5 Auswirkungen des Festhaltens an Wut, die sich nie ausbreitet

Es gibt zwei Möglichkeiten, mit Wut umzugehen: erklären oder ausdrücken . Anstatt Wut auszudrücken, ist es besser zu erklären, warum du wütend bist. Was aber, wenn diese beiden Dinge nicht möglich sind und Sie Ihre Wut nur halten und in Ihrem Herzen behalten können? Es gibt Zeiten, in denen Sie Ärger über eine Situation oder eine Person ausdrücken möchten. Auf der anderen Seite kann man es nicht sofort ausdrücken. Dann werden diese Emotionen nicht richtig vermittelt und werden nur zu einer versteckten Geschichte. Das Problem ist, dass die Wut, die sich weiterhin aufgestaut hat, zu einem gesundheitlichen Verlust führen kann. Wenn Sie mit der aufgestauten Wut nicht umgehen können, kann Ihre körperliche und geistige Gesundheit in naher Zukunft ernsthaft beeinträchtigt werden.

Wie kann man Wut ertragen?

Manche Menschen werden in den Augen anderer stark erscheinen, wenn sie keine Emotionen zeigen. Leider müssen nicht alle Emotionen im tiefsten Abgrund verborgen sein, bis sie einfach nicht mehr herauskommen. Die fragliche Emotion ist eher eine negative Emotion. Zum Beispiel Wut, Frustration, Traurigkeit, Angst, bis hin zur Enttäuschung. Das Ausdrücken dieser Gefühle kann sofort die Sichtweise anderer Menschen auf dich ändern. Aus diesem Grund verbergen viele Menschen, vielleicht auch Sie, diese Gefühle sogar vor den engsten Menschen. Tatsächlich ist es nicht ungewöhnlich, dass andere Sie bitten, ruhig zu bleiben, wenn Sie wirklich Angst haben. Vielleicht hat dir deine Familie auch gesagt, dass du aufhören sollst zu weinen, wenn du enttäuscht oder traurig bist. Viele Leute denken, dass Wut, wie Traurigkeit und Enttäuschung, keine Emotion ist, die es verdient, festgehalten oder gefühlt zu werden. Auch wenn Ihre Wut anhält, sollten Sie sie niemandem preisgeben. Menschen sehen nur positive Emotionen, die ausgedrückt werden sollten. Leider hat es tatsächlich einen negativen Einfluss auf die Gesundheit. Es steht jedem frei, seine Gefühle auszudrücken.

Krankheiten, die durch das Zurückhalten von Wut entstehen können

Tatsächlich gibt es keine Studien oder Studien, die besagen, dass das Zurückhalten von Emotionen dazu führt, dass Sie sofort eine gefährliche Krankheit entwickeln. Es ist nur so, dass laut einer Studie das Immunsystem des Körpers geschwächt wird, wenn man Ärger zurückhält. Infolgedessen können Krankheiten auftreten, wie zum Beispiel:
  • Bluthochdruck
  • Herzkreislauferkrankung
  • Probleme mit dem Verdauungstrakt
  • Appetitveränderungen
  • Verspannte Muskeln
  • Schlafstörungen bis Müdigkeit
Wenn Sie länger an Ihrer Wut festhalten, ist es nicht ausgeschlossen, dass Sie von einer chronischen Krankheit verfolgt werden.

Merkmale von Menschen, die Wut hegen

Vielleicht ist Ihnen auch nicht bewusst, dass Sie schon lange an Ihren Emotionen festhalten. Das Folgende sind Merkmale von Menschen, die ihre Emotionen zurückhalten:

1. Es ist schwer, Gefühle zu erzählen

Menschen, die Wut hegen, neigen dazu, nicht zu wissen, was sie fühlen. Das macht es ihnen schwer, anderen ihre Gefühle zu beschreiben.

2. Sich leer fühlen

Wenn sie ihre Emotionen nicht ausdrücken können oder wollen, sind Menschen, die ihre Emotionen halten, möglicherweise nicht in der Lage, die Schönheit eines menschlichen Grundgefühls zu spüren. Als Ergebnis werden Sie sich leer fühlen. 3. Sich depressiv fühlen Auch dies kann ohne ersichtlichen Grund passieren. Sie können sich lange Zeit sehr nervös, traurig und gestresst fühlen.

4. Lauf vor Ärger davon

Menschen, die Emotionen lange zurückhalten, neigen dazu, Dinge nicht vollständig erledigen zu wollen. Sie neigen dazu, etwas zu vergessen oder sogar so zu tun, als wäre es nie passiert.

5. Sich unwohl fühlen

Zu sehen oder zu hören, wie andere Menschen ihre Gefühle teilen, wird denjenigen, die ihre Wut oft zurückhalten, unangenehme Gefühle bereiten. Dies liegt an der Schwierigkeit, dasselbe zu tun.

6. Wahre Gefühle verbergen

Menschen, die die Angewohnheit haben, Emotionen zurückzuhalten, werden fröhlicher und ruhiger aussehen. Dieser Grund liegt darin begründet, dass sie nicht zu viel über die Dinge nachdenken wollen, die sie wirklich hassen.

7. Sich von sich selbst ärgern

Der Ärger, der entsteht, kann auftreten, wenn jemand anders nach den Gefühlen fragt, die gefühlt werden. Menschen, die Emotionen hegen, wollen normalerweise nicht, dass andere ihre Gefühle erfahren. [[Ähnlicher Artikel]]

Notizen von SehatQ

Menschen können Ärger hegen, weil viele denken, dass negative Emotionen nicht gezeigt werden sollten. Leider wird das Halten von Emotionen für eine sehr lange Zeit nur eine Gefahr für die Gesundheit darstellen. Dazu sollten Sie die Eigenschaften von jemandem identifizieren, der seine Wut zurückhält. Um die negativen Auswirkungen des Zurückhaltens von Ärger weiter zu besprechen, wenden Sie sich direkt an Ihren Arzt unter HealthyQ Familiengesundheits-App . Jetzt herunterladen unter App Store und Google Play .