Akuter Myokardinfarkt tritt plötzlich auf und kann lebensbedrohlich sein

Akuter Myokardinfarkt ist der medizinische Begriff für eine Erkrankung, die oft als Herzinfarkt bezeichnet wird. Wie wir wissen, kann diese Krankheit lebensbedrohlich sein, insbesondere wenn sie nicht sofort behandelt wird. Ein akuter Myokardinfarkt kann auftreten, wenn der Blutfluss zu den Koronararterien des Herzens plötzlich stoppt und das Herzmuskelgewebe beschädigt wird. Das Herz kann also seine Arbeit nicht richtig machen. Der Begriff akuter Myokardinfarkt selbst leitet sich vom Wort "myo" ab, was Muskel bedeutet, "cardial" bedeutet Herz und "Infarkt" bedeutet Gewebetod aufgrund von Blut- oder Sauerstoffmangel.

Ursachen des akuten Myokardinfarkts

Die Ansammlung von Plaque an den Wänden der Blutgefäße kann einen Herzinfarkt auslösen.Um richtig zu funktionieren, benötigt das Herz eine ausreichende Menge an Blutfluss. Wenn der Blutfluss zum Herzmuskel stoppt, kann ein Herzinfarkt auftreten. Der Blutfluss zum Herzen kann aus vielen Gründen blockiert sein, wie zum Beispiel:

• Hoher Cholesterinspiegel

Ein hoher Spiegel von schlechtem Cholesterin oder LDL ist eine der häufigsten Ursachen für einen akuten Myokardinfarkt. Diese Art von Cholesterin kann bei einem Überschuss an den Wänden der Blutgefäße kleben und Plaque bilden, die im Laufe der Zeit den Blutfluss in den Blutgefäßen des Herzens blockiert.

• Gesättigte Fettsäuren

Nicht nur Cholesterin, gesättigte Fettsäuren können auch zur Bildung von Plaque in den Blutgefäßen des Herzens führen. Denn dieses Fett kann einen Anstieg des schlechten Cholesterinspiegels im Körper auslösen. Gesättigte Fette sind häufig in Lebensmitteln tierischen Ursprungs wie Fleisch, Butter und Käse enthalten.

• Trans-Fette

Transfette können auch einen Herzinfarkt auslösen, wenn sie zu viel konsumiert werden. Dieser Gehalt findet sich im Allgemeinen in verpackten Lebensmitteln wie Würsten und Corned Beef.

Erkennen Sie die folgenden Symptome eines akuten Myokardinfarkts:

Eines der Symptome eines Herzinfarkts stellt das Auftreten von Schmerzen in der Brust dar. Es gibt mehrere Zustände, die Sie als Symptom eines akuten Myokardinfarkts erkennen müssen, wie zum Beispiel:
  • Brustschmerzen, die sich anfühlen, als würde ein schwerer Gegenstand darauf drücken. Dieser Brustschmerz kann für einige Minuten auftreten, dann verschwinden und nach einer Weile wieder auftreten.
  • Schmerzen in anderen Bereichen des Körpers, wie Arme, linke Schulter, Rücken, Nacken, sogar bis zum Kiefer und Bauch
  • Schwer zu atmen
  • Ein kalter Schweiß
  • Der Magen fühlt sich voll an, als hätte man Verdauungsstörungen
  • Übelkeit oder Erbrechen
  • Schwäche, Schwindel und übermäßiges Angstgefühl
  • Herz schlägt schnell und unregelmäßig
Wenn bei Ihnen eines oder mehrere der oben genannten Symptome eines Herzinfarkts länger als 5 Minuten auftreten, rufen Sie sofort einen Arzt oder gehen Sie in das nächste Krankenhaus. Eine verzögerte Behandlung kann lebensbedrohlich sein.

Wer ist am stärksten gefährdet für einen akuten Myokardinfarkt?

Hoher Blutdruck kann einen akuten Myokardinfarkt auslösen.Obwohl dieser Zustand bei jedem auftreten kann, gibt es bestimmte Personengruppen, die im Vergleich zu anderen Gruppen ein höheres Risiko für einen Herzinfarkt haben. Folgende Risikofaktoren für einen akuten Myokardinfarkt müssen Sie beachten:

1. Haben Sie einen hohen Cholesterinspiegel

Ein hoher Cholesterinspiegel im Blut erhöht das Risiko, einen akuten Myokardinfarkt zu entwickeln. Um das Risiko von Herzerkrankungen zu verringern, können Sie einen gesünderen Lebensstil führen.

2. Patienten mit Bluthochdruck

Hoher Blutdruck schädigt die Blutgefäße und beschleunigt die Bildung von Plaque, die die Blutgefäße verstopft. Der normale Blutdruck liegt bei 120/80 mmHg. Liegt Ihr Blutdruck bereits darüber, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

3. Hohe Triglyceridspiegel haben

Triglyceride sind eine Art Fett, das im Körper gespeichert wird. Wenn die Menge zu hoch ist, kann diese Komponente auch Blutgefäße verstopfen.

4. Diabetes in der Vorgeschichte

Ein hoher Blutzuckerspiegel bei Diabetikern kann die Blutgefäße im Körper schädigen. Dies führt dann zu einer koronaren Herzkrankheit, die einen Herzinfarkt auslösen kann.

5. Fettleibigkeit

Das Risiko, einen Herzinfarkt zu erleiden, erhöht sich auch, wenn Sie übergewichtig sind. Denn Fettleibigkeit wird oft mit anderen Erkrankungen in Verbindung gebracht, die Herzinfarkte verursachen, wie beispielsweise hohem Cholesterinspiegel und Diabetes.

6. Habe eine Rauchgewohnheit

Aus Rauchgewohnheiten kann man nichts Positives ableiten. Neben der Störung der Lunge wird diese schlechte Angewohnheit auch Herzschäden auslösen, einschließlich eines erhöhten Risikos für einen Herzinfarkt.

7. Alter

Je älter Sie werden, desto mehr steigt Ihr Risiko für Herzerkrankungen. Das Risiko, an Herzerkrankungen zu erkranken, steigt bei Männern im Alter von 45 Jahren und bei Frauen mit 55 Jahren an.

8. Haben Sie eine Familie mit einer Vorgeschichte von Herzerkrankungen

Die Familienanamnese beeinflusst auch das Risiko für Herzerkrankungen. Wenn Sie ein Familienmitglied haben, das an einer Herzerkrankung leidet, erhöht sich Ihr Risiko, einen akuten Myokardinfarkt zu entwickeln.

Behandlung des akuten Myokardinfarkts

Bei einem akuten Myokardinfarkt können blutverdünnende Medikamente verabreicht werden: Je länger der Herzinfarkt behandelt wird, desto schwerer wird der Herzschaden. Daher müssen sofort Anstrengungen unternommen werden, um den Blutfluss zum Herzen wiederherzustellen. Es gibt mehrere Möglichkeiten, die Ärzte normalerweise tun, um diesen Zustand zu behandeln, nämlich:

1. Mit Behandlung

Es gibt verschiedene Medikamente, die bei einem Herzinfarkt helfen können. Diese Medikamente bestehen aus verschiedenen Typen mit unterschiedlichen Wirkungsweisen. Diese Medikamente zielen jedoch beide darauf ab, den Blutfluss zum Herzen wiederherzustellen. Zu den Arten von Medikamenten, die verwendet werden können, gehören:
  • Aspirin
  • Thrombolytisch
  • Betablocker
  • ACE-Hemmer
  • Blutverdünner
  • Statine

2. Bei anderen Operationen und Verfahren

Neben der Verschreibung von Medikamenten können Ärzte auch andere Verfahren durchführen, beispielsweise einen Stent oder einen Ring durch einen zum Herzen führenden Katheter platzieren oder sogar eine Bypass-Operation vorschlagen. Eine Notoperation kann auch durchgeführt werden, während die Herzinfarktphase noch andauert. Nach Durchführung des Eingriffs zur Behandlung eines Herzinfarkts ist weiterhin ein Krankenhausaufenthalt erforderlich, damit der Arzt den Fortschritt Ihrer Erkrankung überwachen kann. [[verwandte Artikel]] Akuter Myokardinfarkt ist keine zufällige Krankheit. Wenn es passiert, können die Auswirkungen auf die Gesundheit tödlich sein. Daher müssen Sie vorbeugende Maßnahmen ergreifen, indem Sie einen gesunden Lebensstil führen. Essen Sie nahrhafte Lebensmittel wie Obst und Gemüse und reduzieren Sie den Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln und verpackten Lebensmitteln. Vergessen Sie nicht, regelmäßig Sport zu treiben.