Vitamin-C-Ergänzungen: Vorteile, Nebenwirkungen und Dosierung pro Tag

Vitamin C ist ein essentielles Vitamin, das der Körper nicht selbst herstellen kann. Dieses Vitamin ist in vielen Obst- und Gemüsesorten wie Orangen, Erdbeeren, Paprika, Brokkoli und Spinat enthalten. Der empfohlene Tagesbedarf für Vitamin-C-Präparate beträgt für Frauen 75 mg, für Männer 90 mg. Wenn die Nahrung nicht ausreicht, um den täglichen Bedarf an Vitamin C zu decken oder Sie mehr von diesem Vitamin bekommen möchten, dann ist die Einnahme von Vitamin C die Lösung. Diese Nahrungsergänzungsmittel werden oft von einigen Menschen konsumiert, da ihnen viele gesundheitliche Vorteile zugeschrieben werden. [[Ähnlicher Artikel]]

Vorteile von Vitamin-C-Präparaten

Es gibt viele Vitamin-C-Ergänzungsprodukte, die Sie leicht in Apotheken finden können, sodass Sie nicht danach suchen müssen. Die Vorteile von Vitamin-C-Ergänzungen für die Gesundheit unter anderem:

1. Stärkung der Immunität

Es ist kein Geheimnis, dass Vitamin C die Immunität stärkt. Dies ist nicht ohne Grund, denn Vitamin C kann dazu beitragen, die Produktion von weißen Blutkörperchen anzuregen, die den Körper vor Infektionen schützen können. Nicht nur das, Vitamin C hilft auch den weißen Blutkörperchen, effektiver zu funktionieren und schützt sie gleichzeitig vor Schäden durch freie Radikale. Die Forschung zeigt auch, dass die Einnahme von Vitamin C die Wundheilungszeit verkürzen kann.

2. Reduzieren Sie das Risiko chronischer Erkrankungen

Der Gehalt an Antioxidantien in Vitamin C kann die natürlichen Abwehrkräfte des Körpers stärken, um verschiedene Krankheiten zu verhindern. Antioxidantien sind auch in der Lage, Körperzellen vor schädlichen Molekülen, den sogenannten freien Radikalen, zu schützen. Wenn sich freie Radikale ansammeln, entsteht oxidativer Stress, der verschiedene chronische Krankheiten wie Schlaganfall, Krebs und Herzerkrankungen verursachen kann. Studien zeigen, dass die Einnahme von mehr Vitamin C den Antioxidantienspiegel im Blut um bis zu 30% erhöhen kann, was Ihnen helfen kann, diese Risiken zu vermeiden.

3. Kontrollieren Sie den Blutdruck

Hoher Blutdruck erhöht das Risiko für Herzerkrankungen. Die Forschung zeigt jedoch, dass Vitamin C helfen kann, den Blutdruck zu senken, auch wenn Sie keinen hohen Blutdruck haben. Eine Analyse von 29 Humanstudien ergab, dass die Einnahme von Vitamin C-haltigen Nahrungsergänzungsmitteln bei gesunden Erwachsenen dazu beitrug, den systolischen Blutdruck um 3,8 mmHg und den diastolischen Blutdruck um 1,5 mmHg zu senken. Bei Erwachsenen mit hohem Blutdruck können Vitamin-C-Präparate den systolischen Blutdruck um 4,9 mg und den diastolischen Blutdruck um 1,7 mmHg senken. Leider ist nicht sicher, ob dieser Effekt auf Dauer anhält oder nicht.

4. Verhindert Eisenmangel

Eisen hat eine Vielzahl wichtiger Funktionen im Körper, insbesondere für die Bildung roter Blutkörperchen und den Transport von Sauerstoff. Es wird auch angenommen, dass Vitamin-C-Ergänzungen die Eisenaufnahme erhöhen und so einen Mangel an diesem Nährstoff verhindern. Tatsächlich kann die Einnahme von 100 mg Vitamin C die Eisenaufnahme um etwa 67% erhöhen. Es kann auch dazu beitragen, das Risiko einer Anämie bei Menschen zu verringern, die anfällig für Eisenmangel sind.

5. Senkt den Cholesterinspiegel

Eine Analyse von 13 Studien ergab, dass die Einnahme von Vitamin C das schlechte LDL-Cholesterin um 7,9 mg/dL und die Bluttriglyceride um 20,1 mg/dL signifikant senkte. Dies verringert Ihr Risiko für Herzerkrankungen, da Menschen mit einem hohen LDL-Cholesterin- und Triglyceridspiegel ein höheres Risiko haben, die Krankheit zu entwickeln. Laut einer Analyse von 9 Studien hatten Menschen, die täglich mindestens 700 mg Vitamin-C-Präparate einnahmen, ein um 25 % geringeres Risiko für Herzerkrankungen als Menschen, die dies nicht taten.

6. Schützen Sie das Gedächtnis und die Denkfähigkeit

Ein niedriger Vitamin-C-Spiegel wird mit Denk- und Gedächtnisstörungen in Verbindung gebracht. Mehrere Studien haben auch gezeigt, dass Menschen mit Demenz einen niedrigeren Vitamin-C-Spiegel im Blut haben. Inzwischen hat sich gezeigt, dass eine hohe Zufuhr von Vitamin C mit zunehmendem Alter eine schützende Wirkung auf das Gedächtnis und die Denkfähigkeit hat.

7. Verhindern Sie Gicht (Harnsäure)

Einige Studien zeigen, dass Vitamin C dazu beitragen kann, den Harnsäurespiegel im Blut zu senken und Sie so vor Gichtanfällen zu schützen. Menschen, die an Gicht leiden, erfahren eine Entzündung der Gelenke, die zu Schwellungen und starken Schmerzen führt. Eine Studie mit etwa 40.000 gesunden Männern über 20 Jahre ergab, dass Menschen, die Vitamin C einnahmen, ein um 44% geringeres Gichtrisiko hatten als diejenigen, die dies nicht taten. Darüber hinaus zeigte eine Analyse von 13 Studien, dass die Einnahme von Vitamin C über 30 Tage den Harnsäurespiegel im Blut signifikant senkte als ein Placebo. Lesen Sie auch: 8 natürliche Vitamin-C-Getränke als Ersatz für Nahrungsergänzungsmittel

Wie viele Dosen Vitamin C-Präparate werden eingenommen?

Die Forschung empfiehlt die Einnahme von 500 mg Vitamin-C-Präparaten pro Tag, um die Vorteile für die Gesundheit zu nutzen. Bei der Einnahme von 500 mg Vitamin C gibt es keine signifikanten Nebenwirkungen, aber einige Arten können die Verdauung reizen. Daher ist es ratsam, Vitaminpräparate einzunehmen, die keine Säure enthalten. Die folgenden Bedingungen werden nicht empfohlen, Vitamin C einzunehmen:
  • Sichelzellenanämie
  • Störungen des Eisenstoffwechsels
  • Allergie gegen Ascorbinsäure
Die sichere Grenze für die Einnahme von Vitamin-C-Präparaten beträgt 2.000 mg pro Tag, also nehmen Sie nicht mehr als diese Dosis ein. Hohe Dosen können Nebenwirkungen wie Sodbrennen, Übelkeit, Kopfschmerzen, Krämpfe, Magen, Durchfall und sogar Nierensteine ​​verursachen. Die Dosierung von Vitamin C für Erwachsene und Kinder ist wie folgt:
  • 1-3 Jahre: 400 mg/Tag
  • 4-8 Jahre: 650 mg/Tag
  • 9-13 Jahre: 1200 mg/Tag
  • 14-18 Jahre: 1800 mg/Tag
  • 19 Jahre und älter: 2000 mg/Tag
Während für schwangere Frauen die Einnahme von Vitaminpräparaten während der Schwangerschaft sicher ist, kann eine übermäßige Einnahme dem Fötus schaden. Die empfohlene Dosis für schwangere Frauen ist ebenfalls niedriger, etwa 85-120 mg pro Tag. Stellen Sie vor der Einnahme von Vitamin C sicher, dass Ihr Zustand sicher ist und konsultieren Sie Ihren Arzt. Lesen Sie auch: Nahrungsergänzungsmittel einnehmen, worauf ist zu achten?

Regeln für die Einnahme von Vitamin-C-Präparaten

Regeln für die tägliche Einnahme von Vitamin C wird 1-2 mal täglich konsumiert. Sie können Vitamin C vor oder nach den Mahlzeiten einnehmen. Um die Nebenwirkungen von Vitamin-C-Präparaten zu vermeiden, nehmen Sie nicht mehr als die empfohlene Dosis ein. Die Verabreichung von Vitamin C an eine Reihe von Personen wird an das Alter, den Zustand und die Reaktion des Patienten auf das Medikament angepasst. Einige Bedingungen, die dazu führen, dass der Körper Nahrungsergänzungsmittel benötigt, sind Menschen, die Krankheiten wie der Grippe ausgesetzt sind, schwanger sind oder Medikamente einnehmen, die den Stoffwechsel von Vitaminen und Mineralstoffen beeinträchtigen können. Wenn Sie sich direkt mit einem Arzt über eine gute Auswahl an Nahrungsergänzungsmitteln für die Gesundheit beraten möchten, können Sie Chat-Arzt in der SehatQ-Familiengesundheits-App.

Laden Sie die App jetzt herunter bei Google Play und im Apple Store.