Kennenlernen des Anasarka-Ödems, extreme Schwellung des ganzen Körpers

Ödem ist der medizinische Begriff für Schwellungen. Dieser Zustand kann aufgrund der Ansammlung von überschüssiger Flüssigkeit und Salz auftreten und kann in verschiedenen Körperteilen wie den Füßen, Händen und im Gesicht auftreten. Beim Anasarca-Ödem tritt die Schwellung nicht nur an einer Extremität auf, sondern insgesamt oder gleichmäßig im ganzen Körper. Wenn eine Person ein Anasarca-Ödem erfährt, ist dies ein Zeichen dafür, dass die Krankheit, an der sie leidet, schwer genug ist. Nicht selten weist dieser Zustand darauf hin, dass einige Organe des Körpers schwer geschädigt wurden.

Ursachen von Anasarca-Ödemen

Anasarkan-Ödeme können durch viele Bedingungen verursacht werden. Einige Fälle sind häufig, aber es gibt auch seltene Erkrankungen. Außerdem ist hier eine Erklärung für Sie.

1. Nierenerkrankung

Wenn die Nieren ihre Funktionen nicht richtig erfüllen können, wie zum Beispiel bei Nierenversagen, kann die überschüssige Flüssigkeit im Körper nicht abfließen. Dies kann zu einer übermäßigen Schwellung führen.

2. Leberzirrhose

Leberzirrhose kann aufgrund von Leberversagen auftreten. In der Zwischenzeit kann eine Lebererkrankung selbst Veränderungen der Hormone verursachen, die die Flüssigkeitszirkulation im Körper regulieren. Dieser Zustand führt schließlich dazu, dass Flüssigkeit in das Gewebe austritt, wo sie nicht sollte.

3. Unterernährung

Mangelernährung, insbesondere wenn eine Person einen Proteinmangel in ihrem Körper hat, kann dazu führen, dass sich Flüssigkeit im Gewebe ansammelt. Bei schwerer Unterernährung kann ein Anarsaka-Ödem auftreten.

4. Beeinträchtigte Herzfunktion

Wenn der Herzmuskel nicht richtig arbeiten kann, wird die Blutzirkulation im Körper gestört. Denn wenn das Herz das Blut nicht richtig durch den Körper pumpen kann, sammelt sich das Blut in bestimmten Geweben an und verursacht schließlich Schwellungen.

5. Allergische Reaktionen

Wenn eine Person Allergien hat, können Schwellungen in mehreren Organen des Körpers auftreten. Unter schweren Bedingungen besteht die Gefahr, dass Schwellungen am ganzen Körper auftreten.

6. Einnahme bestimmter Medikamente

Einige Arten von Medikamenten können bei bestimmten Menschen sehr extreme Reaktionen hervorrufen. Ein Beispiel ist Docetaxel, ein Chemotherapeutikum. Dieses Arzneimittel kann einen Zustand verursachen, der als . bekannt ist Kapillarlecksyndrom oder Auslaufen von Blutgefäßen, so dass sich Blut in Gewebe ausbreitet, wo es nicht sollte. Medikamente gegen hohen Blutdruck, wie Dihydropyridin-Kalziumkanalblocker, wie Amlodipin, können diese Nebenwirkung der extremen Schwellung ebenfalls verursachen.

7. Übermäßige intravenöse Flüssigkeitszufuhr

Infusionen werden normalerweise Patienten verabreicht, die ins Krankenhaus eingeliefert werden. In einigen Fällen kann sich der Körper des Patienten jedoch nicht an die zusätzlich verabreichten Flüssigkeiten anpassen. Infolgedessen sammeln sich intravenöse Flüssigkeiten im Gewebe an und verursachen Anarsaka-Ödeme. [[Ähnlicher Artikel]]

Symptome eines Anasarca-Ödems

Die meisten Fälle von Ödemen treten nur in ein oder zwei Gliedmaßen auf. Beim Anasarca-Ödem tritt jedoch eine Schwellung im ganzen Körper auf und ist schwerwiegend. Menschen, die an diesem Zustand leiden, werden von Kopf bis Fuß sehr, sehr geschwollen aussehen. Neben der Schwellung sind hier einige Symptome, die auch von Menschen auftreten werden, die sie erleben.
  • Die Haut sieht beim Drücken eingesunken aus und kehrt nach dem Loslassen nicht in ihre ursprüngliche Form zurück.
  • Hoher oder sehr niedriger Blutdruck
  • Schnelle oder langsame Herzfrequenz
  • Es kommt zu Organversagen, insbesondere der Leber und der Nieren
Menschen mit Anasarca-Ödem können Schwierigkeiten haben, sich zu bewegen, da sich ihre Gliedmaßen unkontrolliert vergrößern. Tatsächlich erschwert dieser Zustand es dem Leidenden, zu sehen, da sein Gesicht anschwillt, um seine Augen zu bedecken. In einigen Fällen ist diese Art von Ödem ein Notfall, insbesondere wenn sie von Atemnot und Brustschmerzen begleitet wird. Daher muss der Patient sofort zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden.

Anasarca-Ödeme können geheilt werden

Die Behandlung dieser Erkrankung kann von Person zu Person variieren, abhängig von der zugrunde liegenden Ursache. In einem ersten Schritt kann der Arzt jedoch Diuretika verabreichen, die die Freisetzung von überschüssiger Flüssigkeit im Körper durch den Urin auslösen. Neben einer ärztlichen Behandlung können Sie auch zu Hause Selbstpflegeschritte durchführen, um die Heilung zu beschleunigen, wie zum Beispiel die folgenden.
  • Bewegt sich aktiv, um überschüssige Flüssigkeit zurück zum Herzen zu pumpen.
  • Massage von Körperbereichen in einer Bewegung, die zum Herzen führt
  • Reduzieren Sie den Salzkonsum, da Salz die Flüssigkeitsaufnahme im Körper hemmen kann.
In den meisten Fällen kann dieser Zustand vollständig geheilt werden. Nach Abschluss der Behandlung kann der Arzt eine weitere Behandlung durchführen, um ein erneutes Auftreten von Anarsaka-Ödemen zu verhindern.