Pudding für Babys, kann ab 6 Monaten gegeben werden

Je mehr unterschiedliche Lebensmittel dem Baby zugeführt werden, desto mehr erweitert sich sein Geschmackssinn. Dazu gehört auch Pudding für Babys, der legal verabreicht werden darf, da das Kind im Alter von 6 Monaten mit der Nahrungsaufnahme beginnt. Vergessen Sie auch nicht, dass sich Kinder im Alter von 6 Monaten immer noch an andere Lebensmittel als Stillen oder Säuglingsmilch gewöhnen. Sie sind noch in der Phase, in der sie lernen, neue Aktivitäten zu erkennen. Geben Sie nicht sofort ein Ziel, eine Portion Essen auszugeben, da sich Ihr Kleines dadurch unter Druck setzen kann. [[Ähnlicher Artikel]]

Darf ich Babys Pudding geben?

Eltern haben in der Regel unterschiedliche Standards, wenn es um Beikost für ihre Kinder geht. Es gibt diejenigen, die Zucker und Salz erst nach dem 12. Lebensmonat des Kindes einführen, aber es gibt auch diejenigen, die Zucker und Salz seit ihrem 6. Lebensmonat in ihre Ernährung aufnehmen. Es gibt kein richtig oder falsch, alles ist legal, auch das Verschenken von Pudding für Babys kann eine Variation sein Snacks für Kleine. Normalerweise lieben die Textur des Puddings und sein süßer Geschmack Babys dieses eine Menü. Aber Pudding für Babys sollte man natürlich nicht mit Pudding für Erwachsene gleichsetzen. Die Menge an Zucker oder gesüßter Kondensmilch sollte reduziert werden, wenn sie Ihrem Kleinen verabreicht wird. Denken Sie daran, dass gesüßte Kondensmilch keine Milch enthält, meistens nur Zucker. Wenn ein Baby zu viel Zucker zu sich nimmt, gibt es viele Risiken. Angefangen von Zahnproblemen, erhöhtem Blutdruck, Asthma, bis hin zum Risiko von Fettleibigkeit. Außerdem mögen Babys natürlich Zucker, weil er süß schmeckt.

Pudding für Babys ist sicher, wie was?

Es wäre besser, wenn der Pudding für das Baby selbst aus den Zutaten hergestellt wird, die Sie zu Hause haben, und nicht aus der Verpackung. Ziel ist es natürlich, Zutaten zu vermeiden, die mit Konservierungsstoffen versetzt wurden. Außerdem wissen die Eltern, wenn Sie Ihren Pudding selbst machen, sehr gut, welche Zutaten und Mengen enthalten sind. Es gibt viele Puddingrezepte für Babys, die als lustige Experimente verwendet werden können, natürlich aus nahrhaften Zutaten. Einige Beispiele für Puddingrezepte für Babys, die Sie ausprobieren können, sind:

1. Zitronenmilchreis

Dieser Milchreis mit Zitronenzusatz ist eine gute Quelle für Kalzium und B-Vitamine für Babys. Material:
  • 25 Gramm Milchreis
  • 300 ml fettreiche Kuhmilch
  • 2-3 Scheiben Zitronenschale
  • 1 Teelöffel Zucker
  • Zimt
Sobald die Zutaten fertig sind, mischen Sie den Reis, die Milch und die Zitronenschale 25 Minuten lang, bis der Reis weich ist. In regelmäßigen Abständen umrühren. Bei Bedarf etwas Zucker hinzufügen. Dann die Zitronenschale entfernen. Vor dem Servieren Zimt hinzufügen.

2. Birnenpudding

Birne ist nützlich, um Verstopfung zu überwinden, obwohl es normal ist, dass gestillte Babys Schwierigkeiten beim Stuhlgang haben. Darüber hinaus ist dieser Pudding auch eine Quelle für Vitamin C, Kalzium und Vitamin B. Zutaten:
  • Birnenscheiben
  • 1 Esslöffel Apfelsaft
  • Gelee
Wie es gemacht wird, Birnen- und Apfelsaft 5 Minuten lang mischen, bis sie weich sind. Danach abkühlen lassen und das Gelee hinzufügen.

3. Bananen-Schokoladenpudding

Mit Zutaten, die leicht zu finden und erschwinglich sind, können Sie Ihren eigenen Babypudding mit einer Kombination aus Schokoladen- und Bananengeschmack herstellen. Seine ernährungsphysiologischen Vorteile sind B-Vitamine und Kalzium. Material:
  • 1 Teelöffel Maisstärke
  • 1 Teelöffel Kakaopulver
  • 100 ml Milch
  • 1 Banane
Der Trick besteht darin, Maisstärke, Kakaopulver und Milch zu mischen. Dann 1-2 Minuten in der Mikrowelle erhitzen, bis sie eingedickt sind. Wenn du keine Mikrowelle verwendest, kannst du es auch in einem Topf erhitzen und gelegentlich umrühren. Zum Schluss in Scheiben geschnittene Bananen hinzufügen. Pudding für Babys ist nicht nur einfach zuzubereiten und nahrhaft, sondern kann auch eine Alternative sein, wenn Ihr Kind bestimmte Allergien hat. Durch Pudding können Nährstoffe aus bestimmten Lebensmitteln noch interessanter präsentiert und erlebbar gemacht werden. Wer weiß, Pudding für Babys kann auch eine Möglichkeit sein, den Appetit eines Kindes zu steigern, das mit dem üblichen Menü gesättigt ist. Viel Glück!