Lebensmittel für Schwindelpatienten können eine natürliche Vorbeugung sein

Schwindel ist eine Beschreibung der Empfindung, die der Betroffene empfindet. Das Gefühl ist ein Drehgefühl mit Benommenheit, Schwindel und Verlust des Körpergleichgewichts. Im Allgemeinen verschwindet Schwindel ohne Behandlung von selbst. Damit diese Symptome nicht weiter quälen, können Sie aber auch Nahrungsmittel für Schwindelpatienten zu sich nehmen.

Vorbeugende Schritte mit Nahrung für Schwindelpatienten

Die meisten Fälle von Schwindel können mit dem Epley-Manöver behandelt werden. Dazu sollten Sie sich im Frühstadium von erfahrenen Medizinern helfen lassen. Sobald Sie sich daran gewöhnt haben, können Sie es mit Hilfe von Freunden und Familie zu Hause tun. Zusätzlich zum Epley-Manöver kann auch eine Ernährung für Schwindelpatienten angewendet werden, um das Gefühl und die Auswirkungen von Schwindel zu reduzieren und dessen Auftreten zu verhindern.
  • Aufnahme von Fett, Kohlenhydraten und Ballaststoffen

Eine Studie fand einen signifikanten Zusammenhang zwischen gutartigem paroxysmalem Lagerungsschwindel und einer unausgewogenen Aufnahme von Ballaststoffen, Kohlenhydraten und Fetten. Basierend auf dieser Studie wird Schwindelpatienten empfohlen:
  • Reduzieren Sie den Verzehr von Fett und Kohlenhydraten.
  • Erhöhen Sie den Ballaststoffverbrauch, um den Triglyceridspiegel zu kontrollieren.
Es wird angenommen, dass diese Diät in der Lage ist, das Gefühl und die Auswirkungen von Schwindel auf den Betroffenen zu minimieren.
  • Einnahme von Vitamin D

Auch Schwindel und Schwindel können ein Symptom für einen Vitamin-D-Mangel sein Zeitschrift für Neurologie kamen zu dem Schluss, dass Studienteilnehmer, die einen Vitamin-D-Mangel aufwiesen, ein signifikant höheres Risiko hatten, an Schwindel zu erkranken. Es wird angenommen, dass eine erhöhte Zufuhr von Vitamin D wiederkehrenden Schwindelanfällen vorbeugen kann. Daher sollten die Arten von Lebensmitteln, die Vitamin D enthalten, in die Ernährung von Menschen mit Schwindel aufgenommen werden. Zum Beispiel Thunfisch, Lachs, Rinderleber, Eigelb und Käse.
  • Ginkgo biloba

Diese chinesische Kräuterpflanze wirkt, indem sie die Durchblutung des Gehirns erhöht. Damit kann der Verzehr von Ginko biloba Schwindelbeschwerden lindern und die Fähigkeit verbessern, das Körpergleichgewicht zu halten.
  • Ingwerwasser

Das zweimal tägliche Trinken von Ingwerwasser kann die Auswirkungen von Schwindel, wie Schwindel und Übelkeit, reduzieren. Deshalb zählt Ingwer zu den Nahrungsmitteln für Schwindelpatienten. Ingwer mit Wasser aufkochen. Lassen Sie den Ingwer fünf Minuten in kochendem Wasser und schalten Sie dann den Herd aus. Sie können auch Honig hinzufügen, damit er besser schmeckt. [[Ähnlicher Artikel]]
  • Mandelnuss

Mandeln enthalten viele Vitamine A, B und E. Der tägliche Verzehr einer Handvoll dieser Nüsse kann helfen, Schwindelbeschwerden zu reduzieren. Es bleibt unklar, wie Mandeln diese Symptome lindern. Sein hoher Vitamingehalt gilt jedoch als sehr hilfreich für den Genesungsprozess. Daher werden Mandeln als Nahrung für Schwindelpatienten empfohlen.
  • Apfelessig und Honig

Apfelessig und Honig sind nicht nur für die Aufrechterhaltung der Fitness nützlich, sondern sollen auch die Durchblutung des Gehirns verbessern. Daher soll Nahrung für Schwindelpatienten gut sein, um die Symptome und Auswirkungen von Schwindel zu überwinden. Sie mischen einfach Honig und Apfelessig im Verhältnis 2:1. Mischen Sie zum Beispiel 2 Esslöffel Honig mit 1 Esslöffel Apfelessig. Durch die Einführung einer Diät für diese Patienten wird erwartet, dass die Häufigkeit und der Schweregrad von Schwindel reduziert werden. Es wird auch empfohlen, immer den Bedarf an Körperflüssigkeiten zu decken. Denn Dehydration kann die Häufigkeit von Schwindel erhöhen.

Warum tritt Schwindel auf?

Das Schwindelgefühl entsteht durch eine gestörte vestibuläre Funktion im Innenohr. Das Kleinhirn und das Innenohr sind Organe, die für die Wahrnehmung von Stabilität und die Fähigkeit, den Körper auszugleichen, verantwortlich sind. Das Kleinhirn reguliert die Muskelaktivität im Zusammenhang mit der Körperbalance. Dieses Organ benötigt eine gute Durchblutung und eine ausreichende Sauerstoffversorgung, um seine Aufgaben zu erfüllen. Während das Innenohr den richtigen Flüssigkeitshaushalt benötigt, um die Funktion der Aufrechterhaltung des Körpergleichgewichts zu erfüllen. Die kleinste Veränderung des Volumens oder der Zusammensetzung von Flüssigkeiten wird das Gleichgewicht des Körpers stören. Etwa zwei Drittel der Schwindelpatienten sind Frauen. Dieses Gefühl der Verdrehung und des Gleichgewichtsverlusts kann in jedem Alter auftreten, tritt jedoch mit zunehmendem Alter häufiger auf. Schwindel kann eine vorübergehende, chronische Beschwerde oder ein Symptom bestimmter Erkrankungen sein. Der Zustand, der häufig Schwindel verursacht, ist der gutartige paroxysmale Lagerungsschwindel. Diese Gesundheitsstörung tritt aufgrund der Ansammlung von Kalziumkarbonatablagerungen im Innenohrkanal auf. Mit der Anhäufung dieser Ablagerungen lösen plötzliche Kopfbewegungen bei den Betroffenen ein Dreh- und Schwindelgefühl aus. Auch Erkrankungen des Innenohrs können zu Schwindelsymptomen führen. Zum Beispiel, Labyrinthitis und Morbus Menière. Ebenso bei systemischen Erkrankungen wie Diabetes und Osteoporose. Erkrankungen des Gehirns und des zentralen Nervensystems wie vestibuläre Migräne, vestibuläre Neuritis, Multiple Sklerose, und Hirntumore können Schwindelgefühle verursachen. Manchmal tritt Schwindel als Nebenwirkung von Antiepileptika und Antibiotika auf.

Schwindel neigt zu Rückfällen, wenn Sie unregelmäßig essen

Obwohl es durch verschiedene Krankheitsbilder verursacht werden kann, werden Schwindelbeschwerden von allen Betroffenen ähnlich beschrieben. Die Hauptsymptome sind Schwindel und plötzliches Drehgefühl, dann Verlust des Gleichgewichts. Diese Beschwerden können zeitweise auftreten und sind nur wenige Minuten spürbar. Sie ist aber auch bis zu einigen Stunden oder sogar Tagen zu spüren. Andere Beschwerden, die bei Schwindel auftreten, sind Sehstörungen aufgrund von Schwierigkeiten beim Fokussieren der Augen, Ohrensausen (Tinnitus), Verwirrtheit, schneller Herzschlag, Kopfschmerzen, Übelkeit und Erbrechen. Laut einer Studie gelten Essgewohnheiten als Risikofaktor für verschiedene Stoffwechsel- und Kreislaufveränderungen im Körper, die mehrere Symptome verursachen, darunter Schwindel aufgrund von Schwindel. Daher ist es sehr wichtig, die Aufnahme von Fett und Kohlenhydraten in der Ernährung von Menschen mit Schwindel zu reduzieren. Darüber hinaus ist eine erhöhte Ballaststoffaufnahme auch wichtig, um den Triglyceridspiegel zu stabilisieren, um schädliche Auswirkungen auf das Innenohr zu minimieren, die das Auftreten von Schwindel auslösen können. Auch sollten Sie immer noch Ihren Arzt konsultieren, bevor Sie Nahrung für Schwindelpatienten zu sich nehmen. Neben der Sicherstellung, dass der Verzehr dieser Lebensmittel für Sie sicher ist, hilft eine genaue Diagnose auch dabei, den medizinischen Zustand hinter Ihrem Schwindel sowie die geeignete Behandlung zu finden.