Trigeminusneuralgie, eine selten bekannte Ursache von Gesichtsschmerzen

Bei Menschen mit Trigeminusneuralgie können einfache Dinge wie Zähneputzen oder Schminken entsetzliche Schmerzen im Gesicht auslösen. Ja, obwohl der Name selten gehört wird, ist diese Krankheit tatsächlich recht häufig, insbesondere bei Frauen über 50 Jahren. Trigeminusneuralgie ist eine neurologische Erkrankung. Der angegriffene Nerventyp ist der Trigeminusnerv, der fünfte der 12 Hirnnerven im Gehirn. Unter normalen Bedingungen dient dieser Nerv zur Stimulation der Mundhöhle, der Augen, der Stirn und der Kopfhaut. Es gibt jedoch Zeiten, in denen der Nerv, der drei Hauptäste hat, durch andere Strukturen im Kopf komprimiert oder gedrückt wird, was extreme Schmerzen im Gesicht verursacht. Glücklicherweise wird dieser Zustand sehr wahrscheinlich behandelt und der Betroffene kann sich wie gewohnt erholen.

Wie kommt es zur Trigeminusneuralgie?

Die Hauptursache für diese Krankheit ist das Vorhandensein von Blutgefäßen, die auf den Trigeminusnerv drücken. Dadurch senden die Nerven Informationen an das Gehirn, die dann vom Betroffenen als stechender Schmerz übersetzt und empfunden werden. Druck auf die Nerven kann auch durch verschiedene andere Bedingungen verursacht werden, wie zum Beispiel:
  • Tumor am Kopf
  • Multiple Sklerose
  • Nervenschäden durch Unfälle, Kollisionen und Fehler während der Operation
  • Infektion
In einigen Fällen ist die genaue Ursache möglicherweise nicht bekannt.

Dies ist ein Symptom der Trigeminusneuralgie

Es gibt nur ein Symptom der Trigeminusneuralgie, nämlich Schmerzen. Der auftretende Schmerz kann jedoch unterschiedliche Muster aufweisen, wie folgt.
  • Manchmal kann der auftretende Schmerz nur wenige Sekunden dauern, er kann auch länger dauern, bis zu mehreren Minuten, Tagen, Wochen, sogar Monaten.
  • Schmerzen können auch manchmal auf einer Seite des Gesichts auftreten, aber manchmal sind auch beide Seiten schmerzhaft.
  • Kann sich wie ein elektrischer Schlag anfühlen
  • Sein Aussehen wird von Taubheit begleitet
  • Kann nur an einem Punkt erscheinen oder erstreckt sich auf das gesamte Gesicht
Das Auftreten dieser Symptome kann durch mehrere Dinge ausgelöst werden, die für manche Menschen eigentlich einfach und schmerzlos sind, wie zum Beispiel:
  • Gesicht berühren
  • Rasieren
  • Kauen Essen
  • Getränk
  • Zahnschmerzen
  • Sprechen
  • Verwendung von Make-up
  • Von einem Windstoß verweht
  • Lächeln
  • Gesicht waschen

Wirksame Behandlung von Trigeminusneuralgie

Wenn Sie einen stechenden Gesichtsschmerz verspüren, suchen Sie sofort einen Arzt auf. Der Arzt wird die Diagnose der Ursache dieser Schmerzen bestätigen, um eine angemessene und wirksame Behandlung zu ermöglichen. Bei Trigeminusneuralgie gibt es mehrere Behandlungsmöglichkeiten, die Ärzte tun können, nämlich durch die Verabreichung von Medikamenten und eine Operation.

1. Medikamente gegen Trigeminusneuralgie

Um diese Krankheit zu lindern, können Ärzte krampflösende Medikamente verschreiben, da diese Medikamentenklasse dazu beitragen kann, die Freisetzung von Schmerzinformationen durch die Nerven zu verhindern. Darüber hinaus können Ärzte auch Medikamente verschreiben Muskelrelaxans oder Muskelrelaxanzien und tryzyklische Antidepressiva.

2. Operation zur Behandlung von Trigeminusneuralgie

Im Laufe der Zeit kann der Konsum von Medikamenten zur Behandlung von Trigeminusneuralgie als nicht mehr wirksam erachtet werden. Wenn dies passiert, werden Sie auch nach der Einnahme von Medikamenten noch Schmerzen verspüren, so dass der nächste Schritt, der getan werden kann, eine Operation sein kann. Es gibt verschiedene Arten von Operationen, die durchgeführt werden können, um diese Krankheit zu behandeln. Einige der Verfahren sind einfach genug, dass Sie nicht ins Krankenhaus eingeliefert werden müssen. Einige sind jedoch komplex genug, um eine Vollnarkose und einen Krankenhausaufenthalt zu erfordern. Die Arten von Operationen, die normalerweise bei Trigeminusneuralgie durchgeführt werden, sind:
  • Mikrovaskuläre Dekompression. Diese Operation zielt darauf ab, die Lage der Blutgefäße zu verändern, die auf die Nerven drücken oder gleichzeitig die Blutgefäße nehmen.
  • Radiochirurgie mit Gammamesser. Diese Operation verwendet Gammastrahlen, die auf den Trigeminusnerv gerichtet sind.
  • Rhizotomie. Diese Operation wird durchgeführt, um die Nervenfasern zu zerstören.
  • Glycerin-Injektion. Diese Operation zielt darauf ab, Glycerin einzuführen, das die Fähigkeit der Nerven blockieren kann, Schmerzsignale an das Gehirn zu übermitteln.
  • Stereotaktische Radiochirurgie. Diese Operation wird ohne Anästhesie durchgeführt, da computergestützte Technologie verwendet wird, um die Strahlung auf die Nervenwurzelenden zu richten.
  • Radiofrequenz-Thermoläsion. Diese Operation zielt darauf ab, die geschädigten Nerven durch Hitze zu zerstören.
[[related-article]] Trigeminusneuralgie ist eine sehr störende Erkrankung und kann auf lange Sicht die Lebensqualität des Betroffenen beeinträchtigen. Wenn Sie beginnen, die Symptome dieser Krankheit zu spüren, suchen Sie daher sofort einen Arzt auf, um die richtige Behandlung zu erhalten.