Sulfonamide bei bakteriellen Infektionen, achten Sie auf Nebenwirkungen und Warnungen

Antibiotika sind Medikamente, die der Arzt zur Behandlung von bakteriellen Infektionen verschreibt. Antibiotika werden weiter in mehrere Medikamentenklassen unterteilt, darunter die Sulfonamid- oder Sulfa-Klasse einer von ihnen. Sulfonamide können eine Vielzahl von bakteriellen Infektionen behandeln. Allerdings müssen die Nebenwirkungen und Warnhinweise dieser Antibiotikaklasse gut verstanden werden. Achten Sie auf Nebenwirkungen und andere Warnhinweise, bevor Sie Sulfonamide einnehmen.

Was ist ein Sulfonamid?

Sulfonamide oder Sulfas sind eine Klasse von Antibiotika, die zur Behandlung verschiedener Arten bakterieller Infektionen, sowohl grampositiver als auch gramnegativer bakterieller Infektionen, wirksam sind. Dieses Antibiotikum kann verschiedene Arten von Infektionen behandeln, von Harnwegsinfektionen, Bronchitis, Augeninfektionen, bakterieller Meningitis, Colitis ulcerosa, Lungenentzündung bis hin zu Ohrinfektionen. Insbesondere wirken Sulfonamid-Antibiotika, indem sie die Umwandlung von para-Aminobenzoesäure in Dihydropteroat hemmen. Dihydropteroat wird tatsächlich von Bakterien für die Folatsynthese, Purinsynthese und DNA-Synthese benötigt. In einigen Fällen werden Sulfonamid-Antibiotika auch verwendet, um Anfälle und einige Pilzinfektionen zu kontrollieren. Als Antibiotika können Sulfonamide jedoch nicht in der Lage sein, Virusinfektionen wie Erkältungen und Grippe zu behandeln. Sulfonamid-Antibiotika sind in verschiedenen medizinischen Präparaten erhältlich, die oral, topisch, vaginal oder als Augenmedikamente eingenommen werden können.

Arten von Sulfonamid- oder Sulfa-Antibiotika

Sulfonamide sind Antibiotika, die in der von Ihrem Arzt empfohlenen Dosis eingenommen werden müssen.Es gibt verschiedene Arten von Sulfonamid-Antibiotika, darunter:
  • Mafenide
  • Sulfacetamid
  • Sulfadiazin
  • Sulfadoxin
  • Sulfamethizol
  • Sulfamethoxazol (in Kombination mit Trimethoprim)
  • Sulfanilamid
  • Sulfasalazin
  • Sulfisoxazol

Nebenwirkungen von Sulfonamid- oder Sulfa-Antibiotika

Wie die meisten harten Medikamente können Sulfonamid- oder Sulfa-Antibiotika bestimmte Nebenwirkungen haben. Einige der häufigsten Nebenwirkungen, die durch die Einnahme von Sulfonamid-Antibiotika auftreten, sind:
  • Hautausschlag
  • Juckend
  • Kopfschmerzen
  • Schwindlig
  • Durchfall
  • Ermüdung
  • Übelkeit oder Erbrechen
  • blasse Haut
  • Gelenkschmerzen
  • Lichtempfindlichkeit

Allergierisiko gegen Sulfonamid-Antibiotika

Allergien gegen Sulfonamide oder Sulfonamide sind häufig. Bevor Sie ein Antibiotika-Rezept erhalten, sollten Sie Ihren Arzt informieren, wenn Sie Allergien gegen bestimmte Tiere, Lebensmittelfarbstoffe und Konservierungsstoffe haben. Wenn Sie nach der Einnahme von Antibiotika bestimmte allergische Reaktionen bemerken, sollten Sie die Einnahme des Arzneimittels abbrechen und sofort einen Arzt aufsuchen. Einige allergische Reaktionen, die auftreten können, sind:
  • Ausschlag
  • Juckender Ausschlag
  • Schwierigkeiten beim Atmen
  • Brust fühlt sich eng an
  • Schwellung von Gesicht, Lippen oder Zunge
[[Ähnlicher Artikel]]

Andere Warnhinweise vor der Einnahme von Sulfonamid-Antibiotika

Sulfonamide sind starke Medikamente. Es gibt mehrere Vorsichtsmaßnahmen, die vor der Einnahme von Sulfonamid-Antibiotika beachtet werden müssen:

1. Warnung für bestimmte Krankheitspatienten

Sulfonamid-Antibiotika können gefährlich sein, wenn sie von Menschen mit bestimmten Erkrankungen eingenommen werden. Informieren Sie Ihren Arzt über alle medizinischen Probleme, die Sie haben, bevor Sie Sulfonamide erhalten, insbesondere wenn Sie an Nieren-, Leber- oder Bluterkrankungen leiden.

2. Kann nicht von Babys konsumiert werden

Sulfonamid-Medikamente sollten Säuglingen unter 2 Monaten nicht verabreicht werden.

3. Warnung für ältere Menschen

Ältere Menschen sind gefährdet, empfindlicher auf die Nebenwirkungen von Sulfonamiden zu reagieren, insbesondere bei Menschen über 65 Jahren.

4. Warnung vor Arzneimittelwechselwirkungen

Sulfonamide können mit bestimmten Medikamenten interagieren, wie zum Beispiel dem blutverdünnenden Medikament (Warfarin). Sie müssen Ihrem Arzt alle Medikamente mitteilen, die Sie einnehmen, ob verschreibungspflichtige Medikamente, rezeptfreie Medikamente, pflanzliche Heilmittel, Nahrungsergänzungsmittel oder die Art Ihrer Diät.

5. Risiken bei medizinischen Maßnahmen während der Einnahme von Sulfonamiden

Sie sollten mitteilen, ob Sie derzeit Sulfonamid-Antibiotika einnehmen, bevor andere Ärzte Sie zu bestimmten medizinischen Eingriffen (einschließlich medizinischer Eingriffe beim Zahnarzt) auffordern.

6. Fahren Sie nicht Auto, nachdem Sie Sulfonamide eingenommen haben

Sulfonamide können bei Patienten Schwindel auslösen. Aus diesem Grund können Sie nicht Auto fahren oder Aktivitäten ausführen, die Wachsamkeit erfordern, bis Sie wissen, wie sich Sulfonamide auf den Körper auswirken. Vermeiden Sie direkte Sonneneinstrahlung, wenn Sie Sulfonamide einnehmen

7. Gefahr der Sonnenempfindlichkeit

Sulfonamide können die Empfindlichkeit der Haut gegenüber Sonnenlicht erhöhen. Vermeiden Sie unnötige Sonneneinstrahlung und tragen Sie im Freien Sonnencreme und Schutzkleidung.

8. Warnung vor Hautausschlag und Blutproblemen

Sulfonamid-Medikamente können schwere, sogar lebensbedrohliche Hautausschläge verursachen. Sie sollten Ihren Arzt sofort informieren, wenn Sie einen Hautausschlag oder ungewöhnliche Hautveränderungen bemerken. Es ist auch wichtig, sich daran zu erinnern, dass Sulfonamide oder Sulfas Blutprobleme verursachen können, insbesondere wenn sie über einen längeren Zeitraum eingenommen werden.

Notizen von SehatQ

Sulfonamide sind eine Klasse von Antibiotika, die eine Vielzahl von Bakterien behandeln können. Sulfonamid-Medikamente können bestimmte Nebenwirkungen und viele Warnhinweise auslösen, daher kann ihr Konsum nicht willkürlich erfolgen und nur mit ärztlicher Genehmigung erfolgen.