Milch trinken nach der Einnahme von Medikamenten, ist das möglich?

Nach der Einnahme des Medikaments vermeiden die meisten Menschen eine Reihe von Getränken, darunter Milch. Es wird angenommen, dass das Trinken von Milch nach der Einnahme von Medikamenten Wechselwirkungen verursacht, die sich negativ auf die Gesundheit auswirken. Einige Leute haben jedoch unterschiedliche Meinungen. Es wird davon ausgegangen, dass das Trinken von Milch nach der Einnahme von Medikamenten keinen signifikanten Einfluss auf ihren Körper und ihre allgemeine Gesundheit hat. Also, was sind die wahren Fakten?

Darf ich nach der Einnahme von Medikamenten Milch trinken?

Das Trinken von Milch nach der Einnahme von Medikamenten ist eigentlich in Ordnung. Das Trinken von Milch kann helfen, die irritierenden Wirkungen des Magens zu lindern, die auftreten können, wenn Sie bestimmte Medikamente einnehmen. Einige Medikamente, die mit Milch eingenommen werden können, sind:
  • Aspirin
  • Nichtsteroidale Antirheumatika (NSAR) wie Diclofenac und Ibuprofen
  • Kortikosteroide wie Prednisolon und Dexamethason
Trotzdem sollten Sie während der Einnahme von Medikamenten nicht zu viel Milch trinken. Ein Glas Milch reicht aus, um die reizenden Wirkungen der oben genannten Arzneimittel zu lindern. Neben Milch können Sie die Auswirkungen von Magenreizungen auch durch den Verzehr von Keksen oder Brot reduzieren.

Medikamente, die nicht mit Milch eingenommen werden sollten

Obwohl es helfen kann, die Auswirkungen von Magenreizungen zu lindern, sollten Sie nach der Einnahme von Antibiotika keine Milch trinken. Damit die Aufnahme von Antibiotika im Verdauungstrakt optimal ablaufen kann, muss der Konsum von Milch vermieden werden. Bei einigen Antibiotikagruppen wie Tetracyclin kann Kalzium in der Milch die Aufnahme von Arzneimitteln im Darm hemmen. Die Aufnahme von Antibiotika durch den Darm wird gestört, weil das Kalzium in der Milch an Antibiotika bindet. Dies verringert natürlich die Wirksamkeit von Antibiotika. Wenn Antibiotika nicht wirksam wirken, wird die Infektion in Ihrem Körper nicht richtig behandelt und kann sich sogar verschlimmern. Zusätzlich zu Tetracyclin sollten Sie nach der Einnahme von Antibiotika mit Chinolon-Typen wie Ciprofloxacin, Levofloxacin und Moxifloxacin keine Milch trinken. Ebenso wie Tetracyclin stört das Trinken von Milch die Aufnahme von Chinolonen durch den Darm. Zusätzlich zu diesen beiden Antibiotika sollten folgende Medikamente nicht mit Milch eingenommen werden:
  • Cholesterin Medizin
  • Hypertensive Medikamente wie Thiaziddiuretika
  • Osteoporose-Medikamente wie Alendronat
  • Antiepileptika wie Phenytoin, Carbamazepin und Phenobarbital

Andere Nahrungsmittel und Getränke als Milch, die die Wirkung des Arzneimittels beeinflussen können

Bei der Einnahme von Medikamenten ist es wichtig, darauf zu achten, was Sie danach essen und trinken. Dies muss getan werden, um die Nebenwirkungen zu vermeiden, die verursacht werden können. Hier sind einige Lebensmittel und Getränke, die Ihre Medikamente beeinflussen können:

1. Grapefruit

Konsumieren Grapefruit nach Einnahme des Arzneimittels kann die Wirkung von Allergiemedikamenten wie Fexofenadin nachlassen. Auf der anderen Seite, Grapefruit kann die Wirkung von Cholesterin-Medikamenten wie Atorvastatin zu stark machen.

2. Dunkle Schokolade

Dunkle Schokolade kann die Wirkung von Medikamenten, die beruhigend wirken sollen, abschwächen und Sie wie Zolpidem schläfrig machen. Auf der anderen Seite können diese Lebensmittel die Stärke einiger Stimulanzien erhöhen, darunter Methylphenidat. Wenn Sie an Depressionen leiden und Monoaminoxidase-Hemmer (MOI) einnehmen, um diese zu überwinden, kann der Verzehr von dunkler Schokolade den Blutdruck sehr stark erhöhen.

3. Alkohol

Das Trinken von Alkohol nach der Einnahme von Medikamenten kann Blutdruck- und Herzmedikamente weniger wirksam oder sogar nutzlos machen. Diese Gewohnheiten können nicht nur die Wirksamkeit einiger Medikamente beeinträchtigen, sondern auch das Auftreten von Nebenwirkungen auslösen, die Ihr Leben gefährden können.

4. Kaffee

Das Trinken von Kaffee nach der Einnahme von Medikamenten kann die Wirkung von Medikamenten wie Aspirin, Epinephrin (ein Medikament zur Behandlung schwerer allergischer Reaktionen) und Albuterol (ein Medikament zur Behandlung von Atemproblemen bei Asthmatikern) verstärken. Darüber hinaus besteht die Gefahr, dass Kaffee dem Körper die Aufnahme und Verwendung von Eisen erschwert.

5. Lebensmittel, die reich an Vitamin K . sind

Der Verzehr von Vitamin-K-reichen Lebensmitteln wie Brokkoli, Kohl, Grünkohl und Spinat kann die Leistung von blutverdünnenden Medikamenten wie Warfarin beeinträchtigen. Eine übermäßige Zufuhr von Vitamin K in Ihrem Körper kann das Risiko von Blutgerinnseln erhöhen.

6. Ginseng

Genau wie Lebensmittel, die reich an Vitamin K sind, kann Ginseng Blutverdünner weniger wirksam machen. Darüber hinaus schwächt Ginseng auch die Wirkung von nichtsteroidalen Antirheumatika wie Ibuprofen und Naproxen. Bei Menschen mit Depressionen, die MOI-Medikamente einnehmen, kann Ginseng Kopfschmerzen, Schlafprobleme, Hyperaktivität und Nervosität auslösen.

7. Ginkgo biloba

Ginkgo biloba kann die Wirkung von Medikamenten zur Kontrolle von Anfällen abschwächen. Zu den Medikamenten, die bei Einnahme mit Ginkgo biloba nicht optimal werden, gehören Carbamazepin und Valproinsäure. [[Ähnlicher Artikel]]

Notizen von SehatQ

Das Trinken von Milch nach der Einnahme von Medikamenten kann tatsächlich durchgeführt werden, insbesondere um die Auswirkungen von magenreizenden Medikamenten wie Aspirin, NSAIDs und Kortikosteroiden zu verhindern. Andererseits sollte dieses Getränk nicht zusammen mit Antibiotika eingenommen werden, da es deren Wirksamkeit verringern kann. Für weitere Diskussionen über das Trinken von Milch nach der Einnahme von Medikamenten, frag direkt den arzt in der SehatQ-Gesundheits-App. Jetzt herunterladen unter App Store und Google Play .