Schmerzen in der Leiste? Versuchen Sie, die Symptome einer Leistenverletzung zu erkennen

Eine Leistenverletzung ist ein Zustand von Schmerzen in der Leistenmuskulatur aufgrund von viel Druck oder einem harten Aufprall. Wenn die Muskeln in diesem Bereich angespannt sind, können sie übermäßig reißen oder dehnen. Leistenverletzungen treten häufig bei Menschen auf, die viel körperliche Aktivität ausüben, die viel Laufen und Springen erfordert. Vor allem, wenn die Bewegung plötzlich mit einem Richtungswechsel erfolgt. Es ist sicher, dass das Risiko einer Leistenverletzung sehr hoch sein wird.

Symptome einer Leistenverletzung

Wenn Sie Leistenschmerzen oder Schmerzen im Oberschenkel haben, besteht eine gute Chance, dass Sie eine Leistenverletzung haben. Im Folgenden sind einige der Symptome, die Sie erkennen können:
  1. Schmerzen oder Leistenschmerzen und die Innenseite des Oberschenkels
  2. Schmerzen, wenn du deine Füße näher bringst
  3. Schmerzen beim Anheben des Knies
  4. Wenn die Verletzung auftritt, ertönt ein „Pop“ oder Knacken, gefolgt von starken Schmerzen

Schweregrad der Leistenverletzung

Im Allgemeinen können Leistenverletzungen in mehreren Schweregraden auftreten, nämlich:
  • Grad 1: Leichte Schmerzen, leichter Kraft- oder Bewegungsverlust
  • Grad 2: Mäßige Schmerzen, leichter bis mäßiger Kraftverlust und einige Gewebeschäden
  • Grad 3: Starke Schmerzen, starker Kraft- und Funktionsverlust durch kompletten Muskelriss
Um eine Leistenverletzung zu diagnostizieren, führt der Arzt eine gründliche körperliche Untersuchung durch. Tests wie das Fotografieren Röntgen und MRT (Magnetresonanztomographie) für genauere Ergebnisse.

Wie man eine Leistenverletzung behandelt

Bei leichten Leistenverletzungen verschwinden die Schmerzen langsam, da sie normalerweise von selbst heilen. Alles was zählt ist Zeit und Ruhe. Wenn Sie jedoch die Wiederherstellungszeit beschleunigen möchten, gehen Sie wie folgt vor:
  • Eisbeutel auf dem verletzten Oberschenkel. Diese Methode ist wichtig, um Schwellungen zu vermeiden und Schmerzen zu lindern. Experten empfehlen, es 2-3 Tage lang alle 3-4 Stunden für 20-30 Minuten zu tun, oder bis die Schmerzen verschwinden.
  • Verwenden Sie einen Verband an Ihrem Oberschenkel, um Schwellungen zu vermeiden.
  • Nimm entzündungshemmende Schmerzmittel. Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (NSAIDs) wie Ibuprofen und Naproxen helfen, Schmerzen und Schwellungen zu lindern. Fragen Sie unbedingt Ihren Arzt nach Empfehlungen.
  • Um die Heilung des Gewebes zu unterstützen, können Sie einen Therapeuten bitten, Sie beim Dehnen und Kräftigen der Muskeln anzuleiten.
Wenn Ihre Verletzung schwerwiegend ist, können Sie sich einer Operation unterziehen, um die Schäden an den Bändern oder Sehnen zu reparieren. Wenn es jedoch sehr schwer ist, wird es einigen Patienten schwer fallen, wie zuvor eine starke und flexible körperliche Verfassung zu erreichen.

Leistenverletzungen vorbeugen

Da eine Leistenverletzung eine schmerzhafte und schwächende Erkrankung ist, ist es eine gute Idee, Vorkehrungen zu treffen, bevor sie auftritt. Dazu müssen Sie mehrere Anstrengungen unternehmen, darunter:
  1. Wärmen Sie sich auf, bevor Sie sich körperlich betätigen. Dies ist wichtig, um die Muskelflexibilität zu erhöhen und die Durchblutung zu verbessern, damit die Muskeln stärker werden.
  2. Tragen Sie Schuhe mit der richtigen Größe und dem richtigen Modell entsprechend der Aktivität, die Sie ausüben.
  3. Steigern Sie die Intensität Ihrer körperlichen Aktivität langsam. Dränge dich nicht zu sehr.
  4. Beenden Sie die körperliche Aktivität, wenn Sie Schmerzen oder ein Engegefühl in der Leistengegend oder im inneren Oberschenkelbereich verspüren.
Mache regelmäßig Kräftigungsübungen für deine Oberschenkelmuskulatur, besonders wenn du schon einmal eine Leistenverletzung hattest.