Q-Fieber ist eine bakterielle Infektion, auf die Sie achten sollten, deren Ursachen und Symptome!

Q-Fieber (AnfrageFieber) oder Q-Fieber ist eine durch Bakterien verursachte Infektion Coxiellaburnetii. Diese Bakterien sind normalerweise in Nutztieren wie Rindern, Schafen und Ziegen zu finden. Diejenigen, die auf Farmen arbeiten oder als Tierärzte arbeiten, sind am stärksten gefährdet, an Q-Fieber zu erkranken. Um diese Krankheit besser zu verstehen, identifizieren wir die Ursachen, Symptome und wie man sie überwindet.

Was verursacht Q-Fieber?

Menschen können Q-Fieber entwickeln, nachdem sie von infizierten Tieren kontaminierten Staub eingeatmet haben. Nicht nur Kühe, Schafe oder Ziegen können Q-Fieber übertragen. Haustiere, wie Katzen, Hunde, Kaninchen, können ebenfalls Bakterien übertragen Coxiellaburnetii und an den Menschen weitergeben. Die Bakterien, die Q-Fieber verursachen, finden sich am häufigsten in der Plazenta oder im Fruchtwasser infizierter Tiere. Die Bakterien können jedoch auch übertragen werden, wenn der Mensch dem Urin, Kot und der Milch infizierter Tiere ausgesetzt ist. Wenn diese bakterientragenden Stoffe austrocknen, werden die Bakterien Coxiellaburnetii kann zu Staub werden und in der Luft verstreut werden, so dass es von Menschen eingeatmet werden kann.

Symptome von Q-Fieber

Die Symptome des Q-Fiebers treten normalerweise später auf Die Symptome des Q-Fiebers treten normalerweise erst 2-3 Wochen nach dem Kontakt mit den Bakterien auf, die es verursachen. Darüber hinaus können bei einer Infektion mit Bakterien auch keine Q-Fieber-Symptome auftreten Coxiellaburnetii. Die auftretenden Symptome sind in der Regel mild und unterscheiden sich im Allgemeinen von Person zu Person. Folgende Symptome können bei Q-Fieber auftreten:
  • Hohes Fieber
  • Schwitzen
  • Husten
  • Brustschmerzen beim Einatmen
  • Kopfschmerzen
  • Lehmfarbener Stuhlgang
  • Durchfall
  • Übel
  • Magenschmerzen
  • Gelbsucht (Gelbsucht)
  • Muskelschmerzen
  • Schwer zu atmen.
In seltenen Fällen kann Q-Fieber schwerwiegendere Symptome zeigen, wenn die Infektion chronisch ist (über 6 Monate anhält). Darüber hinaus kann das Q-Fieber auch wieder auftreten, obwohl es sich erholt hat. Menschen mit einer Herzklappenerkrankung oder einem geschwächten Immunsystem sind für das schwerere Q-Fieber gefährdet. Chronisches Q-Fieber gilt als sehr gefährlich, da es lebenswichtige Organe wie Herz, Leber, Gehirn und Lunge schädigen kann.

Komplikationen von Q-Fieber

Komplikationen des Q-Fiebers können auftreten, wenn die bakterielle Infektion Herz, Leber, Lunge und Gehirn schädigt. Nach Angaben der US-amerikanischen Centers for Disease Control and Prevention (CDC) entwickeln nur etwa 5 Prozent der Patienten chronisches Q-Fieber. Die häufigste Komplikation des Q-Fiebers ist die bakterielle Endokarditis, bei der es sich um eine Entzündung der inneren Auskleidung der Herzkammern und Herzklappen handelt. Dieser Zustand muss sofort behandelt werden, um gefährliche Komplikationen zu vermeiden. Neben der bakteriellen Endokarditis gibt es eine Reihe anderer, seltener auftretender Komplikationen des Q-Fiebers, wie zum Beispiel:
  • Lungenentzündung oder andere Lungenerkrankungen
  • Schwangerschaftsprobleme (Fehlgeburt, niedriges Geburtsgewicht, Frühgeburt, Totgeburt)
  • Hepatitis (Entzündung der Leber)
  • Meningitis (Entzündung der Membranen um das Gehirn und das Rückenmark).
Die verschiedenen oben genannten Komplikationen des Q-Fiebers können bei Personen auftreten, die eine Vorgeschichte von Herzklappenerkrankungen, Probleme mit Blutgefäßen, ein schwaches Immunsystem haben oder schwanger sind.

Wie behandelt man Q-Fieber?

Kommen Sie zum Arzt, wenn Sie Symptome von Q-Fieber haben! Der Arzt wird eine Behandlung basierend auf dem Schweregrad des Q-Fiebers durchführen. Zur Behandlung dieser Krankheit werden in der Regel Antibiotika verschrieben.
  • Leichtes Q-Fieber

Bei einer leichten Infektion wird Ihnen der Arzt in der Regel keine Medikamente verschreiben, da das Q-Fieber in einigen Wochen von selbst verschwinden kann.
  • Schweres Q-Fieber

Bei einer schweren Infektion kann der Arzt das Antibiotikum Doxycyclin verschreiben. Dieses Antibiotikum wird Erwachsenen und Kindern mit Q-Fieber verabreicht. Doxycyclin sollte sofort eingenommen werden, auch wenn keine Laborergebnisse vorliegen. Die Behandlungsdauer beträgt normalerweise 2-3 Wochen. Symptome von Q-Fieber wie Fieber verschwinden normalerweise innerhalb weniger Tage.
  • Chronisches Q-Fieber

Bei einer chronischen Infektion wird der Arzt mehrere Monate lang Antibiotika verabreichen, damit die Infektion geheilt werden kann. Antibiotika, die normalerweise verabreicht werden, sind eine Kombination aus Doxycyclin und Hydrochloroquin. [[Ähnlicher Artikel]]

Wie man Q-Fieber verhindert

Wenn Sie ein hohes Risiko haben, Q-Fieber zu entwickeln und den Impfstoff nicht erhalten haben, treffen Sie sofort diese Vorsichtsmaßnahmen:
  • Desinfizieren und dekontaminieren Sie offene Bereiche
  • Entsorgen Sie die Plazenta oder das Fruchtwasser von Tieren, die gerade geboren haben
  • Waschen Sie sich regelmäßig die Hände
  • Quarantäne infizierte Tiere
  • Achte darauf, dass die Milch, die du trinkst, pasteurisiert ist
  • Bringen Sie das Tier regelmäßig zum Arzt
  • Beschränken Sie den Luftstrom von Käfigen und Tierhaltungseinrichtungen in andere Bereiche.
Wer Haustiere hat oder in der Nähe von Farmen lebt, sollte sich vor Q-Fieber in Acht nehmen. Treffen Sie die oben genannten Vorsichtsmaßnahmen, um eine Ansteckung zu vermeiden. Für diejenigen unter Ihnen, die mehr über Q-Fieber erfahren möchten, fragen Sie einen Arzt kostenlos über die SehatQ-Familiengesundheitsanwendung. Laden Sie die SehatQ-App jetzt im App Store oder bei Google Play herunter!