Dies ist die Gefahr des Nachtwinds für die Gesundheit Ihres Körpers

Viele Menschen glauben an die Gefahren des Nachtwindes für die Gesundheit. Einer der beliebtesten Glaubenssätze in der Gemeinde ist, dass der Nachtwind eine feuchte Lungenkrankheit verursachen kann. Tatsächlich gibt es viele Tabus, die nachts nicht gemacht werden sollten, weil befürchtet wird, dass dies zu einer feuchten Lungenkrankheit führen kann. Gehen Sie zum Beispiel nachts nicht aus, duschen Sie nicht oder schlafen Sie auf dem Boden. Es stellt sich heraus, dass all diese Annahmen nur Mythen sind. Obwohl die Gefahren des Nachtwinds Auswirkungen auf Ihren Körper haben können, gibt es keine wissenschaftlichen Beweise für die Annahme, dass der Nachtwind eine direkte Ursache für feuchte Lungen ist.

Die wahre Gefahr des Nachtwindes

Die Gefahr des Nachtwindes für die Gesundheit besteht vor allem für diejenigen unter Ihnen, die sich nachts oft außerhalb des Hauses bewegen. Diese Gefahr wird tatsächlich durch mehrere Dinge verursacht, nämlich:
  • Die Klimaanlage ist nachts kühler. Dies kann zu gesundheitlichen Problemen führen, wenn der kalte Wind zu lange auf Ihren Körper bläst.
  • Die Luftqualität kann sich nachts verschlechtern, da weniger Wind weht, so dass verschiedene Arten von Schadstoffen stärker an der Oberfläche um Sie herum haften und bei Wind leichter eingeatmet werden können, was zu Gesundheitsproblemen führen kann.
  • Die kalte Luft, die der Nachtwind mit sich bringt, kann dazu führen, dass sich die Muskeln zusammenziehen. Wenn Sie zu oft dem kalten Nachtwind ausgesetzt sind, können am nächsten Tag Muskelschmerzen auftreten.
  • Auch das Einatmen der kühlen Nachtbrise kann die Blutgefäße in den oberen Atemwegen verengen. Dies kann verhindern, dass weiße Blutkörperchen die Schleimhäute erreichen, was es dem Körper erschwert, Keime abzuwehren, die Infektionen verursachen.
Bei manchen Menschen kann die Einwirkung von kaltem Wind die Lunge reizen und zu Bronchialreizungen und Husten führen. Insbesondere, wenn Sie Asthma oder eine chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) haben. Darüber hinaus kann die Gefahr von kalten Nachtwinden dazu führen, dass sich die Bronchien verspannen oder verengen, was zu Husten, Keuchen und Kurzatmigkeit führt. Sie können auch anfälliger für die Gefahren des Nachtwinds sein, wenn Sie ein schwaches Immunsystem haben oder sich in einer nicht fitten Verfassung befinden.

Die wahre Ursache für nasse Lungen

Eine feuchte Lunge ist eine Erkrankung, bei der eine Entzündung der Luftsäcke in einer oder beiden Lungen auftritt, die Flüssigkeit oder Eiter enthalten kann und gesundheitliche Probleme verursacht. Obwohl kein offizieller medizinischer Begriff, bezieht sich der Begriff Lungenentzündung am häufigsten auf eine durch eine Infektion verursachte Lungenentzündung oder Lungenentzündung. Die Ursache der feuchten Lunge liegt nicht in der Gefahr des Nachtwindes oder anderen gewohnheitsmäßigen Mythen. Die wahre Ursache für eine feuchte Lunge ist eine Virus-, Bakterien- und Pilzinfektion, die eine Entzündung in der Lunge verursacht. Das Risiko einer Lungenentzündung kann sich auch erhöhen, wenn Sie die folgenden Bedingungen haben:
  • Ein schwaches Immunsystem oder eine Autoimmunerkrankung.
  • Eine Krankheit haben, die den Zustand der Lunge und des Herzens beeinträchtigen kann.
  • Menschen mit neurologischen Erkrankungen, die Schluckbeschwerden verursachen.
  • Patienten, die ins Krankenhaus eingeliefert werden, insbesondere solche, die viel Zeit im Liegen verbringen.
  • Patienten, die mit einem Beatmungsgerät behandelt werden, haben ein höheres Risiko, eine Lungenentzündung zu entwickeln.
  • Menschen, die häufig giftigen Dämpfen wie Passivrauch ausgesetzt sind.
[[Ähnlicher Artikel]]

So vermeiden Sie die Gefahr des Nachtwinds

Wenn Sie nachts viel Zeit im Freien verbringen, können Sie einiges tun, um die Gefahren von Nachtwinden zu vermeiden.
  • Essen Sie regelmäßig nahrhafte Lebensmittel, um Ihre Gesundheit zu erhalten.
  • Essen Sie eine Vielzahl von Lebensmitteln, die Vitamin D enthalten.
  • Tragen Sie beim Fahren, insbesondere beim Motorradfahren, eine Jacke, damit der kalte Nachtwind nicht direkt auf Ihren Körper bläst.
  • Den täglichen Bedarf an Körperflüssigkeiten decken.
  • Verwenden Sie bei Bedarf ätherische Öle, die Ihren Körper wärmen können.
  • Konsum von Getränken, die den Körper erwärmen können, zum Beispiel Wedang-Ingwer.
  • Richten Sie die Klimaanlage oder den Ventilator nicht über längere Zeit direkt auf Ihren Körper.
Darüber hinaus sollten Sie nicht lange aufbleiben, wenn keine Notwendigkeit besteht. Langes Aufbleiben erhöht nicht nur die Gefahr von Nachtwind, sondern wirkt sich auch negativ auf die Gesundheit aus. Versuchen Sie, jeden Tag ausreichend zu schlafen und sich auszuruhen, damit Ihr Körper fit bleibt für nächtliche Aktivitäten. Wenn Sie weitere Fragen zu gesundheitlichen Problemen haben, können Sie Ihren Arzt direkt in der Familiengesundheitsanwendung SehatQ kostenlos stellen. Laden Sie die SehatQ-App jetzt im App Store oder bei Google Play herunter.