Organen, Körperflüssigkeiten bis hin zu Autopsien umfassen. Ein Pathologe ist auf verschiedene Arten von Krankheiten spezialisiert, einschließlich Krebs. Die meisten Krebsdiagnosen werden sogar von Pathologen gestellt. Die Diagnose kann durch Beobachtung des Zellmusters in der Gewebeprobe unter einem Mikroskop gestellt werden.

Ausbildung zum Pathologen

Das Folgende ist die Ausbildung, die man machen muss, um Pathologe in Indonesien zu werden.
  • Absolvieren Sie eine allgemeine medizinische Ausbildung für etwa 4 Jahre, um einen Bachelor of Medical Education (S. Ked.) zu erhalten.
  • Durchlaufzeit Mitarsch promovieren (Dr.)
  • Machen Sie die Prüfung, um eine ärztliche Approbation zu erhalten
  • Eine Facharztausbildung für Pathologie absolvieren. Die Fachrichtung Anatomische Pathologie (Sp. PA) dauert in der Regel 7 Semester, die Fachrichtung Klinische Pathologie (Sp. PK) in der Regel 8 Semester.
Ein Facharzt für Klinische Pathologie kann sich durch zusätzliche 4 Semester Ausbildung zum Experten auf dem gewünschten Gebiet spezialisieren. An der Medizinischen Fakultät der Universitas Gadjah Mada (UGM) stehen zum Beispiel die Klinisch-Pathologischen Subspezialitäten in den Bereichen Blutbanken und Transfusionsmedizin, Infektionskrankheiten, Hämatologie, Onkologie, Immunologie sowie Endokrinologie und Stoffwechsel zur Verfügung.

Bereiche in der Pathologie und ihre Schwerpunkte

Die Pathologie wird nach der verwendeten Methode oder der Art der untersuchten Krankheit unterteilt. Hier sind die acht Hauptbereiche, die in diesem Wissenschaftszweig studiert werden.

1. Allgemeine Pathologie

Die allgemeine Pathologie ist ein komplexes und weites Feld, das die Untersuchung der Mechanismen hinter Zell- und Gewebeerkrankungen sowie die Analyse der Reaktionen des Körpers und der Möglichkeiten zur Reparatur von Verletzungen umfasst. Allgemeine Pathologie ist ein Begriff, der verwendet wird, um anatomische und klinische Pathologie zu beschreiben. Eine Person, die allgemeine Pathologie studiert, ist in den Bereichen Laboranalytik, wie Hämatologie und Klinische Chemie, ausgebildet.

2. Anatomische Pathologie

Das Gebiet der anatomischen Pathologie befasst sich mit der Untersuchung und Diagnose von Krankheiten durch mikroskopische Analyse von Proben von Körperflüssigkeiten, Gewebeorganen und manchmal des ganzen Körpers (Autopsien). Dieses Gebiet der Pathologie kann in mehrere Disziplinen unterteilt werden, nämlich Histologie, Zytologie und Forensische Pathologie.

3. Klinische Pathologie

Klinische Pathologie ist die Wissenschaft, die sich mit der Analyse von Körperflüssigkeiten wie Blut, Urin und Gewebe befasst, um Krankheiten zu diagnostizieren. Beispiele für Informationen aus der klinischen Pathologie sind Blutbild und Blutgerinnung. Klinische Pathologen sind in der Regel in Mikrobiologie, Hämatologie oder Blutbanken ausgebildet. Sie verfügen jedoch nicht über das gleiche Fachwissen wie jemand, der sich auf diese Bereiche spezialisiert hat.

4. Biochemie

Biochemiker (chemische Pathologen) untersuchen alle Aspekte von Krankheiten und identifizieren Veränderungen verschiedener Substanzen, die in Blut und Körperflüssigkeiten vorkommen, wie Proteine, Hormone und Elektrolyte. Diese Veränderungen können Hinweise auf Krankheiten oder Krankheitsrisiken geben. Zum Beispiel die Beurteilung des Cholesterin- und Triglyceridspiegels, um das Risiko von Herzerkrankungen zu bestimmen.

5. Genetische Pathologie

Genetische Pathologen können Tests an Chromosomen, biochemischen Markern oder DNA aus Körperflüssigkeiten und Gewebe durchführen, um genetische Krankheiten zu erkennen. Es gibt drei Hauptzweige der genetischen Pathologie, darunter:
  • Zytogenetik: Analyse von Chromosomenanomalien auf mikroskopischer Ebene.
  • Biochemische Genetik: die Suche nach spezifischen Krankheitsmarkern mit biochemischen Techniken.
  • Molekulargenetik: Genmutationen werden mit DNA-Technologie gesucht und analysiert.

6. Hämatologische Pathologie

Die hämatologische Pathologie befasst sich mit vielen verschiedenen Aspekten von Krankheiten, die das Blut betreffen, einschließlich Blutungsstörungen, Blutgerinnungsproblemen und Anämie. Ein Beispiel für einen Test, den ein Hämatologiepathologe durchführen kann, ist ein Blutgerinnungstest.

7. Immunologische Pathologie

Ein Immunologe Pathologe kann Immunfunktionstests durchführen, um festzustellen, ob der Patient Allergien hat oder nicht und die Art der Allergie. Sie können auch Autoimmunerkrankungen wie rheumatoide Arthritis, Typ-1-Diabetes und Lupus erkennen.

8. Mikrobiologische Pathologie

Die mikrobiologische Pathologie beschäftigt sich mit Erkrankungen, die durch Krankheitserreger wie Bakterien, Viren, Parasiten und Pilze verursacht werden. Die Probe kann getestet werden, um festzustellen, ob eine Infektion vorliegt oder nicht. Mikrobiologische Pathologen spielen auch eine Rolle bei:
  • Bekämpfung von Infektionsausbrüchen
  • Erforschung des Problems der Antibiotikaresistenz
  • Stellen Sie sicher, dass antimikrobielle Medikamente verschrieben und ordnungsgemäß verwendet werden.
[[Ähnlicher Artikel]]

Zweige der Pathologie und Anwendungsbeispiele

Die Pap-Abstrich-Untersuchung fällt in den Bereich der Zytopathologie. Hier sind einige Zweige der Pathologie, die Sie kennen müssen.

1. Chirurgische Pathologie

Der Schwerpunkt der chirurgischen Pathologie liegt auf der Gewebeuntersuchung zur Diagnose von Krankheiten. Beispiele sind eine Biopsie zur Diagnose von Krebs und eine Autopsie zur Feststellung der Todesursache.

2. Zytopathologie

Die Zytopathologie untersucht und diagnostiziert Krankheiten auf zellulärer Ebene. Dieser Zweig der Pathologie wird häufig zur Diagnose von Krebs, bestimmten Infektionskrankheiten und anderen entzündlichen Erkrankungen verwendet. Ein Aktionsbeispiel in der Zytopathologie ist ein Pap-Abstrich zur Untersuchung auf Gebärmutterhalskrebs.

3. Molekulare Pathologie

Die Molekularpathologie betont die Diagnose von Krankheiten durch die Untersuchung der Moleküle, aus denen verschiedene Organe, Gewebe oder Körperflüssigkeiten bestehen. Molekulare Assays ermöglichen eine auf den Empfänger zugeschnittene Behandlung. Die hohe Sensitivität der molekularen Assays ermöglicht den Nachweis sehr kleiner Tumoren, die auf andere Weise nicht einmal nachweisbar sind. Das sind Informationen über das Gebiet der Pathologie in der Medizin. Wenn Sie Fragen zu gesundheitlichen Problemen haben, können Sie Ihren Arzt direkt über die Familiengesundheitsanwendung SehatQ kostenlos fragen. Laden Sie die SehatQ-App jetzt im App Store oder bei Google Play herunter.