6 Natürliche Therapie anstelle von Anti-Schnarch-Geräten, um Schnarchen zu befreien

Auf der Suche nach Anti-Schnarch-Tools im Laden online erscheinen viele Optionen mit Funktionen und Preise variieren. Die meisten sind in Form eines Werkzeugs, das am Nasenbereich befestigt wird ( Nasenklammern ) oder Kinn ( Kinnriemen ) und reduziert dadurch das Schnarchrisiko. Aber effektiv oder nicht, es gibt keine Garantie. Die Analogie der Atemwege mit einem Anti-Schnarch-Gerät ist die gleiche wie bei einem Wasserschlauch. Wenn das Wasser eingeschaltet ist, aber der Durchmesser des Schlauchs kleiner ist, tritt das Wasser schnell aus und neigt dazu, auseinander zu fallen. Ebenso das Atmen. Wenn es einen Teil der Atemwege gibt, wie beispielsweise eine verstopfte Nase, strömt Luft durch einen engen Durchgang und verursacht Schnarchen. [[Ähnlicher Artikel]]

Was führt dazu, dass jemand schnarcht?

Tatsächlich tritt Schnarchen oder Schnarchen auf, weil das Gewebe im Rachenraum vibriert. Vor allem im Schlaf ist die Muskulatur in den Atemwegen entspannter. Diese Vibration wirkt sich dann auf die Palette am Zungengrund aus. Wenn eine Person Schwierigkeiten beim Atmen durch die Nase hat, wird sie außerdem auf natürliche Weise einen Weg finden, durch den Mund zu atmen, so dass Schnarchen auftritt. Wenn der Mund nachts während des Schlafens geöffnet ist, können Unterkiefer und Zunge zurückfallen, so dass der Luftstrom in den Rachen gestört wird.

Gibt es Nebenwirkungen von Anti-Schnarch-Geräten?

Anti-Schnarch-Geräte auf dem Markt behaupten, klinisch erwiesen zu sein, dass sie jemanden vom Schnarchen abhalten. Einige wirken, indem sie den Luftstrom durch die Nase erhöhen, damit kein Schnarchen auftritt. Allerdings ist die Verwendung von Kinnriemen als Anti-Schnarch-Gerät wird nicht empfohlen. Es stimmt, dass bei Verwendung dieses Werkzeugs die Kieferposition stabiler ist. Die Nebenwirkung ist jedoch, dass es schwierig wird, wenn die Person durch den Mund atmen muss. Gefährlich wird es, wenn man nachts beim Schlafen hart arbeiten muss, um atmen zu können. Welches Anti-Schnarch-Gerät auch immer verwendet wird, es sollte von einem Arzt oder einer medizinischen Fachkraft überprüft werden, die auf diesem Gebiet spezialisiert ist. Unterschätzen Sie niemals die Angewohnheit von jemandem zu schnarchen oder zu schnarchen, insbesondere wenn es andere Symptome gibt wie:
  • Schlaf von schlechter Qualität
  • Wacht oft mit einem Schock auf
  • Mehr als einmal urinieren
  • Unbewusstes Zähneknirschen
  • Übermäßiges Schwitzen in der Nacht
  • Kopfschmerzen am Morgen
  • Sich tagsüber schläfrig fühlen
  • Probleme mit dem Gedächtnis
  • Depression
  • Bluthochdruck
  • Diabetes
Es wird noch schlimmer, wenn jemand leidet Schlafapnoe , was ein Zustand ist, der dazu führt, dass die Atmung während des Schlafens oft stoppt. Leidende Schlafapnoe kann das Risiko für Herzerkrankungen erhöhen. Anstatt sich also auf Anti-Schnarch-Tools zu verlassen, die keine medizinische Verantwortung haben, ist es besser, eine natürliche Schnarch-Stopp-Therapie auszuprobieren.

Wie gehe ich mit Schnarchen ohne Werkzeug um?

Anstatt sich auf Anti-Schnarch-Tools zu verlassen, gibt es hier einige natürlichere Möglichkeiten, das Schnarchen gemäß den Empfehlungen von Experten loszuwerden:

1. Schlafposition ändern

Die Rückenlage macht den Zungengrund anfällig dafür, zum Rachen gezogen zu werden, was beim Schlafen ein vibrierendes Geräusch verursacht. Versuchen Sie alternativ, Ihre Schlafposition auf der Seite zu ändern. Platzieren Sie außerdem ein großes körpergroßes Kissen, das Ihren Körper stützen kann. Stellen Sie das Bett außerdem mit dem Kopf höher auf. Diese Position hilft, die Atemwege zu öffnen und gleichzeitig Schnarchen zu verhindern. Auf der anderen Seite verursacht diese Position manchmal Nackenschmerzen.

2. Abnehmen

Wenn nicht die Schlafposition die Ursache des Problems ist, kann es sein, dass Fettleibigkeit oder Übergewicht der Auslöser sind. Wenn eine Person zu schnarchen beginnt, wenn sie an Gewicht zunimmt und dies noch nie zuvor passiert ist, ist es an der Zeit, einen Lebensstil anzunehmen, um ihr Idealgewicht wieder zu erreichen. Das Vorhandensein von Fettablagerungen um den Hals kann den Innendurchmesser des Rachens komprimieren. Folglich kann es beim nächtlichen Schlafen zu Schnarchen kommen.

3. Erhalte die Schlafqualität

Nicht weniger wichtig als eine gesunde Ernährung und Lebensweise ist die Schlafqualität eine Priorität für die Gesundheit. Stellen Sie sicher, dass Sie jede Nacht nicht weniger als 7 Stunden Schlaf bekommen. Warten Sie nicht, bis Ihr Körper zu müde zum Schlafen ist. Wenn dies passiert, werden die Halsmuskeln lockerer, was sie anfälliger für Schnarchen macht.

4. Nimm ein warmes Bad

Versuchen Sie, vor dem Schlafengehen ein warmes Bad zu nehmen, das die Atemwege öffnen kann. Um die Wirksamkeit dieser Methode zu erhöhen, legen Sie auch ein Salzwasserbad ein. Dies hilft, die Atemwege zu öffnen und Schnarchen im Schlaf zu verhindern.

5. Zeit, die Kissen zu wechseln

Versuchen Sie, die Sauberkeit Ihrer Kissen und Laken zu überprüfen. Wenn es zu lange nicht ersetzt wurde, können Bettwanzen oder andere Allergene eine Person zum Schnarchen führen. Wechseln Sie dazu regelmäßig Kissen und Bettwäsche.

6. Stellen Sie sicher, dass der Körper hydratisiert ist

Auch eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr im Körper kann dem Schnarchen vorbeugen. Wenn der Körper dehydriert ist, werden die Sekrete in Nase und Gaumen der Zunge dicker. Dadurch kann das Schnarchen lauter werden. Achten Sie darauf, ausreichend Wasser zu trinken. Vermeiden Sie auch übermäßigen Alkoholkonsum, insbesondere vor dem Zubettgehen. Einige der oben genannten alternativen natürlichen Therapien können ausprobiert werden, da es keine Nebenwirkungen wie Anti-Schnarch-Tools gibt. Wenn ein Partner oder eine andere Person jeden Tag mit Ihnen schläft, fragen Sie nach dem Ausprobieren, ob es einen Unterschied gibt.