Verzehr von Lebensmitteln, die reich an Vitamin C und E sind, um die Immunität inmitten der Corona-Pandemie zu stärken

Um die Immunität inmitten der Covid-19-Pandemie zu stärken, wird die Einnahme von Vitamin C und E häufig empfohlen. Kein Wunder, wenn viele Menschen um den Kauf dieser Vitaminpräparate konkurrieren. Obwohl nicht nur aus Nahrungsergänzungsmitteln, können Sie die Vitamine C und E aus nahrhaften Lebensmitteln erhalten.

Vorteile von Vitamin C für die Immunität

Ein Vitamin-C-Mangel ist mit einer erhöhten Anfälligkeit für Infektionen und einer weniger robusten Immunantwort verbunden. Es wird auch angenommen, dass Menschen mit Vitamin-C-Mangel ein höheres Risiko haben, sich mit dem Coronavirus oder der Covid-19-Erkrankung zu infizieren, weil ihr Immunsystem nachlässt. Vitamin C ist ein Mikronährstoff, der für den Menschen eine wichtige Rolle spielt. Diese starken Antioxidantien sind wichtig für die Produktion von Kollagen und Carnitin, die zur Stärkung und Abwehr des Immunsystems beitragen. Sogar Vitamin C wirkt auch als antimikrobielles Mittel, das verschiedene Mikroorganismen bekämpfen kann, die Infektionen verursachen. Es wird angenommen, dass Vitamin C in der Lage ist, Atemwegsinfektionen zu verhindern und zu behandeln, indem es verschiedene Immunzellfunktionen verbessert. Die Forschung hat auch gezeigt, dass die Verabreichung von Vitamin C an Patienten mit akuten Atemwegsinfektionen ihren Plasma-Vitamin-C-Spiegel auf den Normalwert wiederherstellen kann, wodurch die Schwere der Symptome der Infektion verbessert wird.

Vorteile von Vitamin E für die Immunität

Neben Vitamin C gilt auch Vitamin E als vorteilhaft für das Immunsystem. Vitamin E ist eine fettlösliche Verbindung und ein starkes Antioxidans, das für die Aufrechterhaltung des Immunsystems wichtig ist. Viele Studien zeigen, dass die immunstimulierende Wirkung dieses Vitamins zu einer erhöhten Widerstandsfähigkeit gegen Infektionen führen kann. Es wird auch angenommen, dass ein Vitamin-E-Mangel zu einem geschwächten Immunsystem beiträgt, das mit einem erhöhten Infektionsrisiko einhergeht. Daher wird angenommen, dass die Deckung des Bedarfs an Vitamin E in der Lage ist, Ihr Immunsystem zu verbessern und zu erhalten, sodass Sie verschiedene Krankheiten vermeiden können. Da es sich bei Covid-19 jedoch um eine neue Krankheit handelt, gibt es keine Studien, die die Wirksamkeit der Vitamine C und E bei der Behandlung oder Vorbeugung dieser Krankheit belegen. Trotzdem können diese beiden Vitamine dazu beitragen, Ihr Immunsystem zu stärken, daher ist es wichtig, sie inmitten einer Pandemie zu konsumieren.

Tagesbedarf an Vitamin C und E

Der tägliche Bedarf an Vitamin C und E kann je nach Alter und Geschlecht der Person, die sie einnimmt, variieren. Die empfohlene tägliche Einnahme von Vitamin C ist wie folgt:
  • Kleinkinder (0-6 Monate): 40 mg
  • Säuglinge (7-12 Monate): 50 mg
  • Kinder (1-3 Jahre): 15 mg
  • Kinder (4-8 Jahre): 25 mg
  • Kinder (9-13 Jahre): 45 mg
  • Jugendliche (14-18 Jahre): 75 mg (Jungen) und 65 mg (Mädchen)
  • Erwachsene: 90 mg (Männer) und 75 mg (Frauen)
  • Schwangere: 80 mg (unter 18 Jahren) und 85 mg (über 18 Jahre)
  • Stillende Mütter: 115 mg (unter 18 Jahren) und 120 mg (über 18 Jahre)
Der empfohlene Tagesbedarf an Vitamin E beträgt mittlerweile:
  • Kinder (1-3 Jahre): 6 mg
  • Kinder (4-8 Jahre): 7 mg
  • Kinder (9-13 Jahre): 11 mg
  • Jugendliche und Erwachsene (ab 14 Jahren): 15 mg
  • Schwangere: 15 mg
  • Stillende Mütter: 19 mg
Sie können den Bedarf an Vitamin C und E durch die Nahrungsaufnahme decken. Wenn Sie es jedoch nicht über die Nahrung decken können, können Sie Nahrungsergänzungsmittel verwenden. Stellen Sie sicher, dass Sie diese beiden Vitamine nicht zu wenig einnehmen.
  • Covid-19-Pandemie, was bedeutet das?
  • Wie lange hält das Corona-Virus auf Gegenständen an?
  • Händedesinfektionsmittel zu Hause herstellen

Lebensmittel reich an Vitamin C und E

Um Ihnen zu helfen, Ihr Immunsystem zu erhalten und zu stärken, finden Sie hier eine Liste nahrhafter Lebensmittel, die Vitamin C enthalten:
  • Guave: Eine Guavenfrucht enthält 126 mg Vitamin C
  • Schwarze Johannisbeeren: Eine halbe Tasse oder 56 Gramm schwarze Johannisbeeren enthalten 101 mg Vitamin C
  • Petersilie oder Petersilie: 2 Esslöffel oder 8 Gramm Petersilie enthalten 10 mg Vitamin C
  • Grünkohl: Eine Tasse roher Grünkohl enthält 80 mg Vitamin C, während eine gekochte 53 mg enthält
  • Kiwi: Eine mittelgroße Kiwis enthält 71 mg Vitamin C
  • Brokkoli: Eine halbe Tasse gekochter Brokkoli enthält 51 mg Vitamin C
  • Kohl: Eine halbe Tasse gekochter Kohl liefert 49 mg Vitamin C
  • Zitrone: Eine rohe Zitrone inklusive Schale liefert 83 mg Vitamin C
  • Papaya: Eine Tasse oder 145 Gramm Papaya enthält 87 mg Vitamin C
  • Erdbeeren: Eine Tasse oder 152 Gramm Erdbeeren liefern 89 mg Vitamin C
  • Orangen: Eine mittelgroße Orange liefert 70 mg Vitamin C
Inzwischen ist die Liste der Lebensmittel reich an Vitamin E, darunter:
  • Kuaci: 100 Gramm Grünkohl enthalten 35,17 mg Vitamin E
  • Mandeln: 100 Gramm Mandeln liefern 25,63 mg Vitamin E
  • Erdnüsse: 100 Gramm trocken geröstete Erdnüsse enthalten 4,93 mg Vitamin E
  • Avocado: 100 Gramm Avocado enthalten 2,07 mg Vitamin E
  • Spinat: 100 Gramm roher Spinat liefert 2,03 mg Vitamin E
  • Weizenkeimöl: Dieses Öl enthält 20,32 mg Vitamin E
Alle diese Zufuhren enthalten auch verschiedene andere Nährstoffe, die nicht weniger wichtig sind. Zur Erhaltung und Verbesserung des Immunsystems ist jedoch auch eine zinkreiche Aufnahme wie Fleisch oder Fisch erforderlich. Daher muss im täglichen Leben ein ausgewogenes Ernährungsmuster angewendet werden, damit das Immunsystem besser wird.