Lethargie, wenn sich der Körper sehr müde und lethargisch anfühlt

Sich nach einer Aktivität müde zu fühlen, ist normal und natürlich. Aber was ist mit chronischer Müdigkeit und extremer Lethargie? Seien Sie vorsichtig, es könnte Lethargie sein. Lethargie kann durch eine Vielzahl von Erkrankungen verursacht werden, kann aber auch durch Mangel an Ernährung und Schlaf auftreten.

Wissen, was Lethargie ist und ihre Symptome

Lethargie ist ein Zustand, der durch chronische Müdigkeit, Lethargie oder Schläfrigkeit gekennzeichnet ist. Lethargie bei Lethargie kann aufgrund von Problemen mit der körperlichen oder psychischen Verfassung einer Person auftreten. Einige Fälle von Lethargie werden auch durch mangelnde Ernährung des Körpers oder Schlafmangel ausgelöst. Es gibt mehrere Symptome, die durch Lethargie verursacht werden können, zum Beispiel:
  • Ändern Stimmung
  • Verminderte Aufmerksamkeit und Konzentrationsschwierigkeiten
  • Verminderte Denkfähigkeit
  • Müder Körper
  • Körper träge und machtlos
  • Immer traurig
  • Apathie oder mangelnde Begeisterung
  • Starke Schläfrigkeit
  • Leicht zu vergessen
Personen, die lethargisch sind, können auch zerstreut werden und sich langsamer bewegen als gewöhnlich.

Was sind die Ursachen von Lethargie?

Wie bereits erwähnt, kann Lethargie ein Symptom bestimmter Krankheiten sein. Einige Fälle von Lethargie treten jedoch als normale Reaktion auf Schlafmangel und Nahrungsmangel auf.

1. Lethargie als normale Reaktion des Körpers

Lethargie tritt auf, wenn Sie unter Schlafmangel und gestresst sind. Lethargie kann eine normale Reaktion auf Zustände sein, über die Sie die Kontrolle haben, zum Beispiel:
  • Schlafentzug
  • Stress erleben
  • Essen unregelmäßig und unterernährt
Im obigen Fall kann Lethargie durch ausreichend Schlaf, Ruhe und gesunde Ernährung überwunden werden. Wenn die Lethargie jedoch durch eine andere medizinische oder psychische Erkrankung ausgelöst wird, kann eine Behandlung durch einen Arzt erforderlich sein.

2. Krankheit

Viele Erkrankungen und Krankheiten können Lethargie auslösen, zum Beispiel:
  • Grippe und Fieber
  • Magengrippe
  • Dehydration
  • Hyperthyreose und Hypothyreose
  • Hydrozephalus, eine Ansammlung von Flüssigkeit im Gehirn
  • Schwellung im Gehirn
  • Nierenversagen
  • Lyme-Borreliose, eine Krankheit, die durch eine bakterielle Infektion verursacht wird Borrelien burgdorferi
  • Meningitis oder Entzündung der Hirnhaut
  • Erkrankungen der Hypophyse, einschließlich Hypophysenkrebs
  • Schlafapnoe-Störung, das ist eine Schlafstörung in Form von Atemstillstand
  • Schlaganfall
  • Kopfverletzung
  • Kohlenmonoxidvergiftung

3. Psychische Bedingungen

Nicht nur körperliche Erkrankungen, einige psychische Zustände können auch aufgrund von psychischen Störungen bei einer Person auftreten. Diese psychischen Störungen, zum Beispiel:
  • Wochenbettdepression, nämlich Depression, die eine Mutter nach der Geburt befällt
  • Depression
  • Prämenstruelles Syndrom oder PMS

4. Medikamente

Lethargie kann auch als Nebenwirkung bestimmter Medikamente wie Betäubungsmittel auftreten.

Suchen Sie Nothilfe, wenn Sie lethargisch sind

Lethargie, die von einem schnellen Herzschlag begleitet wird, erfordert ärztliche Hilfe. In einigen Fällen kann Lethargie Symptome verursachen, die Sie und Ihre Nächsten zwingen, Notfallhilfe zu suchen. Zu diesen Notfallsymptomen gehören:
  • Brustschmerzen
  • Keine Reaktion oder minimale Reaktion
  • Unfähigkeit, ein Glied auf einer Körperseite zu bewegen
  • Desorientierung, das ist ein Zustand der Verwirrung, wenn man den Namen, das Datum oder den Ort nicht kennt
  • Schnelle Herzfrequenz
  • Lähmung auf einer oder beiden Seiten des Gesichts
  • Bewusstseinsverlust
  • Blutung aus dem Anus
  • Starke Kopfschmerzen
  • Schwer zu atmen
  • Blut erbrechen
  • Das Aufkommen des Wunsches, sich selbst zu verletzen
Es wird auch empfohlen, einen Arzt aufzusuchen, wenn bei Ihnen Lethargie mit folgenden Symptomen auftritt:
  • Schmerzen, die mit der Behandlung nicht verschwinden
  • Schwer zu schlafen
  • Schwer zu tolerieren heiße oder kalte Temperaturen
  • Reizung der Augen
  • Müder Körper, der mehr als zwei Wochen hält
  • Gefühle von Traurigkeit oder Reizbarkeit
  • Geschwollener Hals
  • Ungewöhnliche Gewichtszunahme oder -abnahme

Lethargie bei Babys

Wie Erwachsene können auch Babys Lethargie erfahren. Wenn Ihr Kind folgende Symptome zeigt, wird empfohlen, sofort zum Arzt zu gehen:
  • Schwer aufzuwachen
  • Fieber mit einer Temperatur von mehr als 38,9 Grad Celsius
  • Dehydrationssymptome wie Weinen ohne Tränen, Mundtrockenheit oder verminderte Anzahl nasser Windeln
  • Plötzlich auftretender Hautausschlag
  • Erbrechen, insbesondere für mehr als 12 Stunden
[[Ähnlicher Artikel]]

Management von Lethargie

Da Lethargie verschiedene Ursachen haben kann, hängt die Behandlung auch von den oben genannten Auslösern ab. Wenn der Patient beispielsweise aufgrund einer Depression lethargisch ist, kann der Arzt zusammen mit der Therapie Antidepressiva verschreiben. Ein weiteres Beispiel: Wenn die Lethargie durch eine Hyperthyreose verursacht wird, verschreibt der Arzt Thyreostatika, radioaktives Jod und Betablocker. Wenn die Lethargie durch gewöhnliche Müdigkeit verursacht wird, kann der Arzt den Patienten bitten, Folgendes zu tun:
  • Viel trinken
  • Esse gesundes Esenn
  • Genug Schlaf bekommen
  • Meditiere oder finde Unterhaltung, um Stress zu kontrollieren

Notizen von SehatQ

Obwohl Lethargie ein Zustand sein kann, der unserem täglichen Leben „ähnlich“ erscheint, bedeutet das nicht, dass Sie ihn ignorieren können. In einigen Fällen kann Lethargie ein Symptom für schwere Krankheiten und psychische Probleme sein.