Was ist anaerobes Training? Das ist der Sinn und Nutzen

Der Begriff anaerobes Training ist vielen Menschen möglicherweise nicht bekannt. Diese Art von Übung wird jedoch oft durchgeführt, um einen fitten Körper zu bekommen, wie zum Beispiel Springen, Laufen und Gewichtheben. Anaerobes Training ist das Gegenteil von aerobem Training, auch bekannt als Cardio.

Was ist anaerobes Training?

Anaerobes Training ist eine sehr hochintensive Übung, bei der Sie in kurzer Zeit alle Ihre Kräfte einsetzen. Der Begriff anaerob selbst bedeutet kein Sauerstoff. Bei dieser Art des Trainings hat das Herzsystem nicht genügend Zeit, um die Muskeln mit Sauerstoff zu versorgen. Anaerobes Training wird normalerweise durchgeführt, um Ausdauer und Muskelkraft zu erhöhen. Wenn wir mit niedriger bis mittlerer Intensität trainieren, verwendet der Körper normalerweise Sauerstoff, um Energie zu produzieren. Währenddessen wird bei anaeroben Übungen Energie aus Glukose im Körper gewonnen. Beispiele für anaerobe Übungen sind:
  • Gewichtheben
  • Springseil
  • Sprint laufen
  • Hochintensives Intervalltraining (HIIT)
  • Fahrrad
Alle oben genannten Übungen werden als anaerobe Übungen klassifiziert, wenn sie mit sehr hoher Intensität durchgeführt werden. Wenn nicht, können Übungen wie Radfahren und Seilspringen in die Kategorie der Aerobic-Übungen, auch bekannt als Cardio, fallen.

Vorteile und Risiken von Aerobic-Übungen

Wie bei anderen Sportarten gibt es auch bei anaeroben Übungen Vorteile und Risiken. Hier ist die Erklärung.

1. Vorteile von anaeroben Übungen

Einige der Vorteile, die Sie erhalten können, wenn Sie regelmäßig anaerobe Übungen machen, sind:
  • Muskeln aufbauen
  • Abnehmen
  • Muskelmasse erhalten
  • Knochen stärken
  • Fett verbrennen
  • Erhöhen Sie die Ausdauer, um verschiedene Aktivitäten auszuführen

2. Das Risiko anaerober Übungen

Anaerobes Training ist ein sehr hochintensives Training, daher wird es normalerweise nicht für Personen empfohlen, die nicht an das Training gewöhnt sind. Wenn Sie ein Anfänger mit regelmäßigem Training sind, führen Sie Übungen mit niedriger bis mittlerer Intensität durch, bis sich Ihre Ausdauer und Muskelkraft allmählich verbessern. Beispiele für Übungen, die durchgeführt werden können, sind 5 Minuten in einer Übung zu gehen und diese regelmäßig zu machen, bis Sie stark genug sind, um sie 30 Minuten lang ohne Unterbrechung zu machen. Wechseln Sie danach zu hochintensiven oder sogar sehr intensiven Übungen wie anaeroben Übungen.

Dies muss berücksichtigt werden, da hochintensives Training normalerweise ein höheres Verletzungsrisiko birgt. [[Ähnlicher Artikel]]

Unterschied zwischen aeroben und anaeroben Übungen

Der grundlegende Unterschied zwischen aeroben und anaeroben Übungen ist die Energiequelle. Hier ist die Erklärung.

• Aerobic Übung

Die Energie, die der Körper beim Aerobic-Training produziert, stammt aus der zugeführten Sauerstoffzufuhr, sodass keine Energie aus anderen Quellen mehr benötigt wird. Wenn Sie Aerobic-Übungen machen, atmen Sie schneller und tiefer. Dadurch erhöht sich der Sauerstoffgehalt im Blut und das Herz schlägt schneller, wodurch auch die Durchblutung der Muskeln erhöht wird. Sie werden also stark sein, um sich körperlich zu betätigen. Bei Aerobic-Übungen braucht der Prozess, den Muskeln Energie aus Sauerstoff zuzuführen, Zeit, daher kann dieser Prozess auftreten, wenn Sie mit leichter oder mäßiger Intensität trainieren.

• Anaerobes Training

Bei hochintensiven anaeroben Übungen hat der Körper nicht genug Zeit, um Sauerstoff als Energie zu verarbeiten. Daher nutzt der Körper Glukosereserven, damit die Muskeln während des Trainings weiterarbeiten können. Wenn man von der Art der Übung unterscheidet, kann man aerobes Training beim Joggen für 30-60 Minuten sehen, während anaerobes Training für 15-20 Minuten sprintet. Da die Intensität höher ist, ist die Dauer des anaeroben Trainings kürzer als das des aeroben Trainings. Sowohl aerobes als auch anaerobes Training müssen regelmäßig durchgeführt werden. Auch wenn Sie bestimmte chronische Krankheiten in der Vorgeschichte haben, müssen Sie dennoch mit Ihrem Arzt über die Art der Bewegung sprechen, die am sichersten ist und Ihrem Körperzustand entspricht. du kannst auch frag direkt den arzt in der SehatQ-Familiengesundheits-App. Jetzt herunterladen unter App-Store und Google-Play.