Kombucha-Tee ist gut für die Gesundheit, hier sind 7 Vorteile

Kombucha-Tee ist seit Tausenden von Jahren zu einem der wichtigsten Standbeine geworden, da er reich an Antioxidantien ist. Genau wie Tee im Allgemeinen enthält auch Kombucha Probiotika, die für den Körper sehr vorteilhaft sind. Basierend auf Forschungen von NCBI wird Kombucha-Tee durch Fermentation verarbeitet, um einen sehr unverwechselbaren Geschmack zu erzeugen. Es schmeckt nach Soda und ein wenig sauer, das von Essigsäure stammt. Bakterien und Pilze wandeln während des Fermentationsprozesses den Zuckergehalt in Ethanol und Essigsäure um. Diese Studie ergab, dass Kombucha, das in Form von Tee zubereitet wird, wichtige Wirkungen bei der Wiederherstellung von oxidativen Schäden an Fibroblasten-Zelllinien gegen oxidativen Stress zeigen kann. [[Ähnlicher Artikel]]

Gesundheitliche Vorteile von Kombucha-Tee

Für diejenigen, die es noch nie probiert haben, gibt es nichts falsch daran, Kombucha-Tee wegen seiner reichen gesundheitlichen Vorteile zu probieren. Denken Sie jedoch daran, dass alle unten aufgeführten Behauptungen über die Vorteile von Kombucha-Tee nicht genügend Beweise enthalten. Einige der Vorteile von Kombucha sind:

1. Reich an Probiotika

Bei der Herstellung von Kombucha-Tee gibt es Phasen, in denen dem Tee Bakterien, Pilze und Zucker hinzugefügt werden, bevor er eine Woche lang fermentiert wird. Bei diesem Vorgang bilden Bakterien und Pilze eine Schicht auf der Oberfläche des Tees. Dieser Fermentationsprozess produziert Essigsäure, Alkohol und Gas, so dass daraus kohlensäurehaltiger Tee wird. Diese Bakterien enthalten die Funktion von Probiotika. Der Gehalt an Probiotika verbessert die Verdauung, beugt Entzündungen vor und reduziert sogar das Gewicht.

2. Vorteile wieti grüner tee

Nicht nur Probiotika, die Vorteile von Kombucha-Tee, die nicht weniger wichtig sind, sind die starken Antioxidantien, die aus den darin enthaltenen Polyphenolen hergestellt werden. Kombucha-Tee aus grünem Tee hat auch die gleiche gute Funktion wie grüner Tee. Der regelmäßige Konsum von grünem Tee hilft bei der Kalorienverbrennung, reduziert Fettablagerungen im Magen, verbessert den Cholesterinspiegel und kontrolliert auch den Blutzuckerspiegel im Körper. Darüber hinaus reduziert Kombucha aus grünem Tee auch das Risiko für Prostatakrebs, Brustkrebs und Dickdarmkrebs.

3. Antioxidans

Kombucha-Tee enthält auch Stoffe, die freie Radikale abwehren können. Kombucha aus grünem Tee ist auch als Antioxidans für die Leber gut. In wissenschaftlichen Experimenten ist bekannt, dass die Vorteile von Kombucha Giftstoffe im Körper um bis zu 70% reduzieren.

4. Bakterien abtöten

Eine der Substanzen, die bei der Kombucha-Fermentation hergestellt werden, ist Essigsäure. Diese Säure kann schädliche Mikroorganismen abtöten. So kann der Inhalt von Kombucha für den Körper schädliche Bakterien und Pilze abtöten.

5. Reduziert das Risiko von Herzerkrankungen

In wissenschaftlichen Studien ist bekannt, dass der Konsum von Kombucha-Tee über 30 Tage den Cholesterinspiegel senken kann. Darüber hinaus schützt Kombucha auch LDL-Cholesterinpartikel vor Oxidation, die Herzerkrankungen verursachen kann.

6. Diabetes kontrollieren

Der nächste Vorteil von Kombucha ist die Kontrolle des Blutzuckerspiegels bei Menschen mit Diabetes Typ 2. Kombucha kann den Prozess der Kohlenhydratverdauung verlangsamen, so dass der Blutzuckerspiegel kontrolliert wird. Darüber hinaus verbessert sich auch die Nieren- und Leberfunktion.

7. Schützt vor Krebs

Kombucha kann aufgrund des hohen Gehalts an Antioxidantien und Polyphenolen das Wachstum und die Ausbreitung von Krebszellen verhindern. Angeblich können Polyphenole Genmutationen und das Wachstum von Krebszellen im Körper stoppen. Diese Forschung wurde nicht bestätigt und wird noch entwickelt.

Gibt es Nebenwirkungen von Kombucha?

Es sollte auch daran erinnert werden, dass der Konsum von übermäßigem Konsum sicherlich nicht gut ist. In diesem Fall wird Kombucha auch nicht für den Verzehr durch schwangere Frauen oder stillende Mütter empfohlen. Übermäßiger Konsum von Kombucha-Tee kann auch Magenverstimmung, Übelkeit, allergische Reaktionen und Kopfschmerzen verursachen. Vor allem, wenn der Herstellungsprozess von Kombucha-Tee nicht angemessen ist, wie zum Beispiel eine zu lange Fermentation. Wenn der Fermentationsprozess zu lange dauert, können sich organische Säuren ansammeln, die bei direktem Verzehr schädlich sind. Wenn Sie nach dem Konsum von Kombucha-Tee eine unerwartete Reaktion oder Nebenwirkung haben, ist es am besten, diese vorübergehend zu stoppen. Denken Sie daran, dass die oben genannte Reihe von Vorteilen von Kombucha-Tee nicht wirklich wissenschaftlich überprüft wurde. Wenn Sie nicht überzeugt sind, ist es eine gute Idee zu warten, bis es wissenschaftliche Untersuchungen gibt, die tatsächlich belegen, dass Kombucha-Tee für Ihren Körper von Vorteil ist. Wenn du dir aber sicher bist, achte darauf, den Kombucha richtig zu verarbeiten, um eine Kontamination zu vermeiden.

Wie macht man seinen eigenen Kombucha?

Der Schlüssel zur Herstellung von Kombucha-Tee liegt in der Auswahlscoby rechts. Der einfachste Weg, es zu bekommen, ist, es in einem vertrauenswürdigen Online-Shop zu kaufen oder nach etwas zu fragen scoby kultiviert von einem Mitglied einer Kombucha-Tee-Gemeinschaft in Ihrer Nähe. Die Zutaten, die Sie verwenden müssen, um Kombucha-Tee zu Hause zuzubereiten, sind:
  • Scoby
  • Grüner Tee (oder Schwarztee)
  • Zucker
  • Wasser
  • Gläser oder Gläser mit breitem Deckel
  • Sauberes Tuch oder Taschentuch
  • Filter
  • Wassertrichter
Sobald die Zutaten fertig sind, führen Sie die folgenden Schritte durch: Wann Sie diesen Kombucha-Tee ernten, hängt von Ihrem Geschmack ab. Je länger Sie Kombucha-Tee lagern, desto weniger süß schmeckt er.