Nebenwirkungen von Chiasamen und andere Risiken bei zu viel Konsum

Chiasamen gehören zu den gesündesten Lebensmitteln, die als Superfoods bekannt sind. Die Vorteile von Chiasamen sind in der Tat kein Scherz, sie reichen von der Senkung des Risikos von Herzerkrankungen über die Gewichtsabnahme des Körpers bis hin zur Senkung des Blutzuckerspiegels. Leider sind diese Körner nicht ohne Nebenwirkungen. Nebenwirkungen von Chiasamen können auftreten, wenn sie im Übermaß konsumiert werden.

Nebenwirkungen von Chiasamen und andere Warnungen, auf die Sie achten sollten

Obwohl Chiasamen als eines der Superfoods bekannt werden, müssen die folgenden Nebenwirkungen von Chiasamen berücksichtigt werden:

1. Risiko, Verdauungsstörungen auszulösen

Chiasamen sind eine ballaststoffreiche Nahrungsquelle. Stellen Sie sich vor, Chiasamen liefern pro 28 Gramm 11 Gramm Ballaststoffe. Wie wir wissen, sind Ballaststoffe ein notwendiger Nährstoff für ein gesundes Verdauungssystem. Aber leider kann ein übermäßiger Verzehr von Ballaststoffen für den Verdauungstrakt nach hinten losgehen. Nebenwirkungen der meisten dieser Fasern können von Magenschmerzen, Verstopfung oder Verstopfung bis hin zu Blähungen und Blähungen reichen. Magenschmerzen können als Nebenwirkung von Chiasamen auftreten.Das Risiko der Wirkung der meisten dieser Ballaststoffe kann sich erhöhen, wenn wir den Verzehr von ballaststoffreichen Lebensmitteln nicht mit ausreichend Wasser begleiten. Wasser ist wichtig, um Ballaststoffe durch den Verdauungstrakt zu begleiten. Menschen mit bestimmten Verdauungsstörungen müssen auch mit diesen Nebenwirkungen von Chiasamen vorsichtiger sein, wie beispielsweise Patienten mit Morbus Crohn und Colitis ulcerosa. Beide Erkrankungen lösen Entzündungen im Verdauungstrakt aus und verursachen quälende Symptome wie Blutungen, Durchfall und Bauchschmerzen. Um die Nebenwirkungen von Chiasamen auf den Verdauungstrakt zu vermeiden, achten Sie darauf, dass Sie es auch mit einer ausreichenden Wasserzufuhr begleiten.

2. ALA ist mit Prostatakrebs verbunden

Chiasamen enthalten eine Art von Omega-3 namens ALA oder Alpha-Linolensäure. Bei ausreichender Zufuhr kann ALA ein wichtiger Nährstoff sein, da es vom Körper in Docosahexaensäure (DHA) und Eicosapentaensäure (EPA), wenn auch in geringerem Maße. DHA und EPA sind andere Arten von Omega-3-Fettsäuren, die in Meeresfrüchten vorkommen. Hier ist das Problem. Obwohl Omega-3-Fettsäuren im Allgemeinen von Vorteil für die Gesundheit sein können, haben einige Studien einen Zusammenhang zwischen ALA und Prostatakrebs gezeigt. Eine davon befindet sich in einer 2013 veröffentlichten Beobachtungsstudie. Diese Studie weist auf einen Zusammenhang zwischen der Einnahme von ALA und einem erhöhten Risiko für schweren Prostatakrebs hin. Die Untersuchung wurde sogar mit 288.268 männlichen Befragten durchgeführt. Die Forschungsergebnisse zu ALA und Prostatakrebs sind tatsächlich noch gemischt. Denn mehrere andere Studien weisen auf das Gegenteil hin, dass die Einnahme von ALA das Risiko für Prostatakrebs senkt, wie in einer in der Zeitschrift veröffentlichten Forschung beschrieben Ursachen und Bekämpfung von Krebs. Da die Forschung zu ALA und Prostatakrebs immer noch gemischt ist, wird mehr qualitativ hochwertige Forschung benötigt, um etwas Licht ins Dunkel zu bringen. Stellen Sie jedoch sicher, dass Sie weise sind und es nicht übertreiben, wenn Sie Chiasamen konsumieren.

3. Kann mit bestimmten Medikamenten interagieren

Zusätzlich zu den verdauungsfördernden Nebenwirkungen von Chiasamen können diese Samen auch mit bestimmten Medikamenten interagieren. Zu diesen Medikamenten gehören Medikamente gegen Diabetes und Medikamente gegen Bluthochdruck.
  • Diabetes-Medizin: Menschen mit Diabetes müssen mit ihrem Arzt über ihre Portionen Chiasamen sprechen. Denn Chiasamen können den Blutzuckerspiegel deutlich senken. Dies kann dazu führen, dass Sie Ihre Diabetes-Medikamente neu einstellen müssen.
  • Medikamente gegen Bluthochdruck: Chiasamen können auch helfen, Bluthochdruck zu kontrollieren. Die Vorteile von Chiasamen können jedoch die Wirkung der Medikamente gegen Bluthochdruck verstärken, die Sie einnehmen. Damit der Blutdruck nicht zu niedrig wird, fragen Sie Ihren Arzt bezüglich des Anteils an Chiasamen, wenn Sie auch Medikamente gegen Bluthochdruck einnehmen.

4. Allergierisiko für manche Menschen

Obwohl dies nicht üblich ist, besteht bei manchen Menschen das Risiko, Nahrungsmittelallergien auszulösen. Allergische Reaktionen auf Nahrungsmittel wie Chiasamen können Erbrechen, Durchfall und Juckreiz der Zunge und der Lippen umfassen. Wenn Sie zum ersten Mal Chiasamen einnehmen und eine oben genannte allergische Reaktion auftreten, stellen Sie sicher, dass Sie aufhören, sie zu essen und sofort einen Arzt aufzusuchen.

Wie viel Chiasamen zu sich nehmen, um keine Nebenwirkungen zu verursachen?

Es gibt keinen eindeutigen Hinweis darauf, wie viel Chiasamen an einem Tag sicher konsumiert werden können. Experten der Columbia University sagen jedoch, dass die empfohlene Menge, die 20 Gramm pro Tag beträgt, durchaus angemessen ist. Diese Menge entspricht ungefähr zwei Esslöffeln und Sie können sie in eine Vielzahl von gesunden Gerichten mischen. Zwei Esslöffel Chiasamen reichen aus, um keine Nebenwirkungen zu verursachen.Stellen Sie vor allem sicher, dass Sie den Verzehr dieser Samen mit ausreichend Wasser begleiten, um die Nebenwirkungen von Chiasamen, insbesondere Verdauungsprobleme, zu vermeiden. [[Ähnlicher Artikel]]

Notizen von SehatQ

Nebenwirkungen von Chiasamen können auftreten, wenn die Einnahme übermäßig und unklug ist. Obwohl es keinen offiziellen Hinweis gibt, wie viel Chiasamen verzehrt werden können, reichen zwei Esslöffel aus, die Sie in verschiedene gesunde Gerichte mischen können, wie z Smoothies, Haferflocken und Salate. Hoffe, es ist nützlich!