Es ist schrecklich, das sind die Auswirkungen der Verbrennung von Kraftstoff auf die Gesundheit

Viele Länder konkurrieren inzwischen um umweltfreundliche Kraftstoffe für Fahrzeuge. Der Grund dafür ist, dass die Auswirkungen der Verbrennung von Kraftstoff auf die Umwelt in der Tat sehr schrecklich sind und daher so weit wie möglich minimiert werden müssen. Der Kraftstoff, der zum Betreiben von Fahrzeugen verwendet wird, seien es Autos, Motorräder oder schwere Fahrzeuge wie Lastwagen, ist einer der Hauptfaktoren für die Luftverschmutzung. Abgase treten aus dem Auspuff aus und verschmutzen die Luft, einschließlich Stickoxiden, Kohlenmonoxid und Kohlenwasserstoffen. Fahrzeugabgase tragen auch zu giftigen Partikeln (PM) bei, die die menschliche Gesundheit am stärksten beeinträchtigen. PM ist eine Mischung aus festen und flüssigen Stoffen, die durch die Verbrennung von Kraftstoff, einschließlich Verkehrsstaus, entsteht.

Die Auswirkungen der Verbrennung von Kraftstoff auf die Gesundheit

Verbrennen von Kraftstoff kann Atemwegserkrankungen verursachen. Laut einer Studie machen diese Abgase mehr als die Hälfte der giftigen Stoffe in der Luft aus. Dieses giftige Gas verursacht die Entstehung von Rauch, der den Himmel verunreinigt, um ein Loch in das Ozon zu schlagen und so letztendlich die globale Erwärmung auszulösen. Abgase aus Fahrzeugabgasen belasten nicht nur die Umwelt, sondern auch die Atemluft. Dieser Zustand macht die Auswirkungen des Verbrennens von Kraftstoff ziemlich schädlich für die Gesundheit, die von Atemwegsproblemen bis hin zum Tod reichen können. Laut der Weltgesundheitsorganisation World Health Organization (WHO) sterben jedes Jahr mindestens 7 Millionen Menschen an Luftverschmutzung. Darüber hinaus kann die Luftverschmutzung durch Kraftfahrzeugabgase auch beim Menschen zu Gesundheitsproblemen führen, die von geringen bis schwerwiegenden Ausmaßen reichen. Zu diesen Gesundheitsproblemen auf niedrigem Niveau gehören:
  • Reizung von Augen, Nase und Mund
  • Verminderte Ausdauer
  • Schwindel oder Kopfschmerzen
Wenn Sie aufgrund hoher Luftverschmutzung häufig giftige Gase einatmen, ist es nicht ausgeschlossen, dass schwerwiegendere Gesundheitsprobleme auftreten. Die Auswirkungen der Verbrennung hochrangiger Brennstoffe sind:
  • Atemwegs- und Lungenerkrankungen wie Asthma, chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD), verminderte Lungenfunktion, Lungenentzündung und Lungenkrebs
  • Leukämie, eine Blutkrebserkrankung, die normalerweise durch die Exposition gegenüber Benzolgas durch die Atemwege auftritt
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Herzerkrankungen und Schlaganfall
  • Angeborene Geburtsfehler
  • Erkrankungen des Immunsystems
  • Verhaltensauffälligkeiten im Zusammenhang mit Erkrankungen des Nervensystems

    Entwicklungsstörungen, insbesondere bei Kindern

  • sterben
Je dichter ein Gebiet besiedelt ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass Sie die Auswirkungen der Verbrennung des oben genannten Kraftstoffs spüren. In einer Studie, die in der bevölkerungsreichsten Stadt der Welt, Mexiko-Stadt, durchgeführt wurde, kann diese Luftverschmutzung sogar das Kurzzeitgedächtnis und die Intelligenz (IQ) beeinträchtigen und den Stoffwechsel im Gehirn wie die Alzheimer-Krankheit verändern. Dies steht im Einklang mit den Forschungsergebnissen, die auf der Website des indonesischen Gesundheitsministeriums veröffentlicht wurden. Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass Kinder, die mit sauberer Luft ohne Schadstoffe lernen, tendenziell bessere Leistungen erbringen als Kinder, die beim Lernen Luftverschmutzung ausgesetzt sind. Außerdem stellt sich heraus, dass die Kriminalitätsrate in einem Gebiet durch die Luftverschmutzung beeinflusst wird. Diese Behauptung muss jedoch noch durch eingehendere Forschung bewiesen werden. [[Ähnlicher Artikel]]

So reduzieren Sie die Auswirkungen der Verbrennung von Kraftstoff

Versuchen Sie, auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen. Der beste Weg, die Auswirkungen der Verbrennung von Kraftstoff zu vermeiden, besteht darin, in weniger dicht besiedelte Gebiete zu ziehen oder umweltfreundlichere gasförmige Kraftstoffe zu verwenden.

Für diejenigen unter Ihnen, die diese beiden Dinge nicht tun konnten, empfiehlt die WHO jedoch immer noch mehrere vorbeugende Maßnahmen, um diese Auswirkungen zu verringern, zum Beispiel:

  • Gehen Sie nicht am Rand einer stark befahrenen Straße. Vermeiden Sie es so weit wie möglich, sich in Gebieten mit verstopften Straßen für motorisierte Fahrzeuge aufzuhalten, insbesondere wenn Sie Kinder mitbringen. Am besten tragen Sie eine Maske.
  • Bleiben Sie nicht lange in der Menge. Vermeiden Sie auch den Aufenthalt in der Nähe von Sammelpunkten für motorisierte Fahrzeuge wie Busterminals oder roten Ampeln.
  • Nicht in verschmutzten Bereichen betreiben. Sport zu treiben oder einfach nur draußen zu sitzen ist gut für die Gesundheit. Stellen Sie jedoch sicher, dass Sie auch einen Bereich wählen, der nicht zu überfüllt ist, um die Auswirkungen von brennendem Fahrzeugkraftstoff zu vermeiden.
  • Beschränken Sie die Nutzung von Privatfahrzeugen. Steigen Sie auf öffentliche Verkehrsmittel um, aber vergessen Sie nicht, die Gesundheitsprotokolle zu befolgen.
  • Nicht rauchen. Denn neben der Gesundheitsgefährdung ist Zigarettenrauch auch ein Schadstoff für die Umwelt.
Neben dem Kraftstoff für Fahrzeuge entsteht Luftverschmutzung auch durch andere Schadstoffe, wie zum Beispiel brennenden Müll. Reduzieren oder stoppen Sie diese Aktivität, damit die oben erwähnten Auswirkungen der Verbrennung von Fahrzeugkraftstoff nicht schlimmer werden.