Sorbinsäure, das Lebensmittelkonservierungsmittel, das sicher zu verwenden ist

Damit verarbeitete Lebensmittel und Getränke länger haltbar sind, fügen die Hersteller natürlich eine Reihe von Konservierungsmitteln hinzu. Eine, die üblicherweise gemischt wird, ist Sorbinsäure oder Sorbinsäure. Gibt es Risiken bei der Verwendung von Sorbinsäure?

Was ist Sorbinsäure?

Sorbinsäure ist eine Verbindung, die als Konservierungsmittel für Lebensmittel verwendet wird. Sorbinsäure oder Sorbinsäure, hat eine hohe Wirksamkeit, um das Wachstum von Pilzen zu hemmen - Mikroben, die Lebensmittel verderben und schwere Krankheiten auslösen können. Sorbinsäure kommt aus Pflanzen Sorbus aucuparia. So kann Sorbinsäure beispielsweise das Schimmelwachstum auf Schinken sogar bis zu 30 Tage hemmen. Die Wirksamkeit von Sorbinsäure als Konservierungsmittel ermöglicht den Versand von Lebensmitteln in die ganze Welt. Sorbinsäure wird auch in Form von Salzen wie Natriumsorbat, Calciumsorbat und Kaliumsorbat gemischt.

Lebensmittel, die oft mit Sorbinsäure gemischt werden Sorbinsäure ist ein sehr verbreitetes Konservierungsmittel, das in einer Vielzahl von Lebensmitteln verwendet wird. Lebensmittel, die oft mit Sorbinsäure konserviert werden, sind:

  • Käse
  • Gebackenes Essen
  • Erntefrische Produkte wie Gemüse und Obst
  • Wein
  • Gekühlte Meeresfrüchte und Fleisch
Sorbinsäure wird oft zugesetzt, um Wein zu konservieren Sorbinsäure Es hat natürliche antibiotische Eigenschaften, daher wird es oft in Fleisch gemischt. Tatsächlich wurde dieses Konservierungsmittel ursprünglich verwendet, um zu verhindern, dass Clostridium botulinum, Bakterien, die eine Lebensmittelvergiftung verursachen, sind für Menschen sehr tödlich. Sorbinsäure wird nicht nur zur Konservierung menschlicher Lebensmittel gemischt. Dieses Material wird auch verwendet, um kosmetische Produkte, Medikamente und sogar Tierfutter zu konservieren.

Ist Sorbinsäure als Konservierungsmittel für Lebensmittel sicher?

Sorbinsäure wird von der US-amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) als sicher eingestuft. Dieses Lebensmittelkonservierungsmittel wird auch nicht mit Krebs und anderen Gesundheitsproblemen in Verbindung gebracht, jedoch kann in seltenen Fällen bei einigen Personen eine allergische Kontaktdermatitis auftreten. Sorbinsäure wird auch in eine Vielzahl von kosmetischen Produkten eingemischt. Wenn Sie an Ekzemen leiden, sollten Sie Produkte, die Sorbinsäure enthalten, wegen der Gefahr von Nebenwirkungen vermeiden. Besprechen Sie auch mit Ihrem Arzt, ob Sie noch Sorbinsäure enthaltende Lebensmittel essen dürfen. Wenn Ihre Haut nach Sorbinsäure-Exposition negativ reagiert, sollten Sie die Stelle sofort spülen. Tragen Sie dann eine Anti-Juckreiz-Creme auf. Sie können auch acht Gläser Wasser zu sich nehmen, wenn die Reaktion durch Sorbinsäure im Körper zu spüren ist.

Konservierungsstoffe für Lebensmittel außer Sorbinsäure

Sorbinsäure ist nicht das einzige Konservierungsmittel für Lebensmittel. Einige der anderen Zutaten, die Sie finden könnten, nämlich:

1. Natriumbenzoat

Natriumbenzoat ist ein Lebensmittelkonservierungsmittel und andere Produkte, die aus Benzoesäure mit Salzsäure hergestellt werden. Wie Sorbinsäure wird auch Natriumbenzoat zur Konservierung von Medikamenten, Kosmetikprodukten oder Körperpflegeprodukten wie Zahnpasta gemischt. Natriumbenzoat ist ein weiteres häufig verwendetes Konservierungsmittel für Lebensmittel.Obwohl dieses Konservierungsmittel ziemlich umstritten ist, wird Natriumbenzoat von der FDA und der WHO als sicher eingestuft. Natriumbenzoat ist umstritten, da es mit einer Vielzahl von medizinischen Problemen wie Entzündungen und Allergien in Verbindung gebracht wird.

2. Nitrate und Nitrite

Nitrate und Nitrite sind natürliche Verbindungen, die auch zur Konservierung von Lebensmitteln verwendet werden. Diese beiden Verbindungen werden natürlich im Körper gebildet, kommen aber auch in Pflanzen vor. Nitrate und Nitrite können dazu beitragen, das Wachstum schädlicher Bakterien zu hemmen, einen salzigen Geschmack hinzuzufügen und das Fleisch "attraktiver" aussehen zu lassen.

3. Sulfite

Sulfit oder Schwefeldioxid ist eine natürliche Verbindung in verschiedenen Lebensmitteln, die verwendet wird, um fabrikverarbeitete Lebensmittel zu konservieren. Dieses Konservierungsmittel wird oft in Erfrischungsgetränk, Saft, Marmelade, Gelee, Wurst, bis hin zu Trockenfrüchten. Die meisten Menschen können Sulfite sicher einnehmen. Einige Personen können jedoch empfindlich auf Sulfite reagieren. Dieses Konservierungsmittel kann bei Menschen, die empfindlich auf Sulfite reagieren, Kopfschmerzen verursachen. Auch Bauchschmerzen, Juckreiz, Schwellungen und Durchfall sind gefährdet. Auch Menschen mit Asthma sind gefährdet, die Atemwege zu reizen, wenn sie empfindlich auf Sulfite reagieren. Lebensmittelhersteller neigen jedoch dazu, den Nitrat- und Nitritgehalt zu begrenzen, um Lebensmittel haltbar zu machen. Denn diese beiden Verbindungen können zu krebserregenden Nitrosaminen werden. [[Ähnlicher Artikel]]

Notizen von SehatQ

Sorbinsäure ist ein Lebensmittelkonservierungsmittel, das als unbedenklich eingestuft wird. Dieses Konservierungsmittel wird im Allgemeinen in Käse und Wein gemischt, bis das Fleisch abgekühlt ist. Sorbinsäure wird als Konservierungsmittel als unbedenklich eingestuft, da sie fast nie gefährliche medizinische Probleme verursacht.